Abo
  • Services:
Anzeige
Das Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen.
Das Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zeitlich begrenzte Gastzugänge für Besucher

Auch explizite Gastzugänge sind möglich. Diese können zeitlich limitiert werden, zwischen einer Minute und mehreren Hundert Jahren ist alles möglich. Dieser zeitlich begrenzte Zugang bietet sich etwa an, um im Urlaub dem Nachbarn kurzzeitig den Zutritt zur Wohnung zu ermöglichen oder um Besuch einzulassen, ohne sich etwa aus dem Garten wegbewegen zu müssen. Die Gastzugänge können entweder über die App oder über das Web-Interface gewährt werden.

Anzeige
  • Das Smartlock Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen und schließen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartlock soll sich auf handelsübliche Türen montieren lassen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Motor befindet sich an der Innenseite der Tür und ist von außen nicht sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock wird komplett mit einem neuen Zylinder eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dem Schloss liegen fünf Schlüssel bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock ist weiterhin auch mit einem normalen Schlüssel aufschließbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grüne Lichter zeigen an, dass das Danalock gerade das Türschloss öffnet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Leuchtet das Danalock rot, schließt es gerade die Tür. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock kostet in Deutschland ab 230 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Danalock ist weiterhin auch mit einem normalen Schlüssel aufschließbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bei uns funktionierte der zeitlich limitierte Zugang tadellos: Nach Ablauf der Zeit war es uns nicht mehr möglich, das Smartlock anzusteuern. Auch der Versuch, eine Kommunikation des genutzten Smartphones zum Danalock-Server zu unterbinden, indem wir den Flugmodus aktivierten und nur Bluetooth anschalteten, scheiterte; der Zugang wird tatsächlich nur mit einer festgelegten Laufzeit ausgegeben. Ist diese abgelaufen, erfolgt kein Zugriff mehr.

Übersichtliches Web-Interface

Das Web-Interface bietet eine deutlich umfangreichere Nutzerverwaltung als die Danalock-App. So ist im Verbindungsmenü direkt ersichtlich, welcher Nutzer mit welchem Schloss und welchem Smartphone verbunden ist. Neue Nutzer können einfach hinzugefügt, Verbindungen und Zugriffsrechte können per Klick zugewiesen oder entzogen werden.

Im Web-Interface können auch weitere sicherheitsrelevante Einstellungen vorgenommen werden. So kann etwa das Zeitintervall bestimmt werden, in dem ein zugelassener Nutzer seinen Schlüsselbund aktualisieren muss. Dies ist gerade bei längerfristigen Zugängen eine sehr wichtige Einstellung, bei deren Nutzung ein Danalock-Besitzer lieber zu konservativ als zu freizügig agieren sollte.

Gastzugänge mit Vorsicht vergeben

Hintergrund ist folgender: Wird einem Gast etwa ein langfristiger Zugang mit einem Schlüssel-Aktivierungs-Intervall von 24 Stunden gewährt, werden Änderungen an diesem Zugang erst mit der nächsten automatischen Aktualisierung wirksam - es sei denn, der betroffene Nutzer aktualisiert seinen Schlüsselbund vorher manuell. Das heißt, dass etwa der Entzug von Rechten auf Schlösser oder gar die Löschung eines Zugangs erst bei der nächsten Aktualisierung wirksam wird. In der Zwischenzeit hat der Nutzer weiter Zugriff auf das Danalock.

Daher empfiehlt es sich, sicherheitshalber das Aktualisierungsintervall kürzer einzustellen - beim Standardspeichern neuer Zugänge wird automatisch ein Intervall von 24 Stunden gewählt. Im Falle einer Änderung an den Zugriffsrechten werden diese bei kürzeren Intervallen letztlich schneller umgesetzt. Generell gilt beim Danalock: So verführerisch die einfache Herausgabe von Gastzugängen ist, letztlich ist dies nichts anderes, als jemandem einen Schlüssel zu seiner Wohnung oder seinem Haus zu leihen. Und hier sind die meisten Menschen auch äußerst vorsichtig - was man bei einem Smartlock beibehalten sollte.

 Auto-Unlock-Funktion bei kurzen Wegen nutzlosSperrung aller Zugänge aus der Ferne nicht möglich 

eye home zur Startseite
Train24 01. Jun 2016

Ich denke, dass das überhaupt nicht klappt. Ich stimme der Forengemeinde zu. Wie können...

RobFabianB 12. Nov 2015

Befasse mich auch schon etwas länger mit dem Thema, konnte mich bis jetzt aber noch nicht...

Horst Schlämmer 15. Mai 2015

Gibt es keine Möglichkeit, die Software lokal bei sich laufen zu lassen? Die Smartphone...

KreWo 13. Mai 2015

Nach einigen Wochen Erfahrungen sammeln mit dem Danalock kann ich im Ergebnis nur...

cracker0dks 09. Mai 2015

Bei einem Unfall/Notfall im Haus werfe ich die Scheibe ein. Egal ob ich den Schlüssel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deichmann SE, Essen
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf, Köln, Frankfurt am Main, Dortmund
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€
  2. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    deadeye | 04:42

  2. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    deadeye | 04:36

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 04:31

  4. Re: Ist dies die Situation in der gesamtem EX...

    Golressy | 04:26

  5. Re: Dann baut man halt Schalter in die Laternen ein

    Golressy | 04:21


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel