Anzeige
ZFS für Linux ist nun stabil genug für den breiten Einsatz.
ZFS für Linux ist nun stabil genug für den breiten Einsatz. (Bild: ZFSonLinux)

Dateisystem ZFS für Linux "bereit für breiten Einsatz"

Das für Solaris entwickelte Dateisystem ZFS kann nach Meinung des ZFS-on-Linux-Teams nun auf allen Linux-Rechnern eingesetzt werden und gilt somit nicht mehr als experimentell.

Anzeige

Nach über zwei Jahren Entwicklung und Nutzung sei das Dateisystem ZFS für Linux nun für den "breiten Einsatz von Desktops bis hin zu Supercomputern" geeignet, heißt es in der Ankündigung zu Version 0.6.1. Die Software für das Dateisystem kann bereits mit dem noch in Entwicklung befindlichen Linux-Kernel 3.9 verwendet werden.

ZFS wurde ursprünglich von Sun Microsystems für Solaris entwickelt und findet auch in den Betriebssystemen Opensolaris und FreeBSD Verwendung. Das Dateisystem verwendet 128-Bit-Zeiger, was theoretisch Dateien und Partitionsgrößen von bis zu 16 Exabyte erlaubt - ein Exabyte entspricht 2^60 Byte. Zudem unterstützt ZFS Copy-on-Write, bringt etliche Verwaltungswerkzeuge mit, etwa für Snapshots, und behält die Datenintegrität durch Checksummenprüfungen bei.

Das Modul für ZFS nutzt den Solaris Porting Layer (SPL) als Zwischenschicht. SPL stellt APIs des Solaris-Kernels unter Linux zur Verfügung und steht unter der GPL. Der Quellcode des Dateisystems selbst steht unter der Sun-eigenen CDDL und ist damit nicht kompatibel zur GPL des Linux-Kernels, weshalb der Code auch nicht offiziell in den Code des Kernels integriert werden kann.

Viele Linux-Distributionen liefern das Modul deshalb nicht aus. Die Lizenzen hindern die Entwickler aber nicht daran, die Module selbst als Binärpakete und im Quellcode zur Verfügung zu stellen. So pflegen sie unter anderem Pakete für Debian, Ubuntu, Fedora und Red Hat Enterprise Linux.

Der Quellcode von SPL und ZFS steht über die Server des Projekts oder via Github zur Verfügung.


flow77 04. Apr 2013

Ich weiß es nicht. Aber 2x den schreiben anstatt denn. Warum? Würde mich persönlich sehr...

GodsBoss 02. Apr 2013

Natürlich hätte ich das tun können. Ich habe es absichtlich nicht selbst gesucht.

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter Entwicklung eines Prototyps "Online-Studierkompass&- quot;
    Westsächsische Hochschule Zwickau (FH), Zwickau
  2. Softwareentwickler intelligente Robotersteuerung (m/w)
    über Jobware Personalberatung, Raum Bielefeld
  3. IT Experte (m/w) Client & User Services
    OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    MARTOR KG, Solingen

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Geforce GTX 970/980/980Ti Grafikkarte kaufen und Rise of the Tomb Raider gratis erhalten
  2. NEU: Lenovo YOGA 300 29,5 cm (11,6 Zoll HD LED) Convertible Notebook (Intel Celeron N2940, 2,2GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel H
    199,00€
  3. Steam Premium Überraschungsspiel
    2,95€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Studentenwettbewerb

    Carolinchen ist das beste autonome Modellauto

  2. Social Media

    Twitter verliert aktive Nutzer

  3. LG G5

    Semitransparente Klapphülle mit Touch-Funktion

  4. Geforce GTX 980 Ti

    EVGAs neue Karte wird mit VR-Zubehör ausgeliefert

  5. Office-Suite

    Libreoffice 5.1 mit überarbeiteter Oberfläche freigegeben

  6. Letzte Meile

    Telekom und Netzbetreiber streiten sich um neue TAL-Miete

  7. Eve Online

    Erfahrung ist eine galaktische Ware

  8. Datenschutzpanne

    Karnevalisten werfen mit Patientenakten um sich

  9. Gravitationswellen

    Ab heute wird alles anders!

  10. Staatliche Überwachung

    Die Regierung liest jeden Post



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO: Amazon krempelt den Spielemarkt um
IMHO
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

Howto: Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
Howto
Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
  1. Verschlüsselung Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

  1. Re: Controller

    ms (Golem.de) | 11:47

  2. Re: Bevor an der GUI herumgepopelt wird ...

    Mr. Zylinder | 11:47

  3. Re: Gibts doch schon für andere Geräte

    RayBlackX | 11:46

  4. Re: "Kamelle! Konfetti! Patientendaten!"

    matok | 11:46

  5. Die hätte wriklich besser Lotto gespielt

    dabbes | 11:46


  1. 11:49

  2. 11:42

  3. 11:34

  4. 11:29

  5. 11:10

  6. 10:59

  7. 10:40

  8. 10:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel