Abo
  • Services:
Anzeige
Kameraüberwachung
Kameraüberwachung (Bild: Maximilian Schönherr/CC BY-SA 3.0)

Datenschützer: Private Überwachungskameras stark verbreitet

Kameraüberwachung
Kameraüberwachung (Bild: Maximilian Schönherr/CC BY-SA 3.0)

Wir drohen zu einer Gesellschaft zu werden, in der permanente Videoüberwachung zur Infrastruktur gehört. Es gibt kaum noch unbeobachtete Stellen. An jeder Imbissbude ein Spion.

Anzeige

Die immer größere Verbreitung privater Überwachungskameras in Geschäften, Imbissen, Kneipen, Tankstellen und an Grundstücken ist nach Einschätzung von Berlins oberstem Datenschützer ein ernstes Problem. "Die Technik ist in den letzten Jahren immer billiger und leichter einsetzbar geworden und der Markt wächst, vor allem im privaten Bereich", sagte Berlins Datenschutzbeauftragter Alexander Dix der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Der Effekt ist, dass es kaum noch unbeobachtete Stellen gibt." Dabei hätten die Bürger das Recht, "sich im öffentlichen Raum unbeobachtet zu bewegen".

Ein weiterer Grund für die zunehmende Zahl von Kameras ist laut Dix die Hoffnung auf Schutz vor Kriminalität. "Viele Menschen sind zu technikgläubig und meinen, Kameras könnten Sicherheit produzieren. In Wirklichkeit erhöhen sie nur die Wahrscheinlichkeit, dass Verdächtige hinterher gefasst werden." Der abschreckende Effekt werde "stark überschätzt".

Wie viele kleine Kameraobjektive inzwischen in Berlin Hauseingänge, Tiefgaragen, Spätkauftheken, Pommesbuden oder Vorgärten im Blick haben, sei völlig unklar, sagte Dix, der im Sommer nach zehnjähriger Amtszeit aus Altersgründen ausscheidet. "Da haben wir überhaupt keine Zahlen, auch weil die Kameras nicht meldepflichtig sind." Gleichzeitig gebe es eine zunehmende Zahl von Beschwerden, sicher im dreistelligen Bereich pro Jahr, allein zu dieser Frage.

Viele Kamerabesitzer würden die gesetzlichen Bestimmungen für den Datenschutz nicht kennen oder nicht beachten. Laut den Bestimmungen müsse es einen konkreten Grund für eine Überwachungskamera geben, also einen Übergriff zum Beispiel in der Vergangenheit. Außerdem seien die Besitzer verpflichtet, auf Schildern auf die Kameras hinzuweisen. "Es darf keine heimliche Videoüberwachung geben."

Neun Kameras in großer Höhe in Berlin 

eye home zur Startseite
User_x 10. Feb 2015

putzfrau oder wachmann? ...ist immer so!

E-Motion 10. Feb 2015

Du sagst es, es ist ja das Internet... Als ob hier tatsächlich mal was Sinnvolles kommen...

plutoniumsulfat 10. Feb 2015

Der Waffeneinsatz ist auch...unwesentlich höher ;)

ElMario 09. Feb 2015

Für so einen abartig kranken Scheiss wären Überwachungskamera mit Livestream doch mal ne...

Salzbretzel 09. Feb 2015

Einfache HD Kamera. Und dann ist die nächste Kamera keine 3 Meter entfernt. In unseren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays, Frankfurt
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Nürnberg
  3. über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  4. DEKOBACK GmbH, Reichartshausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  2. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  3. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  4. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung

  5. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  6. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  7. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  8. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  9. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones

  10. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

  1. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    Spaghetticode | 15:40

  2. Re: Tiko 3D kostet auch etwa 250 Euro

    nachgefragt | 15:40

  3. LineageOS 14.1 auch schon fuer Galaxy Tab Pro (SM...

    guidol | 15:39

  4. Re: Endlich :-)

    ve2000 | 15:38

  5. Re: mediokrem

    M.P. | 15:37


  1. 15:29

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 11:56

  5. 11:46

  6. 11:40

  7. 11:00

  8. 10:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel