Anzeige
Die Echsen, englisch Lizard, umfassen u.a. die Warane, Leguane, Geckos, Skinke, Agamen und Chamäleons
Die Echsen, englisch Lizard, umfassen u.a. die Warane, Leguane, Geckos, Skinke, Agamen und Chamäleons (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

DDos-Attacken: Erstes Mitglied von Lizard Squad verhaftet

Die Echsen, englisch Lizard, umfassen u.a. die Warane, Leguane, Geckos, Skinke, Agamen und Chamäleons
Die Echsen, englisch Lizard, umfassen u.a. die Warane, Leguane, Geckos, Skinke, Agamen und Chamäleons (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Auf den Durchsuchungsbeschluss folgte die Festnahme: Ein Engländer ist wegen Verstoßes gegen den Computer Misuse Act verhaftet worden. Der Mann gehört zum Lizard Squad und bestätigte den Vorfall.

Anzeige

Die Thames Valley Police hat einen 22-jährigen Mann festgenommen, bei dem es sich dem US-Sicherheitsexperten Brian Krebs zufolge um das Lizard-Squad-Mitglied Vienni handelt. Dieser bestätigte Daily Dot per Foto eine der Festnahme vorausgegangene Hausdurchsuchung, bei der die South East Regional Organized Crime Unit (Serocu) unter anderem Computer, Smartphones und eine Xbox One beschlagnahmte.

Lizard Squad ist verantwortlich für die DDos-Angriffe auf die Spielenetzwerke PSN und Xbox Live über die Weihnachtsfeiertage, welche mit angeblich bis zu 1,2 TBit pro Sekunde die Server von Sony und Microsoft lahmlegten. Der Engländer Vinnie wurde von Brian Krebs Anfang der Woche als wahrscheinliches Mitglied von Lizard Squad identifiziert, als er versuchte, die von Kim Dotcom erhaltene Premium-Mega-Accounts in einem Forum zu verkaufen.

Die Thames Valley Police hat Vinnie mittlerweile gegen Kaution entlassen und untersucht die beschlagnahmten Geräte. Der Engländer soll gegen den Computer Misuse Act verstoßen haben, sich also der Computerkriminalität schuldig gemacht haben. Die Meldung benennt allerdings nur Paypal-Betrugsaktionen, wohingegen im Durchsuchungsbeschluss auch die Suche nach Informationen zum DDoS-Angriff der Spieleplattformen Playstation Network und Xbox Live erwähnt wird.

Zuletzt hatte Lizard Squad den Lizard Stresser zum Verkauf angeboten. Dieses Tool soll gegen Zahlung via Bitcoins oder bei Paypal den Zugriff auf das Botnetz von Lizard Squad und somit DDoS-Angriffe auf Server ermöglichen. Die Login-Seite verunglimpft übrigens Brian Krebs, der davon ausgeht, dass bald alle Mitglieder der Gruppe verhaftet werden.


eye home zur Startseite
AnonymerHH 02. Jan 2015

profis? scriptkiddies mit zuviel freizeit.

SchmuseTigger 02. Jan 2015

Jo, also Betrug + den Schaden (wenn es den Beweisbar ist, dass er mit hinter dem DDoS...

SchmuseTigger 02. Jan 2015

Klar, deshalb sind die auch direkt für Bitcoin verkauft worden. Viel Spaß beim...

Slurpee 02. Jan 2015

Was du schreibst würde Sinn machen, wenn er direkt danach nicht sofort wieder eine...

Anonymer Nutzer 02. Jan 2015

Bislang waren es ein Finne und ein Brite Der Dritte hat wohl nur noch eine Schonfrist bis...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Application Manager (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Qualitätsmanager (m/w)
    HECTEC GmbH, Landshut-Altdorf

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  2. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  3. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  4. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  5. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  6. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  7. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  8. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  9. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  10. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Z3 Reihe - Alt aber nicht veraltet

    CaptnCaps | 13:29

  2. Totsicher

    Karl-Heinz | 13:28

  3. Re: lowcarb funktioniert auch .. (ganz ohne Sport)

    pk_erchner | 13:27

  4. neue Bevormundung... na klasse

    User_x | 13:26

  5. Re: Warum in Sachsen?

    plutoniumsulfat | 13:26


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:51

  4. 11:22

  5. 11:09

  6. 09:01

  7. 17:09

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel