Abo
  • Services:
Anzeige
Google hat mit Daydream sein eigenes VR-Konzept für Android vorgestellt.
Google hat mit Daydream sein eigenes VR-Konzept für Android vorgestellt. (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Daydream: Google stellt eigenes VR-Konzept vor

Mit Daydream will Google Virtual Reality in Android N implementieren - zusammen mit einem eigenen VR-Headset und einem Controller. Google will zahlreiche Inhalte zum Start im Herbst 2016 bereitstellen, viele Details erinnern an die bereits etablierte Konkurrenz von Oculus.

Google hat auf der Keynote der Google I/O 2016 sein neues VR-Konzept Daydream vorgestellt. Daydream bezeichnet nicht nur die VR-Plattform für Android, sondern auch das zugehörige Headset und einen Controller. Daydream wird in die kommende Android-Version N eingebunden und ist fest im Betriebssystem integriert.

Anzeige

Konkrete Hardware hat Google jedoch noch nicht präsentieren können. Stattdessen wurde ein Referenzdesign für das Headset und den Controller vorgestellt, die von kooperierenden Herstellern als Ausgangsbasis genutzt werden sollen. Technische Details nannte das Unternehmen noch nicht.

  • Google stellt sein VR-Projekt Daydream vor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit einem Headset und einem Controller können unter anderem Spiele in 3D gespielt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Konkrete Hardware hat Google noch nicht vorgestellt, sondern nur Referenzdesigns. Hier das Design des Controllers. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Referenzdesign des VR-Headsets (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Google stellt sein VR-Projekt Daydream vor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Als Voraussetzung, um Daydream nutzen zu können, nennt Google ein Smartphone mit passenden Sensoren, einem guten Display und einem starken SoC - auch hier gibt es noch keine näheren Details. Wie bei Cardboard wird auch bei Daydream das Smartphone in das Headset gelegt. Anschließend wird der Nutzer von einer VR-Umgebung begrüßt, die an Oculus Home erinnert. Dort kann der Nutzer seine Inhalte auswählen.

Controller erinnert an Oculus

Die Bedienung wird durch einen Controller unterstützt. Das Referenzdesign erinnert an den Controller des Oculus Rift, anders als dieser besitzt er allerdings einen Gyrosensor und kann als Spielgerät genutzt werden - ähnlich wie eine Wiimote oder die Fernbedienung des aktuellen Apple TV.

Viele seiner eigenen Apps will Google auf die Nutzung mit dem VR-Headset ausrichten. So soll es einen VR-Play-Store geben sowie VR-Versionen von Play Movies und Youtube mit entsprechenden 3D-Inhalten. Auch Streetview soll Inhalte in 3D zeigen, Googles Foto-App soll ebenfalls VR-Fotos anzeigen können.

Daydream samt der Hardware soll im Herbst 2016 verfügbar sein. Preise oder konkrete Hersteller hat Google noch nicht genannt.


eye home zur Startseite
Dwalinn 19. Mai 2016

YMMD xD

Bouncy 19. Mai 2016

Warum sollte man auch das Rad neu erfinden, wenn es bereits halbwegs rund ist? Man...

Gokux 19. Mai 2016

iPhones eignen sich mit der aktuellen Displayauflösung nicht wirklich für VR.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  2. ComputerKomplett SteinhilberSchwehr GmbH, Rottweil, Bielefeld
  3. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  4. Deutsche Welle, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    Eik | 04:52

  2. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    deadeye | 04:42

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 04:31

  4. Re: Ist dies die Situation in der gesamtem EX...

    Golressy | 04:26

  5. Re: Dann baut man halt Schalter in die Laternen ein

    Golressy | 04:21


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel