Abo
  • Services:
Anzeige
LAA-Grafik von Ericsson
LAA-Grafik von Ericsson (Bild: Ericsson)

Datenrate: LAA soll LTE mit unlizenziertem 5-GHz-Spektrum entlasten

LTE soll über den Standard LAA entlastet werden, wenn die Kapazität mal wieder nicht ausreicht. Gerade auf Flughäfen könnte Nutzern so eine höhere Datenrate geboten werden - im 5-GHz-Frequenzband, das ein bisschen dem WLAN "gehört", generell aber technologieneutral ist.

LAA (License Assisted Access) soll die LTE-Nutzung in großen Räumen verbessern. Das hat Henning Wiemann, Principal Researcher bei Ericsson, im Gespräch mit Golem.de gesagt. Die Technik richtet sich an Picozellen, kleine Mobilfunkzellen mit niedriger Sendeleistung, die in großen Gebäuden wie Flughäfen benutzt werden können.

Anzeige

LAA wird bald im 5-GHz-Frequenzband verfügbar sein, wo heute schon AC-WLAN funkt, und wird hauptsächlich von Ericsson und Qualcomm vorangetrieben.

"In diesen sogenannten Enterprise-Umgebungen haben Netzbetreiber ohnehin ihre normalen LTE-Basisstationen errichtet", erklärte Wiemann. "Da stoßen sie teilweise aber immer noch an ihre Grenzen und brauchen zusätzliches Spektrum, um die Kapazitätsanforderungen erfüllen zu können."

LAA ist erstmal nur im Downlink verfügbar, von der Basisstation zum Endgerät. In 3GPP Release 14 wird auch die Übertragung des Uplinks im unlizenzierten Spektrum standardisiert. Wiemann: "Es läuft aber immer nur im lizenzierten und unlizenzierten Spektrum, kann also nicht im unlizenzierten Spektrum allein betrieben werden, etwa von Betreibern ohne Lizenz."

LTE-Unlicensed war ein Baby von Verizon

LTE-Unlicensed war dagegen immer eher ein Projekt unter Führung des US-Mobilfunkbetreibers Verizon Wireless, eine kurzfristigere Lösung für den US-Markt. LAA ist ein Versuch, LTE weltweit im unlizenzierten Spektrum nutzbar zu machen.

Bei LAA seien sehr ausführliche Studien gemacht worden, um die strengsten regulatorischen Standards weltweit zu berücksichtigen, erklärte Wiemann. Um LAA global nutzen zu können, seien die strengen Standards in Europa und Japan die Vorgabe gewesen, nicht die weicheren Vorgaben aus den USA oder Indien. So wurde das Listen-Before-Talk-Protokoll (LBT) implementiert, das die Koexistenz mit Wi-Fi-Geräten sichern soll. Bei diesem Mechanismus wartet ein Sender zunächst darauf, dass andere Sender ihre Übertragung beenden, um diese nicht zu stören. Wiemann: "Das beginnt im Mikrosekundenbereich, kann aber auch in den Bereich einiger Millisekunden gehen."

"Wir haben LAA im 3GPP vorangetrieben", sagte Wiemann. Das 3rd Generation Partnership Project (3GPP) ist eine Kooperation von Standardisierungsgremien für den Mobilfunk. LTE-U ist kein 3GPP-Standard.


eye home zur Startseite
KlausKleber 18. Apr 2016

Scheiss auf WLAN, es lebe das Kabel!

TimoHH 16. Apr 2016

LBT bedeutet bei LAA nur Power Detection! Da ist nichts gleichgestellt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin, Darmstadt
  2. OCLC GmbH, Böhl-Iggelheim bei Mannheim
  3. Deutsche Welle, Bonn
  4. PHOENIX group IT GmbH, Mannheim, Fürth


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")

Folgen Sie uns
       


  1. Open Data

    Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung

  2. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  3. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  4. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  5. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  6. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  7. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  8. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  9. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  10. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar
  3. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound

  1. Re: Schaden trägt nur der Leser!

    rocketfoxx | 06:31

  2. "Deutschland Lizenz"...

    katze_sonne | 06:19

  3. an alle @assange schreier

    Der Rechthaber | 06:18

  4. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Local Horst | 06:09

  5. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    TH2 | 05:44


  1. 06:01

  2. 22:50

  3. 19:05

  4. 17:57

  5. 17:33

  6. 17:00

  7. 16:57

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel