Anzeige
Abbildung aus dem Patentantrag
Abbildung aus dem Patentantrag (Bild: Microsoft)

Datenbrille Microsoft arbeitet an Konkurrenz zu Google Glass

Microsoft beantragt ein Patent für eine Datenbrille, die ähnliche Funktionen wie Google Project Glass bieten soll. Doch die Brille bietet weit weniger als das Konkurrenzprodukt.

Anzeige

Microsoft hat beim US-Patentamt USPTO Schutzrechte für eine Datenbrille beantragt, die an Google Project Glass erinnert. Laut Microsoft hat die Brille weit weniger Funktionen als das Project Glass und soll dem Besucher einer Veranstaltung lediglich zusätzliche Daten liefern.

Das Patent wurde am 20. Mai 2011 eingereicht und am 22. November 2012 veröffentlicht.

Der Internetkonzern Google wird seine Brille mit Display und Kamera, die unter dem Namen Project Glass entwickelt wird, Anfang 2013 ausliefern. Die Brille besitzt ein Mikrodisplay, mit dem sich der Nutzer Informationen anzeigen lassen kann, ohne dass die Sicht blockiert wird, und eine Kamera. Die derzeitigen Prototypen sollen leichter als eine herkömmliche Sonnenbrille sein. Project Glass bietet Funktionen wie Navigation, Telefonieren, Videotelefonate, Livestream, SMS, Chat, Adress- und Terminverwaltung und einen MP3-Player. Die Datenbrille soll sich mit Kopfbewegungen, Spracheingabe und Touchpad steuern lassen. Chipsätze für GPS und UMTS sind enthalten. Die Brille wird rund 1.500 US-Dollar kosten und sich erst einmal nur an Entwickler richten.

Im Juni 2012 gab es bereits einen unbestätigten Bericht über "Fortaleza Glasses" von Microsoft. Ein Dokument, das von Microsoft stammen soll, nannte neben einer neuen Microsoft-Spielekonsole auch die Microsoft-Brille. Auf Betreiben von einer für Microsoft arbeitenden Rechtsanwaltskanzlei wurde die Datei bei Scribd entfernt.

Danach wollte Microsoft im Jahr 2014 die erste Version der Fortaleza Glasses auf den Markt bringen. 2015 könnte dann dem Dokument zufolge eine Variante folgen, die für den mobilen Einsatz über Mobilfunknetze gedacht ist und dann auch unterwegs kontextuelle Infos zu im Sichtfeld des Nutzers befindlichen Objekten und Orten einblendet.


xUser 02. Jan 2013

Ich kann die Entscheidung nicht finden. Kannst du bitte mal ein Aktenzeichen posten...

stuempel 23. Nov 2012

+1

Tarkin 23. Nov 2012

Richtig. Es geht hier um Augmented Reality. Da kann man schnell glauben das immer nur...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior PLM Development Ingenieur (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Großraum Stuttgart
  2. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Department Manager Applikationsentwicklung Emission (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. IT-Bereichsleiter (m/w)
    über JobLeads GmbH, München

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Xbox One 1 TB Tom Clancy’s The Division Bundle
    399,99€
  2. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Xbox-360-Spiele für je 6,99€
    (u. a. Halo 4, Fable Anniversary, Dance Central 3, Kinectimals mit Bären)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Descent of the Shroud

    Grey Goo erhält kostenlose DLC-Kampagne

  2. Tuxedo Infinitybook

    Das voll konfigurierbare Linux-Macbook

  3. Flash-Speicher

    Micron spricht über 768-GBit-Chip

  4. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  5. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  6. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  7. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  8. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  9. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  10. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  2. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen
  3. Raumfahrt Raumsonde Dawn findet Wasser auf Zwergplaneten Ceres

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

  1. Re: MacBook?

    architeuthis_dux | 16:10

  2. Re: Warum Aluminium?

    Kleine Schildkröte | 16:00

  3. Re: Ich habe in Fallout 4 noch keinen einzigen...

    SteamKeys | 15:49

  4. Re: Alternative?

    Themenzersetzer | 15:36

  5. Das gleiche bitte für DayZ SA...

    hroessler | 15:36


  1. 15:00

  2. 12:00

  3. 11:25

  4. 14:45

  5. 13:25

  6. 12:43

  7. 11:52

  8. 11:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel