Anzeige
Wie sollten bezahlte Suchergebnisse gekennzeichnet werden?
Wie sollten bezahlte Suchergebnisse gekennzeichnet werden? (Bild: Google)

Danny Sullivan: Sind bezahlte Suchergebnisse ein Problem?

Wie sollten bezahlte Suchergebnisse gekennzeichnet werden?
Wie sollten bezahlte Suchergebnisse gekennzeichnet werden? (Bild: Google)

Suchmaschinen integrieren immer mehr bezahlte Einträge in ihre Suchergebnisse, ohne Werbung dabei deutlich genug zu kennzeichnen und verstoßen damit gegen die Vorgaben der US-Wettbewerbsaufsicht FTC, schreibt der Suchmaschinenexperte in einem offenen Brief an die Behörde. Er fordert diese auf, das Vorgehen von Google, Microsoft, Yahoo & Co. zu untersuchen.

Der Journalist Danny Sullivan gilt mit seinem seit 1996 bestehenden Blog Searchengineland als einer der profiliertesten Kenner des Suchmaschinenmarktes. In einem offenen Brief an die Federal Trade Commission (FTC), die US-Wettbewerbsaufsicht, fordert er die Behörde auf, sich das Vorgehen der Suchmaschinenanbieter in Sachen bezahlte Suchergebnisse genauer anzusehen. Ihm sei in den vergangenen zwei Wochen bewusst geworden, dass sich die Suchmaschinenanbieter nicht mehr an die 2002 von der FTC aufgestellten Regeln bezüglich der Kennzeichnung von bezahlten Suchergebnissen halten. Sullivan wettert gegen Google gleichermaßen wie gegen Microsoft, Yahoo, Ask und Tripadvisor, kritisiert aber ganz besonders den Preisvergleich Nextag.

Anzeige

Nextag-Chef Jeffrey Katz hat in einem Meinungsartikel im Wall Street Journal Google in den vergangenen Wochen offen angegriffen. Sullivan merkt daraufhin an, dass Nextag praktisch nur zahlende Kunden listet, ohne dies anzugeben, wobei mindestens 65 Prozent der Nextag-Nutzer über Google auf die Site kommen.

In seinem offenen Brief aber prangert Sullivan ganz allgemein das Vorgehen von Suchmaschinenanbietern an und macht an einigen Beispielen deutlich, welche Praktiken er für problematisch hält.

So wirft Sullivan Google, Microsoft mit Bing und Yahoo vor, Suchanzeigen zwar als solche zu kennzeichnen, das aber farblich so zu tun, dass es auf manchen Displays nicht erkennbar ist.

E-Commerce-Integration

Darüber hinaus kritisiert Sullivan die Integration neuer Dienste in die Suchergebnisse. Bei Google geht es um die neue Produktsuche Google Shopping, die in der US-Version von Google in die Suchergebnisse integriert wird. Googles Pläne, die Produktsuche für Anbieter kostenpflichtig zu machen, hatte Sullivan bereits zuvor heftig kritisiert, da er die Markierung mit "Sponsored" und die dahinterliegende Erläuterung zu ungenau findet. In seinem Brief an die FTC klagt Sullivan zudem, dass Nutzer, die direkt auf Google Shopping suchen, keinen entsprechenden Hinweis erhalten. Auch Googles Flug- und Hotelsuche sieht Sullivan kritisch.

Ähnliches finde sich bei Bing und Yahoo: Hier wird beispielsweise bei der Suche nach "dvd players" eine Shopping-Box integriert, allerdings ohne jeden Hinweis darauf, dass die darin enthaltenen Suchergebnisse gegebenenfalls bezahlt sind. Solche Hinweise finde man nur auf den Seiten für Händler.

Ask verwendet eine Amazon-Box, ebenfalls ohne entsprechenden Hinweis, mahnt Sullivan an.

Standardsuchmaschine

Aus Nutzersicht sei zudem die Integration von Suchmaschinen in Browser, Betriebssysteme und Geräte problematisch, schreibt Sullivan weiter. Viele Suchmaschinenanbieter kaufen Traffic ein, indem sie Verträge schließen, damit ihre Suchmaschine als Standardsuchmaschine in Browsern, Smartphones oder Tablets voreingestellt wird. Mitunter sei es für Nutzer nur schwer möglich, diese Einstellung zu verändern, wie bei Googles Galaxy Nexus oder Apples iPhone 4s.

Für Nutzer sei dabei nicht immer klar, dass Geld dafür fließt.

Sullivan fordert die FTC daher auf, sich das Vorgehen der Suchmaschinenanbieter im Hinblick auf die 2002 aufgestellten Regeln anzusehen und die Regeln gegebenenfalls an die Marktentwicklung anzupassen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. iCD.GmbH & Co.KG, Frechen
  2. BRZ Deutschland GmbH, Augsburg, Stuttgart, Leipzig, Nürnberg
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  4. OCLC GmbH, Böhl-Iggelheim bei Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,97€
  2. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)

Folgen Sie uns
       


  1. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  2. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  3. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

  4. Star Wars Lego im Test

    Das Erwachen der Lustigkeit

  5. Video-Streaming

    Sky Online kommt aufs aktuelle Apple TV

  6. Extreme/Ultra Micro-SD

    Sandisk will die schnellste µSD-Karte mit 256 GByte haben

  7. BND-Gesetzreform

    Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom

  8. Premier League

    Manchester City will Fußballdaten hacken lassen

  9. Grafikkarten

    Geforce GTX 1060 und Radeon RX 490 kündigen sich an

  10. Elektroauto

    Tesla muss ein Model X zurücknehmen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. Gehalt.de Was Frauen in IT-Jobs verdienen
  2. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  3. Homeland Security Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. Re: leider keine 128 GB version

    MaxRink | 15:37

  2. Re: Wir schmieren euch auch Honig ums Maul...

    Cok3.Zer0 | 15:36

  3. Ja, aber immer schön über Russland und China...

    Sinnfrei | 15:36

  4. Re: Liest ein Roboter oder ein Mensch?

    der_wahre_hannes | 15:35

  5. britischer Premier-League-Club

    mcnesium | 15:34


  1. 15:21

  2. 14:18

  3. 14:05

  4. 14:00

  5. 13:49

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel