Daedalic zu Steam: "Keiner behandelt einen so fair - sofern man auf Steam ist"
Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten (Bild: Daedalic Entertainment)

Daedalic zu Steam "Keiner behandelt einen so fair - sofern man auf Steam ist"

Um das von Daedalic produzierte Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten starten zu können, ist eine Aktivierung auf Steam nötig - Spieler sind darüber wütend. Jetzt verteidigt sich Daedalic und erklärt, warum es sich sogar über die Unterstützung einer "Pro Steam"-Petition freuen würde.

Anzeige

Bei PC-Spielern genießt das Hamburger Entwicklerstudio Daedalic Entertainment eigentlich einen guten Ruf. Nicht nur, weil Programme wie Edna bricht aus, Harveys neue Augen und zuletzt Deponia schlicht Spaß machen - die Titel von Daedalic erscheinen normalerweise auch ohne als Gängelei empfundenes Digital Rights Management. Beim nächsten Adventure, dem für März 2012 geplanten Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten, ist das anders: Gemeinsam mit Publisher Koch Media hat Daedalic beschlossen, Steamworks und eine Aktivierung bei Steam einzubauen.

Einige Spieler haben mit Enttäuschung reagiert - und gedroht, Satinavs Ketten nicht zu kaufen. Im Forum von Adventure-treff.de hat Daedalic-Chef Carsten Fichtelmann dazu jetzt ausführlich Stellung bezogen und einen Blick hinter die Kulissen der Spielebranche gewährt.

Laut Fichtelmann zeigt unter anderem eine große Zahl von Pleiten, wie schwierig es ist, im globalen Markt über den klassischen Handel Geld zu verdienen - "die Verkaufszahlen sind unglaublich schlecht". Deshalb sei Steam für sein Unternehmen inzwischen sehr wichtig: "Kein Handelspartner ist in der Lage, weltweit so effektiv wirklich gute Spiele an interessierte Kunden zu verkaufen. Und keiner behandelt einen so fair, sofern man denn überhaupt Partner von Steam ist und sie ein Spiel selbst unterstützen". Über alle anderen Onlineshops würde man laut Fichtelmann nur 10 bis 20 Prozent der Umsätze erreichen können, die über Steam zu erzielen seien.

Das Problem: Momentan sind die Werke von Daedalic nicht über Steam erhältlich, denn Valve nimmt längst nicht alle Spiele in sein Angebot auf. "A New Beginning und Edna Bricht Aus haben sie nach dreimaliger Vorstellung mit der Begründung abgelehnt, dass ihre Zielgruppe das Spiel nicht interessiert." Auf der GDC 2012 Anfang März in San Francisco will sich Fichtelmann mit Valve treffen, um abschließend über die Aufnahme von Deponia auf Steam zu verhandeln.

Im Falle von Satinavs Ketten habe Koch Media mit seinem - insbesondere seit dem weltweiten Erfolg von Dead Island - guten Kontakt zu Valve dafür gesorgt, dass das Adventure über Steam zu haben sein wird. Fichtelmann hofft, dass er dadurch einen Fuß in die Tür von Steam bekommt: "Unsere zukünftige Strategie könnte so aussehen: Wir releasen digital weltweit mit Steam und anderen Partnern, und es gibt zwei bis drei Länder, wo wir eine Boxenversion ohne DRM verkaufen."

Fichtelmann weist außerdem auf eine derzeit in den Foren von Steam laufende Petition hin. Sie fordert Valve auf, Deponia und die anderen Produkte von Daedalic mit in den Katalog von Steam aufzunehmen.


commander1975 19. Mär 2013

Stimmt nicht, ich sage nur GoG, da ist die "gute alte Zeit" sogar Programm. Doch, siehe...

commander1975 19. Mär 2013

Bisher gekaufte Spiele : Steam : Gog 1 : 10 Gog ist beim Download manchmal etwas...

Sharra 21. Feb 2012

Sei dir da mal nicht so sicher. Mit Techniken wie Unity usw sind die Browser heute schon...

Sharra 21. Feb 2012

Ich hab mir grade mal die Liste der von diesem Laden veröffentlichten Spiele angeschaut...

Endwickler 20. Feb 2012

Was genau meinst du mit Blödsinn? Dass das so ist oder dass ich das schreibe? 1&1 hat...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  2. Teamleiter/-in im Produkt- und Projektmanagement
    BörseGo AG, München
  3. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover
  4. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Angelbird SSD2Go Pocket im Test: Quadratisch, praktisch, schnell
Angelbird SSD2Go Pocket im Test
Quadratisch, praktisch, schnell
  1. Radeon R7 SSD AMDs Radeon-SSDs kommen von OCZ
  2. Samsung SSDs mit NVM Express lesen mit 1,8 GByte/s
  3. Störgeräusche Samsung 850 Pro wird vor Marktstart entzirpt

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel