Daniel Domscheit-Berg
Daniel Domscheit-Berg (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Daniel Domscheit-Berg Wikileaks-Mitbegründer ist ein Pirat

Der frühere Sprecher von Wikileaks, Daniel Domscheit-Berg, ist der Piratenpartei beigetreten - seine Frau Anke sagt, sie habe ihn mitgenommen.

Anzeige

"Habe gerade eine schwerwiegende Entscheidung getroffen", twitterte die IT-Unternehmensberaterin und Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg. Auf Nachfrage schob sie hinterher, ihren Mann, den früheren Wikileaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg, habe sie gleich mitgenommen. "Wir haben sogar schon den Jahresbeitrag überwiesen".

Bei den Piraten gebe es zu wenige Frauen, die Kultur gefalle ihr nicht, daher sei sie von den Piraten aufgefordert worden: "Dann komm und hilf sie zu ändern!", erzählt die frühere Microsoft-Managerin für Government Relations. Viele Außenstehende hätten sowieso schon lange angenommen, dass sie Piratin sei.

Daniel Domscheit-Berg hat 2005 ein Informatikstudium abgeschlossen und arbeitete danach bei EDS als Netzwerkingenieur. Seit 2007 betrieb er zusammen mit Julian Assange hauptberuflich die Enthüllungsplattform Wikileaks. Im September 2010 verließ er im Streit mit Assange Wikileaks. Die Plattform stand zu der Zeit wegen Enthüllungen über mutmaßliche US-Kriegsverbrechen unter starkem Druck. Das hinderte Daniel Domscheit-Berg nicht daran, ein Buch über seine Zeit bei Wikileaks mit dem Titel: "Inside Wikileaks: Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt" zu veröffentlichen. Im Dezember 2010 startete er zusammen mit anderen die Whistleblower-Plattform Openleaks.

Im August 2011 wurde bekannt, dass Daniel Domscheit-Berg im Streit sogar 3.500 bisher unveröffentlichte Wikileaks-Dokumente endgültig zerstört habe, darunter brisantes Material über 20 rechte Organisationen. Domscheit-Berg begründete die Datenlöschung mit dem Schutz der Quellen. Wikileaks könne deren Sicherheit nicht gewährleisten. Diese Begründung wirkte jedoch vorgeschoben. Wikileaks hatte stets erklärt, dass die Systeme so eingerichtet seien, dass Daten anonym übertragen werden und dass auch die Organisation selbst nicht herausfinden kann, wer sie hochgeladen habe.


Bouncy 14. Mai 2012

Direkt in der Partei ist sicherlich nicht viel zu holen, aber für Selbstvermarkter sind...

luarix 12. Mai 2012

wessen bürgerrechte wurden jetzt nochmal seitens der domscheit-bergs verteidigt? bzw...

Charles Marlow 12. Mai 2012

Hoffe ich.

luarix 12. Mai 2012

"scheint" trifft dabei wohl den nagel auf den kopf.

Tachim 11. Mai 2012

... herzlichst willkommen in unseren Reihen. Ein Pirat .. und das aus vollster Überzeugung!

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior C/C++ Developer (m/w)
    ipoque GmbH, Leipzig
  2. Senior SAP Solution Inhouse Consultant (m/w)
    Leica Camera AG, Wetzlar
  3. E-Commerce Manager - eCare & Portale (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Cloud Consultant (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: The Expendables Trilogy - Steelbook/Uncut [Blu-ray] [Limited Edition] FSK 18
    37,47€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. TIPP: 10 Blu-rays für 50 EUR (nur 5€ pro Film!)
    (u. a. Watchmen, Hulk, Ohne Limit, Iron Man 3, RED 2, Mission Impossible Phantom Protokoll, Hänsel...
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - Special Edition [PlayStation 4]
    79,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  2. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  3. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  4. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  5. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  6. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  7. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen

  8. Frankfurt

    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

  9. 3D-Varius

    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

  10. Vectoring

    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Re: Wette abschließen: In wieviel Jahren ist FB weg?

    decembersoul | 09:29

  2. Re: Zählt da auch Whatsapp rein? Kann mir sonst...

    decembersoul | 09:28

  3. Re: Arroganz deutscher Autobauer

    HansHorstensen | 09:21

  4. Also sowas wie Synology anbietet

    Unwichtig | 08:57

  5. Re: Denkfehler: eSport ist nicht Sport, sondern...

    Itchy | 08:49


  1. 09:35

  2. 12:46

  3. 11:30

  4. 11:21

  5. 11:00

  6. 10:21

  7. 09:02

  8. 19:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel