Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Switchblade-Tastatur gibt es jetzt auch ohne Star-Wars-Schmuckwerk.
Eine Switchblade-Tastatur gibt es jetzt auch ohne Star-Wars-Schmuckwerk. (Bild: Razer)

Deathstalker Ultimate: Razers Tastatur mit Switchblade-Touchscreen und freiem SDK

Eine Switchblade-Tastatur gibt es jetzt auch ohne Star-Wars-Schmuckwerk.
Eine Switchblade-Tastatur gibt es jetzt auch ohne Star-Wars-Schmuckwerk. (Bild: Razer)

Razer bietet nun ein drittes Eingabegerät mit dem Switchblade UI an. Die neue Tastatur Deathstalker Ultimate ist allerdings teuer. Um Entwickler für das User Interface zu gewinnen, stellt Razer zudem jetzt ein SDK bereit.

Razers neue Tastatur mit dem martialischen Namen Deathstalker Ultimate ist eine Spielertastatur mit einem Touchscreen an der Seite. Der Touchscreen selbst ist nicht neu, allerdings war der Kundenkreis bisher stark eingeschränkt: Entweder musste der Spieler etwas für Star Wars übrig haben, Razer bietet seit dem vergangenen Jahr eine Star-Wars-Tastatur, oder er musste sich das Notebook mit dem Touchscreen kaufen. Wir konnten Razers Blade auf der CES 2012 ausprobieren. Mit der Deathstalker Ultimate gibt es jetzt eine Variante, die vergleichsweise neutral ist und nicht im vierstelligen Dollar-Bereich verkauft wird.

Anzeige

Nichtsdestotrotz ist die Deathstalker-Tastatur eine teure Anschaffung. Ab September 2012 will Razer sie für rund 250 Euro verkaufen. Dafür gibt es dann eine Tastatur mit einem 4-Zoll-Touchscreen, in dem Widget Apps funktionieren. Zusätzlich bietet sie ein Touchpad mit Gestenunterstützung. Auffällig ist die Tastatur durch ihre Farbgebung: Die Tasten können in verschiedenen Farben beleuchtet werden. Laut Razer ist die Tastatur sehr genau. Anschläge sollen mit 1.000 Hz abgefragt werden und bis zu zehn Tasten können gleichzeitig gedrückt werden. Schließlich bietet Razer noch die Möglichkeit, Tasten des Eingabegeräts zu programmieren. Ohne den Switchblade-UI-Touchscreen kostet die Tastatur rund 80 Euro.

Um die Community für die beiden Tastaturen und das Notebook Blade zu erweitern, hat Razer ein SDK für die Switchblade UI veröffentlicht. So sollen Besitzer einer der Tastaturen dazu ermuntert werden, selbst Widget Apps zu entwickeln und zu verteilen. Auf der Gamescom erwähnte Razer, dass diese App-Welt kostenlos sein soll, und hofft darauf, dass dies die entwickelnden Spieler auch so sehen.

  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker
  • Deathstalker
  • Deathstalker
  • Deathstalker
  • Deathstalker
Deathstalker Ultimate

Auf der Gamescom wurde auch kurz die Möglichkeit erwähnt, sich für eine Switchblade-UI-Entwicklertastatur zu bewerben. Details dazu finden sich jedoch noch nicht auf der Razer-Webseite. Wer Widget Apps entwickeln will, muss C++ und C# beherrschen.


eye home zur Startseite
helgebruhn 19. Aug 2012

Also ich hab die Tastatur auf der Gamescom mal etwas getestet, Druckpunkt usw. ist top...

DekenFrost 16. Aug 2012

Ich hatte durchaus schon Tastaturen wo ganz bestimmte kombinationen wegen der...

ma_il 16. Aug 2012

Ja, wer nur C++ kann, hat verloren ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. cambio CarSharing MobilitätsService GmbH & Co KG, Bremen
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (u. a. Uncharted 4 34,99€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...
  3. 18,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: SMS unsicher?

    ClausWARE | 19:31

  2. Re: "Bestätigungscode muss nicht bei jedem Login...

    eXXogene | 19:28

  3. Re: Echt jetzt?

    kosovafan | 19:26

  4. Re: 2FA bei Passwortmanagern?

    _Sascha_ | 19:22

  5. Re: PHP ist keine Programmiersprache

    xMarwyc | 19:15


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel