Mark Zuckerberg
Mark Zuckerberg (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Datenschutzfeindlich Gesellschaft für Informatik warnt vor Facebook

Die Gesellschaft für Informatik hat sich entschieden gegen die Nutzung von Facebook ausgesprochen. Neben bekannter Kritik nennt IT-Professor Hartmut Pohl das Facebook-Cookie als gravierenden Verstoß gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

Anzeige

Die Gesellschaft für Informatik (GI) warnt vor der Nutzung "datenschutzfeindlicher sozialer Netzwerke wie Facebook". Das gab der GI-Präsidiumsarbeitskreis "Datenschutz und IT-Sicherheit" am 16. Januar 2013 bekannt.

Nötig seien die Einführung datenschutzfreundlicher Grundeinstellungen, die Übertragbarkeit der Nutzerdaten auf andere Anbieter und die vollständige Löschung aller gespeicherten Nutzerdaten bei der Kündigung eines Nutzerkontos.

Hartmut Pohl, Sprecher des Arbeitskreises und Informatikprofessor, erklärte, das Geschäftsziel der meisten Netzwerke sei die möglichst umfassende Sammlung personenbezogener Daten, um diese kommerziell zu nutzen. Facebook sei aus Sicht des Arbeitskreises derzeit einer der Anbieter im Markt der sozialen Netzwerke, die sich am wenigsten um Belange von Datenschutz, Nutzerschutz und Fairness kümmerten.

Ein Beispiel für gravierende Verstöße gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung sei laut Pohl: Wenn sich ein Mitglied in einer Facebook-Sitzung befinde, erlaube die per Cookie übertragene Sitzungskennung eine Aufdeckung des Pseudonyms und damit die Verfolgung der gesamten Surf-Historie des Benutzers.

GI-Präsident Oliver Günther sagte: "Auch wenn soziale Netzwerke aus den genannten Gründen mit Vorsicht zu genießen sind, hält der GI-Vorstand eine Präsenz der Gesellschaft für Informatik in Facebook für notwendig." Die GI sei bei Facebook vertreten, um dort auch über die Probleme von Facebook zu diskutieren.


SSD 27. Jan 2013

Ich dachte eigentlich, dass es am englischen Wort 'friend' selbst liegt ... Dass jemand...

Cyrano_B 17. Jan 2013

"Ghostery gibt nur vor, sich dem Schutz der User vor Schnüffel-Attacken zu verschreiben...

StefanKehrer 17. Jan 2013

Wer den Originalartikel gelesen hat, weiß das gemeint ist, das man auch wenn man nicht...

v3nd3tta 16. Jan 2013

oder auch Disconnect von disconnect.me

v3nd3tta 16. Jan 2013

Du hast Disconnect von disconnect.me vergessen ;) Das blockt auch Twitter und Google Plus...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produkt­spezialist (m/w) Lohn- und Gehalts­abrechnungs­software
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Application Manager für Global Ordering (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. SPS-Programmierer (m/w)
    Ampack GmbH, Königsbrunn
  4. SAP EWM / ERP Logistik Berater/in und Entwickler/in
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Xbox One 1TB Limited Edition inkl. Forza Motorsport 6
    449,00€ - Release 18.09.
  2. NEU: Risen 2: Dark Waters [Download]
    9,99€
  3. NEU: 3 Serien für 25 EUR
    (u. a. NCIS, Die Sopranos, ER, Magnum, Mord ist ihr Hobby, Knight Rider, Family Guy, Buffy)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Media Broadcast

    DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50

  2. Airbus E-Fan 2.0

    In 38 Minuten nach Calais

  3. Square Enix

    Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

  4. Smartphone

    Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

  5. Derek Smart

    "Star Citizen wird es nie geben"

  6. IETF

    Rätselaufgaben gegen DDoS-Angriffe auf TLS

  7. Windows 10

    RTM-Version für diese Woche geplant

  8. Hero 4 Session ausprobiert

    Gopros neuer Zauberwürfel

  9. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  10. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: Zu leise ...

    zilti | 06.07. 23:59

  2. Re: Warum kein Gehäuse mit...

    Tzven | 06.07. 23:50

  3. Re: Fenster...

    zilti | 06.07. 23:49

  4. Re: Zusätzlicher Aufwand für Client und Server?

    raphaelo00 | 06.07. 23:48

  5. Re: Neid

    Thunder_ | 06.07. 23:45


  1. 18:12

  2. 18:04

  3. 17:46

  4. 17:38

  5. 16:52

  6. 15:38

  7. 15:11

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel