Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaserausbau bei M-Net: Spülbohranlage für das Verlegen von Leerrohren ohne umfangreiche Tiefbauarbeiten
Glasfaserausbau bei M-Net: Spülbohranlage für das Verlegen von Leerrohren ohne umfangreiche Tiefbauarbeiten (Bild: M-Net)

Datenrate: Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

Glasfaserausbau bei M-Net: Spülbohranlage für das Verlegen von Leerrohren ohne umfangreiche Tiefbauarbeiten
Glasfaserausbau bei M-Net: Spülbohranlage für das Verlegen von Leerrohren ohne umfangreiche Tiefbauarbeiten (Bild: M-Net)

Die Telekom und M-Net haben die besten Bewertungen beim Connect-Festnetztest bekommen. Gemessen wurden Sprachqualität, Datenraten, Antwortzeiten und Videoqualität. Das Niveau ist bei fast allen Anbietern gestiegen.

Die Deutsche Telekom und M-Net haben beim Connect-Festnetztest die besten Ergebnisse erzielt. Das gab das Unternehmen am 30. Juni 2016 bekannt. Die Testfirma Zafaco analysierte im Auftrag der Connect Sprachqualität, Datenraten, Antwortzeiten und Videoqualität mit rund 2,1 Millionen Messungen in einem Zeitraum von vier Wochen. Es wurden drei regionale und fünf nationale Netzanbieter bewertet.

Anzeige

Im vergangenen Jahr hatte 1&1 der Telekom die Führung abgenommen. Beim diesjährigen Test sehen die Prüfer viel Veränderung: "Die spürbare Qualitätsverbesserung verdient Lob", erklärte die Connect-Redaktion. "Im Vergleich zum Vorjahr ist das Niveau der von unserem Testpartner Zafaco ermittelten Messwerte bei fast allen Anbietern gestiegen. Und obwohl wir das Bewertungsschema abermals deutlich verschärft haben, ging es in der Spitzengruppe noch nie so eng zu".

Die Telekom erhielt als einziges überregionales Unternehmen die Note "sehr gut". Platz 2 und 3 belegen 1&1 und O2/Telefónica mit der Note "gut". Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia kommt mit "befriedigend" auf Platz 4, vor Vodafone, die ebenfalls mit "befriedigend" bewertet wurden. Der Umbau auf All-IP sei mittlerweile bei vielen Anbietern weit fortgeschritten und die Netzbetreiber bekämen die neue Technik offenbar zunehmend besser in den Griff.

Beste Bewertung für M-Net

"Wir bauen unser Netz kontinuierlich aus, um die wachsenden Anforderungen zu bewältigen", erklärte Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Technik der Telekom Deutschland. "Wir freuen uns daher sehr über das Ergebnis des Tests."

Bei den regionalen Anbietern hat M-Net die Bewertung "sehr gut" bekommen. Ewe Tel ist auf dem 2. Rang "gut", wie auch Net Cologne auf dem dritten Platz. M-Net erreichte in dem Festnetztest die höchste Punktzahl.

Der regionale Anbieter aus Bayern erhielt mit 427 von 500 möglichen Punkten das beste Gesamtergebnis. Auch bei parallelen Daten-Downloads blieb die Sprachqualität eines Telefonats gleichbleibend hoch. "Dieses Ergebnis macht uns unglaublich stolz", sagte Michael Fränkle, Technikchef und Geschäftsführer von M-Net. Seine FTTH-Infrastruktur baut M-Net bereits seit mehreren Jahren unter anderem in Teilen Münchens, Augsburgs und Erlangens auf.


eye home zur Startseite
triplekiller 01. Jul 2016

Dieser 3-stündige Ausfall war schon frech. aber 1-2 mal im jahr darf es schon mal sein...

iToms 30. Jun 2016

Denke ich nicht. 1&1 hat (meiner Meinung nach) unberechtigt letztes Jahr die Bewertung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  2. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  3. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)

Folgen Sie uns
       


  1. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  2. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  3. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  4. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  5. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  6. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  7. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen

  8. VG Wort Rahmenvertrag

    Unis starten in die Post-Urheberrecht-Ära

  9. Ultrastar He12

    WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte

  10. LG

    Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Währe es Teuerer/Unlokrativ

    Arystus | 17:30

  2. "den kaum flotteren Core i7-6700K"

    otraupe | 17:29

  3. Re: Schwungradgeneratoren - preiswerter und...

    pica | 17:28

  4. Re: Nicht schlecht für den Anfang, aber...

    oxybenzol | 17:27

  5. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    ckerazor | 17:26


  1. 17:34

  2. 17:04

  3. 16:33

  4. 16:10

  5. 15:54

  6. 15:50

  7. 15:40

  8. 15:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel