Abo
  • Services:
Anzeige
Das Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen.
Das Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Einfache Installation per Assistent

Der Assistent erkennt das neue Schloss automatisch, der Nutzer muss sich lediglich in der Nähe aufhalten. Anschließend wird ein neues Benutzerkonto erstellt und der Benutzer als Besitzer des Schlosses registriert. Fortan kann er seine Tür einfach über die übersichtlich gestalte App auf- und zuschließen. Von innen hat der Nutzer zudem immer die Möglichkeit, das Schloss durch Drehen am Danalock oder Auflegen des Fingers auf einen Sensor zu verschließen oder zu öffnen. Von außen ist nicht ersichtlich, dass es sich um ein automatisch gesteuertes Schloss handelt - das ist bei der Frage nach der Sicherheit nicht unwichtig - dazu später mehr.

Anzeige
  • Das Smartlock Danalock lässt sich mit einem Smartphone öffnen und schließen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartlock soll sich auf handelsübliche Türen montieren lassen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Motor befindet sich an der Innenseite der Tür und ist von außen nicht sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock wird komplett mit einem neuen Zylinder eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dem Schloss liegen fünf Schlüssel bei. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock ist weiterhin auch mit einem normalen Schlüssel aufschließbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grüne Lichter zeigen an, dass das Danalock gerade das Türschloss öffnet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Leuchtet das Danalock rot, schließt es gerade die Tür. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Danalock kostet in Deutschland ab 230 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Danalock wird komplett mit einem neuen Zylinder eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bevor wir mit dem Öffnen und Schließen beginnen, muss noch der korrekte Radius eingestellt werden, in dem sich das Danalock bewegt. In der App können verschiedene Gradzahlen gewählt werden. Bei 360 Grad dreht sich das Schloss einmal komplett um seine eigene Achse. Bei unserem Testgerät haben wir nach einigem Probieren 650 Grad eingestellt: Damit öffnet das Danalock zuverlässig den zweistufigen Schließmechanismus.

Einmalschlüssel und AES-128-Bit-Verschlüsselung

Den Befehl zum Öffnen oder Schließen erhält das Danalock über eine Bluetooth-Smart-Verbindung, das verwendete Smartphone muss dementsprechend diesen Standard unterstützen. Dabei wird für jede Aktion stets ein nur einmalig verwendeter Bluetooth-Schlüssel benutzt, dessen Übertragung mit einer 128-Bit-AES-Verschlüsselung codiert wird. Ein bereits verwendeter Schlüssel kann nicht noch einmal benutzt werden. Das Schloss selbst tauscht sich nur mit den Smartphones aus und nicht etwa noch zusätzlich mit Servern des Herstellers.

Der Nutzer kann das das Schloss entweder über das Interface der App bedienen oder den Mechanismus auch durch Klopfen auf das Smartphone auslösen. Deutlich interessanter und im Alltag praktischer finden wir das automatische Aufschließen, sobald wir uns mit dem registrierten Smartphone der Tür nähern. Dies ist etwa dann praktisch, wenn der Nutzer beide Hände voll hat, beispielsweise mit Einkaufstüten.

Auto-Unlock-Funktion öffnet die Tür automatisch

Der Auto-Unlock-Mechanismus wird einfach über die App konfiguriert: Der Nutzer stellt sich dabei in die Nähe des Schlosses und lässt die Anwendung den aktuellen Standort finden. In Wohnungen ist es dabei manchmal nötig, sich ans Fenster zu stellen, um ein GPS-Signal zu bekommen - wir mussten das etwa in unseren Büroräumen so machen. Anschließend erkennt die Danalock-App, wenn sich der Nutzer dem registrierten Schloss nähert und schließt dieses automatisch auf. Dafür ist es natürlich notwendig, die Standortbestimmung aktiviert zu lassen - wer diese nicht zulässt, kann die Funktion nicht nutzen.

 Montage ohne Bohren - theoretischAuto-Unlock-Funktion bei kurzen Wegen nutzlos 

eye home zur Startseite
Train24 01. Jun 2016

Ich denke, dass das überhaupt nicht klappt. Ich stimme der Forengemeinde zu. Wie können...

RobFabianB 12. Nov 2015

Befasse mich auch schon etwas länger mit dem Thema, konnte mich bis jetzt aber noch nicht...

Horst Schlämmer 15. Mai 2015

Gibt es keine Möglichkeit, die Software lokal bei sich laufen zu lassen? Die Smartphone...

KreWo 13. Mai 2015

Nach einigen Wochen Erfahrungen sammeln mit dem Danalock kann ich im Ergebnis nur...

cracker0dks 09. Mai 2015

Bei einem Unfall/Notfall im Haus werfe ich die Scheibe ein. Egal ob ich den Schlüssel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. Deichmann SE, Essen
  3. Scheugenpflug AG, Neustadt/Donau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  2. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  3. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  4. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  5. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  6. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  7. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  8. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  9. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt

  10. Project CSX

    ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Google Pixel-Lautsprecher knackt bei maximaler Lautstärke
  2. Apple MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: warum?

    cepe | 18:05

  2. Re: Und hier mal ein Bericht aus dem echten Leben.

    Ovaron | 18:04

  3. Re: Verstehe die Admins der Installationen nicht

    Cok3.Zer0 | 18:04

  4. Re: Blizzard muss nicht ...

    quineloe | 18:03

  5. Die werde in Zukunft sicher noch weitere lustigen...

    Mopsmelder500 | 18:02


  1. 17:57

  2. 17:33

  3. 17:00

  4. 16:57

  5. 16:49

  6. 16:48

  7. 16:29

  8. 16:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel