Anzeige
Netflix
Netflix (Bild: Netflix)

Datenvolumen: Netflix streamte 24 Millionen TByte im Quartal

Netflix
Netflix (Bild: Netflix)

Netflix macht keine Angaben über das gigantische Datenvolumen, das der Streamingdienst im Internet erzeugt. Das lässt sich aber hochrechnen.

Anzeige

Der Streaminganbieter Netflix hat im vierten Quartal 2014 ein Datenvolumen von 24 Millionen TByte gestreamt. Das hat das Magazin Cord Cutters News unter Berufung auf Angaben des Unternehmens hochgerechnet. Die Angaben sind geschätzt, weil Netflix zu dem Datenvolumen keine Angaben macht. 1 Exabyte entspricht 1 Million Terabytes.

Grundlage der Berechnungen ist die Annahme, dass eine HD-Filmstunde ein Volumen von 3 GByte erzeugt. Damit würden pro Monat 8 Millionen TByte zu den Zuschauern gestreamt. Im Quartal wären dies 7,8 Milliarden Stunden Filmmaterial. Das bedeutet ein starkes Wachstum gegenüber dem ersten Quartal 2014, als 6,5 Milliarden Filmstunden mit einem Volumen von 19,5 Millionen TByte übertragen wurden.

Insgesamt hatte das Streamingunternehmen in dem Berichtszeitraum 57,4 Millionen Kunden, davon 18,3 Millionen im Ausland.

In einem Brief an die Aktionäre erklärte Netflix, dass bis 2017 die Expansion in 200 Länder erfolgen soll. Gegenwärtig ist das US-Unternehmen in 50 Staaten aktiv. Netflix' Chief Executive Reed Hastings sagte, die bisherigen Auslandserfahrungen seien ermutigend. In fünf Jahre wolle Netflix global aktiv sein.

Die US-Regulierungsbehörde FCC hat den Breitbandanschluss neu definiert. Galten seit 2010 noch 4 MBit/s im Download und 1 MBit/s im Upload als schnelles Internet, so sind es nun 25 MBit/s und 3 MBit/s. Diese Werte liegen bei dem, was Streaminganbieter für Video-on-Demand in Ultra-HD empfehlen, bei Netflix sind es beispielsweise 25 MBit/s. Der Telekommunikationsverband NCTA gibt in einer Stellungnahme zu den neuen FCC-Werten an, dass bereits 85 Prozent der US-Haushalte mit 50 MBit/s online gehen können.


eye home zur Startseite
BigD 06. Feb 2015

Ich hätte auch gerne mal nen Film ausgedruckt gesehn :D

BigD 06. Feb 2015

In der IT-Welt gibt es leider zwei verschiedene Terabyte: Einmal der industrielle, der...

mahennemaha 05. Feb 2015

Kannst du auch selber machen: Dort ist in dem Video die jeweilige Auflösung...

asa (Golem.de) 04. Feb 2015

Um nicht so viele Rückfragen beantworten zu müssen. Exabyte ist doch noch etwas...

PiranhA 04. Feb 2015

Vor allem wird ein Großteil der Daten in den USA anfallen und dort größtenteils nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  2. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  3. Ingenieur Verfahrenstechnik / Wirtschaftsingenieur / Mathematiker (m/w)
    Raffinerie Heide GmbH, Hemmingstedt
  4. IT Domain Architect (m/w) für Business Architecture und Design
    Allianz Managed Operations & Services SE, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: CSL - Gamepad für Android + Windows PC + PS3 inkl. OTG-Adapter
    13,85€ inkl. Versand
  2. NUR BIS MONTAG 9 UHR: Xbox One 1TB Tom Clancy‘s The Division Bundle USK 18
    239,00€ inkl. Versand
  3. Need for Speed - PlayStation 4
    25,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  2. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  3. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  4. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  5. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  6. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  7. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  8. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  9. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  10. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Endlich eine neue Bookmark-Verwaltung!

    rudluc | 14:09

  2. Re: Richtig so! Übergebt die Whitelist an die...

    heubergen | 14:07

  3. Re: ich finde es widerlich ...

    xxsblack | 14:02

  4. Nichts neues

    Themenzersetzer | 13:55

  5. Was habt ihr erwartet?

    Berner Rösti | 13:52


  1. 13:59

  2. 13:32

  3. 10:00

  4. 09:03

  5. 17:47

  6. 17:01

  7. 16:46

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel