Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Switchblade-Tastatur gibt es jetzt auch ohne Star-Wars-Schmuckwerk.
Eine Switchblade-Tastatur gibt es jetzt auch ohne Star-Wars-Schmuckwerk. (Bild: Razer)

Deathstalker Ultimate: Razers Tastatur mit Switchblade-Touchscreen und freiem SDK

Razer bietet nun ein drittes Eingabegerät mit dem Switchblade UI an. Die neue Tastatur Deathstalker Ultimate ist allerdings teuer. Um Entwickler für das User Interface zu gewinnen, stellt Razer zudem jetzt ein SDK bereit.

Razers neue Tastatur mit dem martialischen Namen Deathstalker Ultimate ist eine Spielertastatur mit einem Touchscreen an der Seite. Der Touchscreen selbst ist nicht neu, allerdings war der Kundenkreis bisher stark eingeschränkt: Entweder musste der Spieler etwas für Star Wars übrig haben, Razer bietet seit dem vergangenen Jahr eine Star-Wars-Tastatur, oder er musste sich das Notebook mit dem Touchscreen kaufen. Wir konnten Razers Blade auf der CES 2012 ausprobieren. Mit der Deathstalker Ultimate gibt es jetzt eine Variante, die vergleichsweise neutral ist und nicht im vierstelligen Dollar-Bereich verkauft wird.

Anzeige

Nichtsdestotrotz ist die Deathstalker-Tastatur eine teure Anschaffung. Ab September 2012 will Razer sie für rund 250 Euro verkaufen. Dafür gibt es dann eine Tastatur mit einem 4-Zoll-Touchscreen, in dem Widget Apps funktionieren. Zusätzlich bietet sie ein Touchpad mit Gestenunterstützung. Auffällig ist die Tastatur durch ihre Farbgebung: Die Tasten können in verschiedenen Farben beleuchtet werden. Laut Razer ist die Tastatur sehr genau. Anschläge sollen mit 1.000 Hz abgefragt werden und bis zu zehn Tasten können gleichzeitig gedrückt werden. Schließlich bietet Razer noch die Möglichkeit, Tasten des Eingabegeräts zu programmieren. Ohne den Switchblade-UI-Touchscreen kostet die Tastatur rund 80 Euro.

Um die Community für die beiden Tastaturen und das Notebook Blade zu erweitern, hat Razer ein SDK für die Switchblade UI veröffentlicht. So sollen Besitzer einer der Tastaturen dazu ermuntert werden, selbst Widget Apps zu entwickeln und zu verteilen. Auf der Gamescom erwähnte Razer, dass diese App-Welt kostenlos sein soll, und hofft darauf, dass dies die entwickelnden Spieler auch so sehen.

  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker Ultimate
  • Deathstalker
  • Deathstalker
  • Deathstalker
  • Deathstalker
  • Deathstalker
Deathstalker Ultimate

Auf der Gamescom wurde auch kurz die Möglichkeit erwähnt, sich für eine Switchblade-UI-Entwicklertastatur zu bewerben. Details dazu finden sich jedoch noch nicht auf der Razer-Webseite. Wer Widget Apps entwickeln will, muss C++ und C# beherrschen.


eye home zur Startseite
helgebruhn 19. Aug 2012

Also ich hab die Tastatur auf der Gamescom mal etwas getestet, Druckpunkt usw. ist top...

DekenFrost 16. Aug 2012

Ich hatte durchaus schon Tastaturen wo ganz bestimmte kombinationen wegen der...

ma_il 16. Aug 2012

Ja, wer nur C++ kann, hat verloren ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  4. Daimler AG, Stuttgart-Wangen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 126.99$/115,01€ mit Gutscheincode: Leecocde

Folgen Sie uns
       


  1. Demis Hassabis

    Dieser Mann will die ultimative KI entwickeln

  2. Apple

    MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf

  3. Hausautomatisierung

    Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer

  4. Android Nougat

    Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV

  5. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  6. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  7. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  8. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  9. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  10. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: ¿Backdoor? Nein!

    DY | 09:46

  2. Re: Pressegesetze ändern....

    mfeldt | 09:45

  3. Re: Wozu?

    Stereo | 09:44

  4. Re: sehr schön

    Arsenal | 09:42

  5. Re: Die Diskussionen sind doch müßig.

    DY | 09:39


  1. 09:38

  2. 08:40

  3. 08:20

  4. 08:02

  5. 07:41

  6. 18:02

  7. 17:38

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel