Anzeige
Smartphone-Nutzer: Grundrecht auf Schutz der Privatsphäre
Smartphone-Nutzer: Grundrecht auf Schutz der Privatsphäre (Bild: Suzanne Plunkett/Reuters)

Datenschutz EFF definiert Grundrechte für Smartphone-Nutzer

In angelsächsischen Ländern listet eine Bill of Rights die Grundrechte der Bürger. Die Electronic Frontier Foundation hat eine Erklärung des Grundrechts von Smartphone-Nutzern auf Schutz ihrer Privatsphäre erstellt.

Anzeige

Die US-Bürgerrechtsgruppe Electronic Frontier Foundation (EFF) hat eine Bill of Rights für Smartphone-Nutzer erstellt. Eine Bill of Rights legt bestimmte unveräußerliche Grundrechte fest, wie etwa die Zusatzartikel der US-Verfassung.

Grundrechte auf Schutz der Privatsphäre

Die Mobile User Privacy Bill of Rights - etwa: Erklärung der Grundrechte auf Schutz der Privatsphäre für Mobilfunknutzer - listet sechs Merkmale, die Entwickler von Smartphone-Apps unbedingt respektieren sollen. So soll der Nutzer selbst die Kontrolle über seine Daten behalten. Er allein soll bestimmen, welche persönlichen Daten eine App sammelt. Da auf Smartphones viele Daten gespeichert seien, sollen die Apps nicht wahllos Daten sammeln, sondern sich auf das Minimum an Daten beschränken, das für den jeweiligen Dienst vonnöten ist.

Die Entwickler sollen ihre Datensammlung transparent machen. Der Nutzer soll also darüber informiert werden, welche Daten erfasst und wie lange sie gespeichert werden. Die erhobenen Daten sollen nur im Kontext der App genutzt werden. Werden etwa Kontaktdaten für eine Freundessuche erfasst, dürfen diese nicht weitergegeben oder dazu genutzt werden, diese Personen zu kontaktieren.

Verantwortung für Datensicherheit

Punkt fünf macht die App-Entwickler für die Datensicherheit verantwortlich. Sie sollen, wo immer es geht, Sicherheitsmechanismen einbauen, etwa Daten nur verschlüsselt übertragen und speichern. Schließlich fordert die EFF eine Rechenschaftspflicht. Alle Akteure im Mobilfunkgeschäft sollen für ihre Hardware und Software, die sie auf den Markt bringen, geradestehen, und die Kunden sollen diese Verantwortung auch einfordern können.

Neben den sechs Grundrechten nennt die EFF noch eine Reihe von bewährten technischen Verfahren, auf die App-Entwickler zurückgreifen sollen. Dazu gehören die sichere Übertragung und Speicherung von Daten. Daten sollen, wann immer es geht, anonymisiert werden. Die Systeme sollen immer wieder auf ihre Sicherheit vor Einbrüchen getestet werden. Schließlich schlägt die EFF vor, in die mobilen Betriebssysteme eine sogenannte Do-not-track-Funktion einzubauen.

Chancen und Gefahren durch ständiges Online-Sein

"Mobile Smartphone-Apps sind eine wichtige Technik, die in den kommenden Jahren immer wichtiger wird", schreibt die EFF. Ein Gerät, das dauernd online ist, biete viele interessante Möglichkeiten, etwa für ortsbezogene Dienste, stelle aber auch eine Gefahr für die Privatsphäre dar. Angesichts der vertraulichen Daten, die die Nutzer auf ihren Smartphones speichern, sei es umso wichtiger, dass Hersteller, Netzbetreiber, App-Entwickler und Werbenetze die Privatsphäre achteten, um das Vertrauen ihrer Kunden zu verdienen und behalten.

2010 hatte die EFF schon einmal eine vergleichbare Erklärung für soziale Netze erstellt. Diese war auch Vorbild für die Grundrechtserklärung für die Mobilfunknutzer.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 05. Mär 2012

Wenn man diesen Dialog verändern kann, kann man ihn auch deaktivieren und einfach alles...

Kommentieren



Anzeige

  1. Solution Architect (m/w) Business Solutions Group Functions
    IKEA IT Germany GmbH, Wiesbaden (Wallau)
  2. Anwendungsentwickler (m/w) i.s.h.med / COPRA6
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Sachbearbeiter (m/w)
    Bundeskartellamt, Bonn
  4. Senior Consultant WWS (m/w)
    ADVARIS Informationssysteme GmbH, Bruchsal

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Standby-Modus

    iPad Pro 9,7 Zoll mit Akkuproblemen

  2. Tri-Radio-Plattform

    Qualcomm bringt das Dreifach-WLAN

  3. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  4. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  5. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  6. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  7. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  8. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  9. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  10. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Security Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
  2. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Golem ist in Berlin, daher die Meldung?

    Overlord | 07:37

  2. Re: COOP Modus

    Dikus | 07:35

  3. Re: Einfach nicht wählen.

    AllDayPiano | 07:31

  4. Re: Wann wird autonomes Fahren endlich zur Pflicht?

    jidmah | 07:25

  5. Ich finde das nicht so tragisch, wie es hier...

    AllDayPiano | 07:22


  1. 07:40

  2. 07:26

  3. 18:53

  4. 18:47

  5. 18:38

  6. 17:41

  7. 16:36

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel