Deadpool Superheld mit Selbst-Bewusstsein

Holzhammerhumor plus durchaus intelligente Ideen - etwa die, dass die Hauptfigur weiß, dass sie sich in einem Spiel befindet - könnten das Actionspiel Deadpool nicht nur für Genrefans interessant machen.

Anzeige

Schon im Hauptmenü macht Deadpool allerlei Faxen. Er klopft von innen gegen die Scheibe des Monitors und fragt den Spieler, ob auf seiner Seite irgendwo hübsche Frauen sind, oder tut so, als ob er untergeht. "Deadpool ist der einzige Superheld in den Marvel-Comics, der weiß, dass er ein Superheld in einem Marvel-Comic ist", erklärt ein Mitarbeiter des Entwicklerstudios High Moon auf der Gamescom 2012. "In unserem Spiel weiß er, dass er in einem Computerspiel auftritt - und er sagt sehr deutlich, dass er da Spaß haben möchte".

Die Entwickler haben auf der Gamescom zwei Missionen gezeigt. In einer muss Deadpool einen verrückten Medienmilliardär ausschalten, indem er in dessen Luxushochhaus eindringt und dort zuerst mal mit dem Wachschutz aufräumt - vor allem mit Nahkampfwaffen. Im zweiten gezeigten Einsatz ist er in einer riesigen Fabrikanlage unterwegs und legt sich unter anderem mit einem Helikopter an. Deadpool kann eine ganze Reihe von Superkräften verwenden, unter anderem die von Wolverine übernommenen Selbstheilungskräfte, plus übermenschliche Stärke und Beweglichkeit.

  • Deadpool
  • Deadpool
  • Deadpool
  • Deadpool
  • Deadpool
Deadpool

Auf den ersten Blick sind die Aufträge nichts Besonderes. Aber immerhin sind sie teils witzig in Szene gesetzt. Deadpool beschwert sich etwa per Sprachausgabe mit einem zotigen Spruch, wenn der Spieler ihn nicht geschickt genug durch Kämpfe steuert. Oder er gelangt an eine höhere, sonst nicht erreichbare Stelle, indem er eine Hüpfburg aus der Tasche zieht, sie aufpumpt und dann darauf springt. Vor allem aber jagt er einen Gag nach dem anderen über die Lautsprecher - nicht alle sind wirklich gut, aber der ein oder andere bleibt hängen.

In einer Szene fährt er länger in einem Aufzug - und stellt dann fest, dass er die eigentlich völlig belanglose Musik gerne mag, um dann auch gleich fast filmreif dazu zu singen und zu tanzen. Für die Vertonung der US-Version hat Activision den Synchronsprecher Nolan North verpflichtet - Infos über die deutsche Fassung liegen noch nicht vor. Deadpool soll 2013 für Xbox 360, Windows-PC und Playstation 3 erscheinen.


HugoHabicht 21. Aug 2012

nja, dazu muss man Deadpools Humor verstehen. In seinem Oberstübchen ist einiges nicht in...

derKlaus 20. Aug 2012

Och, ich kenn das immer noch so :) MDK war allerdings auch ein durchaus gelungenes...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager (m/w) Wechselprozesse in SAP IS-U
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Norddeutschland
  2. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  3. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich
  4. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel