Abo
  • Services:
Anzeige
Der Bahnhof Schildow (nicht im Betrieb) findet sich nicht in der Liste der Deutschen Bahn, andere Bahnhöfe der Heidekrautbahn sind aber gelistet.
Der Bahnhof Schildow (nicht im Betrieb) findet sich nicht in der Liste der Deutschen Bahn, andere Bahnhöfe der Heidekrautbahn sind aber gelistet. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

DBOpendata: Deutsche Bahn veröffentlicht Liste von Haltestellen

Der Bahnhof Schildow (nicht im Betrieb) findet sich nicht in der Liste der Deutschen Bahn, andere Bahnhöfe der Heidekrautbahn sind aber gelistet.
Der Bahnhof Schildow (nicht im Betrieb) findet sich nicht in der Liste der Deutschen Bahn, andere Bahnhöfe der Heidekrautbahn sind aber gelistet. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Über ihr Opendata-Portal hat die Deutsche Bahn eine Liste von Haltestellen in Deutschland unter Creative Commons veröffentlicht. Darin finden sich nicht nur große Bahnhöfe, sondern auch Haltepunkte und Anlagen anderer Verkehrsunternehmen.

Die Deutsche Bahn hat aktuelle Daten zu ihren Haltestellen im Fern- und Regionalverkehr veröffentlicht. Die Liste enthält aber auch Haltestellen, die der reguläre Fahrgast nicht mit dem Regionalverkehr in Verbindung bringen würde. Die Daten stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC by 4.0) auf data.deutschebahn.com bereit. Für die Verwendung in Openstreetmap genügt der Deutschen Bahn die Nennung als Beitragender. Die CSV-Datei listet rund 6.600 Einträge.

Anzeige

Die Datei liegt im CSV-Format vor und ist auf den Januar 2016 datiert. Für jede Haltestelle sind sechs Daten verfügbar: die EVA-Nr. als Haltestellennummer, der Verweis zur Betriebsstelle, der Name, der dort verkehrende Verkehrstyp sowie Längen- und Breitenangaben im Sinne der Positionsbestimmung und nicht als Ausmaße der Bahnanlagen.

Die Deutsche Bahn hat zwei Listen

Die neue Haltestellenliste ist nicht zu verwechseln mit der Liste der Bahnhöfe, die die Deutsche Bahn bereits im Oktober 2015 zur Verfügung gestellt hat. In der alten Liste sind für jeden Eintrag andere Daten hinterlegt, wie etwa die Adresse oder der Verkehrsverbund. Außerdem fehlen mehr als 1.000 Einträge. Das liegt allerdings nicht an der eisenbahnrechtlichen Unterscheidung zwischen Haltepunkt und Bahnhof. Ein kurzer Vergleich ergab, dass in beiden Listen Haltepunkte zu finden sind, die nicht einmal Bahnhofsbauten haben.

Manche Haltestellen sind mehrfach in der neuen Haltestellenliste zu finden. Das liegt daran, dass ein Haltepunkt beispielsweise nicht nur dem Fernverkehr dient, sondern auch der S-Bahn. In der Liste finden sich auch Bahnhöfe außerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Dazu gehört etwa der Badische Bahnhof in Basel (Schweiz). Dieser ist Eigentum der Deutschen Bahn.

Auf der anderen Seite enthält die Liste auch Anlagen, die nicht der Deutschen Bahn gehören, darunter etwa die Heidekrautbahn, die der Niederbarnimer Eisenbahn gehört. Nicht mehr in Benutzung befindliche, aber prinzipiell betriebsbereite Anlagen dieser Heidekrautbahn sind allerdings nicht gelistet.

Zudem sind auch vergleichsweise unabhängige Bahnsysteme mit ihren Bahnhöfen aufgeführt. Die Hamburger und die Berliner S-Bahn sind mit ihren Bahnhöfen gelistet. Beide Nahverkehrssysteme sind mit den meist auf der regulären Infrastruktur fahrenden S-Bahnen im Bundesgebiet nicht vergleichbar. Nur in wenigen Fällen teilen sich die beiden S-Bahnen in Hamburg und Berlin beispielsweise die Gleise mit Regionalbahnen. Außerdem arbeitet die Berliner S-Bahn mit seitlicher Stromabnahme, die Hamburger S-Bahn betrieblich meist auch.

Bahn offen für die Entwicklercommunity

Die Deutsche Bahn hat sich in der jüngeren Vergangenheit der Entwicklercommunity geöffnet. In unregelmäßigen Abständen veröffentlicht sie Daten. Manche sind sehr speziell, andere veraltet. Die Deutsche Bahn arbeitet jedoch daran und hat bisher zwölf Datensätze veröffentlicht. Die Anwesenheit Deutscher-Bahn-Mitarbeiter auf dem Chaos Communication Congress 2015 verdeutlicht den Wandel des Konzerns.


eye home zur Startseite
Atalanttore 26. Feb 2016

In Deutschland hat Google mit Street View schon aufgegeben. Die paar wenigen Bilder in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, Filderstadt bei Stuttgart
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  3. Wirecard Technologies GmbH, Berlin
  4. STEMMER IMAGING GmbH, Puchheim bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 134,99€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Umsatzhalbierung

    Gopro macht 47 Prozent Minus

  2. Bankkonto entfernt

    Paypal hat Probleme mit Lastschriftzahlungen

  3. Apple

    Eine Milliarde iPhones verkauft

  4. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  5. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  6. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  7. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  8. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  9. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  10. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Steuer drauf

    SchmuseTigger | 09:51

  2. Re: Der Preis ist doch kein Wunder. Das geht...

    the_wayne | 09:49

  3. Re: Windows 7 Treiber vorhanden?

    SchmuseTigger | 09:49

  4. Re: windows 7

    x2k | 09:48

  5. Frage: Upgrade Problem (OT)

    frostbitten king | 09:47


  1. 07:39

  2. 07:27

  3. 07:10

  4. 06:00

  5. 23:26

  6. 22:58

  7. 22:43

  8. 18:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel