Abo
  • Services:
Anzeige
Verizon hat den zweiten Transparenzbericht vorgelegt.
Verizon hat den zweiten Transparenzbericht vorgelegt. (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Datenüberwachung: USA haben rund 150.000 Kundendaten bei Verizon angefragt

Die US-Regierung hat in diesem Jahr bereits rund 150.000 Kundendaten bei dem US-Telekomkonzern Verizon angefragt. Das zeigt der jüngste Transparenzbericht des Konzerns. Auch zu den Anfragen aus Deutschland gibt er Auskunft.

Anzeige

In den ersten sechs Monaten des Jahres hat die US-Regierung bereits rund 150.000 Kundendaten bei Verizon angefragt. Das geht aus dem zweiten Transparenzbericht des größten US-Telekomkonzerns seit Dezember hervor. Damit liegt die Zahl unter den 160.000 Anfragen von Regierungsbehörden im Vergleichszeitraum 2013.

Erstmals machte Verizon in dem Bericht genauere Angaben zu den Personen, deren Daten angefragt wurden. So betrafen 90 Prozent der 72.000 Anfragen, von denen die meisten in Form einer gerichtlichen Verfügung eingingen, Gruppen von drei oder weniger Verizon-Kunden. Im Durchschnitt hätten die Behörden mit einer Anfrage Informationen zu 1,8 Kunden angefordert. Bei rund der Hälfte sei es um die Telefonnummern oder IP-Adressen der Kunden selbst gegangen, bei dem Rest um Daten wie Telefonnummern, die Kunden gewählt hätten.

Frankreich stellt die meisten Auslandsanfragen

Zudem habe der Konzern mehr als 37.000 gerichtliche Verfügungen erhalten, von denen 714 direkte Abhöranfragen gewesen seien, die den Regierungsbehörden Zugriff auf die Inhalte von Gesprächen gegeben hätten. Bei 3000 der Verfügungen habe die Regierung Echtzeitzugriff auf ausgehende und eingehende Telefonnummern beantragt.

Zu Anfragen aus dem Ausland macht der Bericht nur begrenzt Angaben. Mit 762 Anfragen zu Telefonnummern oder IP-Adressen von Verizon-Kunden führt Frankreich die Länder-Liste an. Aus Deutschland kamen 670 Anfragen, von denen 669 auf von Kunden gewählte Telefonnummern und ähnliche Daten zielten.

Erst vor wenigen Tagen hatte auch die US-Geheimdienstbehörde ihren ersten Transparenzbericht vorgelegt.


eye home zur Startseite
fesfrank 09. Jul 2014

aber auch das hätte nichts damit zu tun ..... ich geh eher davon aus das er garnicht...

deutscher_michel 09. Jul 2014

Das sind ja nur die "offiziellen" Regierungsabfragen nach "Terroristen" - davon gibts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bernecker + Rainer Industrie-­Elektronik Ges.m.b.H., Essen
  3. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau
  4. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Sieht gut aus

    ChristianKG | 02:37

  2. Re: SMS unsicher?

    Proctrap | 02:28

  3. Re: Betrifft nur wenige

    HorkheimerAnders | 01:50

  4. Re: Audio?

    Pjörn | 01:48

  5. Re: Nächste Stufe ...

    NukeOperator | 01:35


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel