Abo
  • Services:
Anzeige
Screenshot der Seite "The Real Deal"
Screenshot der Seite "The Real Deal" (Bild: Patrick Beuth/Zeit Online)

Militär, Polizei und Geheimdienste bieten oft am meisten für Exploits

Verdienen wollen die vier nach eigenen Angaben lediglich an der Provision in Höhe von drei Prozent des Verkaufspreises beziehungsweise 0,02 Bitcoins (derzeit entspricht das rund 4,5 US-Dollar) für jede erfolgreiche Transaktion sowie der Registrierungsgebühr für Verkäufer in Höhe von 0,25 Bitcoins (nach heutigem Stand etwa 55 US-Dollar).

Ob The Real Deal wirklich eine Schwarzmarktlücke füllt, ist fraglich. Bisher hatten ernstzunehmende Käufer und Verkäufer insbesondere von Zero-Day-Exploits keine Probleme, zueinander zu finden. Es gibt Zwischenhändler, die zwischen den Entdeckern der Angriffsmethoden und Interessenten vermitteln.

Anzeige

Für Geheimdienste zu fragwürdig

Insbesondere Polizei, Militär und Geheimdienste gehören zu den Kunden. Sie verwenden die Methoden zur Überwachung, nehmen sie aber auch gezielt vom Markt, um die eigenen Systeme davor zu schützen. Manche Unternehmen wenden sich von selbst an die eigene Regierung, wenn sie eine Schwachstelle in ihren Produkten finden. Damit geben sie ihr einen Vorsprung, um die Lücke zu stopfen, bevor sie bekannt wird - oder um sie aktiv für einen Angriff auszunutzen.

Staatlichen Stellen dürfte The Real Deal jedenfalls zu unsicher sein. Weil das Angebot aus Exploits, Waffen und Drogen nicht gerade seriös wirkt. Weil auch das Multisignatur-Verfahren nicht garantiert, dass nicht irgendwer den ganzen Laden beziehungsweise dessen Nutzer abzockt und ausnimmt. Und weil alle Seiten anonym bleiben. Auch Geheimdienste werden wissen wollen, wem sie Informationen über eine vermeintlich unbekannte Sicherheitslücke abkaufen. Bleiben als mögliche Kunden wohl nur Kriminelle, die keinen Zugang zu zuverlässigen Zwischenhändlern haben. Roger Dingledine wird nicht begeistert sein, dass sein Tor-Netzwerk nun auch für so ein Angebot verwendet wird.

 Darknet: Ein Schwarzmarkt für Sicherheitslücken

eye home zur Startseite
Icahc 23. Apr 2015

Das würde mich wohl am meisten vom Kauf abschrecken. Man weiß ja nie was einem da...

deadeye 22. Apr 2015

Bleiben laut deiner Aussage immer noch 1%. Wo ist eigentlich die Quelle, die deine...

munk86 22. Apr 2015

ignoranz... hacker hat viele definitionen, manche positiv, manche nicht...

AlphaStatus 22. Apr 2015

Ja, wenn es absolut ordentlich gemacht wird bringt es noch was. Silkroad wurde damals...

honk 22. Apr 2015

Wofür wurde TOR den gemacht? Als Honypot für die NSA oder zum Porn gucken für 16 jährige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15 (Bestpreis laut Preisvergleich)
  2. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€ statt 71,70€)
  3. 849,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Re: MacBook-Konkurrenz?

    Niaxa | 21:12

  2. Re: Keine echten Verbesserungen mehr seit ca. 5...

    osolemio84 | 21:10

  3. Re: Wo sind die Applehater...

    Niaxa | 21:10

  4. Re: Skandal!!

    Arkarit | 21:09

  5. Re: normale Schraubendreher...

    Filius | 21:06


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel