Abo
  • Services:
Anzeige
Googles VR-Headset Daydream View
Googles VR-Headset Daydream View (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Daydream View: Googles neues VR-Headset erscheint am 10. November 2016

Googles VR-Headset Daydream View
Googles VR-Headset Daydream View (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit Daydream View hat Google ein eigenes Headset vorgestellt, mit dem sich VR-Inhalte auf einem kompatiblen Smartphone anschauen lassen. Ab dem 10. November 2016 wird das Gerät verkauft - in Deutschland kostet es 70 Euro.

Ab dem 10. November 2016 kann Googles neues VR-Headset Daydream View in Deutschland gekauft werden. Für 70 Euro wird der stoffüberzogene Smartphone-Halter direkt bei Google und über die Telekom erhältlich sein. Das hat der Hersteller in einem Blogbeitrag angekündigt.

Anzeige

Deutschland gehört zu einem von zunächst nur fünf Ländern, in denen Daydream View in den Handel kommt. Die anderen Länder sind die USA, Kanada, Großbritannien und Australien.

  • Daydream View (Bild: Google)
  • Daydream View (Bild: Google)
  • Daydream View (Bild: Google)
  • Daydream View (Bild: Google)
  • Daydream View (Bild: Google)
  • Fantastic Beasts and Where to Find Them (Bild: Google)
  • Fantastic Beasts and Where to Find Them (Bild: Google)
  • Star Chart (Bild: Google)
  • Gun Jack 2 (Bild: Google)
  • Hulu (Bild: Google)
  • Street View (Bild: Google)
  • Sheep View (Bild: Google)
  • App des Natural History Museum (Bild: Google)
  • App des Natural History Museum (Bild: Google)
  • App des Natural History Museum (Bild: Google)
Daydream View (Bild: Google)

Das Daydream View weist selbst keine Hardware auf, sondern setzt auf die des einzuschiebenden Smartphones. Das gleiche Prinzip hatte Google mit seiner ersten VR-Plattform Cardboard genutzt. Anders als bei Cardboard ist der Daydream-Betrachter aber nicht nur aus Pappe, sondern aus mit Stoff überzogenem Kunststoff.

Steuerung per Controller

Daydream View dient nur als Halter für das Smartphone, eine Verbindung zum Smartphone gibt es nicht. Anders ist das beim mitgelieferten Controller: Dieser ist drahtlos mit dem Smartphone verbunden und steuert die VR-Anwendungen.

Mit Daydream erweitert Google sein bisheriges VR-Angebot. Zu den ersten Apps gehört eine, in welcher der Spieler die Welt von Harry Potter erkundet - genauer ein paar Szenen aus dem Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind".

Weitere Apps sind Star Chart, eine interaktive Karte des Weltalls mit diversen Planeten, und der Space-Shooter Gun Jack, der im Eve-Universum spielt. Hinzu kommen Netflix, HBO und Hulu plus Googles eigene Apps - namentlich Photos, Movies, Street View und Youtube (360-Grad-Videos).


eye home zur Startseite
4Real 07. Nov 2016

Wow Google gibt in letzter Zeit wirklich Vollgas. Vor kurzem das Pixel phone und jetzt...

Themenstart

pan_kisiel 06. Nov 2016

Ich würde auch gern mein Note 4 dafür nutzen. Cardboard ist ja echt nur kurz für zwischen...

Themenstart

quantummongo 03. Nov 2016

Also grundsätzlich finde ich es super wenn langsam der Content für VR wächst. Aber bitte...

Themenstart

Dwalinn 02. Nov 2016

Cardboard war sicherlich nicht jedermanns Sache aufgrund der Verarbeitung. Aber es gab...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  2. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15
  3. und Samsung Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab E gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Zu viel Leute

    maerchen | 00:03

  2. Re: schade ...

    Moe479 | 00:00

  3. Re: Upload ...

    thoros | 00:00

  4. Re: Was die VG Wort will

    schotte | 09.12. 23:53

  5. Re: geHyptes Produkt - 99% der Leute können das...

    mhstar | 09.12. 23:50


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel