Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Google Glass GG1
Die neue Google Glass GG1 (Bild: FCC)

Datenbrille: Neue Google Glass sieht aus wie das vorige Modell

Die neue Google Glass GG1
Die neue Google Glass GG1 (Bild: FCC)

Zumindest beim Aussehen bleibt die Überraschung weitgehend aus: Wie auf Bildern der US-Zulassungsbehörde FCC erkennbar ist, sieht die neue Version der Google Glass aus wie die alte. Das neue Modell ist jetzt allerdings zusammenklappbar.

Die US-amerikanische Zulassungsbehörde FCC (Federal Communications Comission) hat im Zulassungsantrag der Google Glass GG1 zahlreiche Bilder der neuen Datenbrille veröffentlicht. Die GG1 ist der Nachfolger der ersten Glass, genannt Explorer Edition. Google hatte sich bisher bedeckt gehalten, wenn es um Details zum neuen Modell ging - Spekulationen hat es aber gegeben.

Anzeige
  • Die Google Glass GG1 (Bild: FCC)
  • Die Google Glass GG1 (Bild: FCC)
  • Die Google Glass GG1 (Bild: FCC)
Die Google Glass GG1 (Bild: FCC)

Äußerlich sieht die GG1 der Explorer Edition auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich: Wie Googles erste Datenbrille hat auch das neue Modell einen dickeren Bügel, in dem die Elektronik untergebracht ist, und einen zweiten, dünnen Drahtbügel. Bei genauerem Hinsehen ist aber erkennbar, dass beide Bügel einklappbar sind - eine Funktion, die nicht nur wir bei der Explorer Edition häufig vermisst haben.

Steuerung wieder über Touchpad

Das Prisma sitzt wie gehabt vor dem rechten Auge, es soll größer sein als das der ersten Google Glass. Von der Bedienung her scheint es keine nennenswerten Unterschiede zur Explorer Edition zu geben: Auch die GG1 wird wieder über ein Touchpad am äußeren Rand des rechten, dickeren Bügels bedient, wie Google in der dem FCC-Antrag beiliegenden Kurzanleitung schreibt. Durch Wischbewegungen und Tippen navigiert der Nutzer durch die im Prisma angezeigten Karten.

Der Einschalter ist jetzt an der Rückseite des Bügels angebracht. Am Prisma ist wieder eine nach vorne gerichtete Kamera angebracht, bei der Aufnahme leuchtet ein grünes Licht. Technische Daten werden im FCC-Antrag nicht preisgegeben; Google hat sich bisher hierzu noch nicht geäußert.


eye home zur Startseite
Johnny Cache 29. Dez 2015

Es ist eine wilde Theorie, aber vermutlich weil sie genau so wenig Videos von Glass...

raskani 29. Dez 2015

die wette würdest du wohl verlieren. auch mit powerbank. viele ausgewählte benutzer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. T-Systems International GmbH, München, Darmstadt, Bonn, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  2. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  3. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  4. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  5. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  6. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  7. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  8. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  9. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  10. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Passwort geändert und Konto gelöscht

    eXXogene | 12:09

  2. Re: 350 Mio User

    eXXogene | 12:01

  3. Re: "Könnte [...] ernüchternd sein[...]"

    ohinrichs | 12:01

  4. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    daniel_m | 12:00

  5. Re: Daten-GAU

    eXXogene | 11:59


  1. 11:34

  2. 15:59

  3. 15:18

  4. 13:51

  5. 12:59

  6. 15:33

  7. 15:17

  8. 14:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel