Daedalic Entertainment Torchlight 2 ab sofort im deutschen Handel - ohne Steam

Vollständig lokalisiert und ohne Anbindung an Steam: Das von Runic Games produzierte Hack-and-Slay Torchlight 2 ist jetzt auch in Deutschland erhältlich - und das trotz einiger "Ausverkauft"-Meldungen.

Anzeige

Der Hamburger Publisher Daedalic Entertainment veröffentlicht heute die deutschsprachige Version des Hack-and-Slay-Spiels Torchlight 2. Neben der vollständigen Lokalisation ist die hierzulande erhältliche Fassung außerdem nicht an Steam angebunden, muss aber einmalig beim Entwickler Runic Games online aktiviert werden; unter anderem dort gibt es übrigens schon länger eine englischsprachige Steam-lose Version zu kaufen. Die für rund 20 Euro erhältliche deutsche Version enthält alle Fehlerkorrekturen, die seit der Erstveröffentlichung des Spiels Ende September 2012 erschienen sind.

Die Meldungen einiger Medien, dass Torchlight 2 hierzulande ausverkauft sei, stimmen übrigens nur zum Teil. Daedalic hat tatsächlich seine komplette Erstauflage an den Handel geliefert - da dürfte es aber für Endkunden normalerweise keine Probleme geben, ein Exemplar zu erhalten, so Daedalic auf Anfrage von Golem.de.

In Torchlight 2 treten Spieler mit einer von vier unterschiedlichen Klassen in einer rund 20 bis 25 Stunden langen Kampagne an, in der sie mit immer besserer Ausrüstung und immer schickeren Zaubern riesige Massen an Fantasygegnern ins Jenseits hauen. Die USK hat dem Programm eine Freigabe ab 12 Jahren erteilt.


Levishadow 01. Nov 2012

naja ... online-spielen ist die eine Sache ... die Aktivierung eine andere ;)

Levishadow 01. Nov 2012

offizielles update kam zwar noch nicht, aber es gibt per registryeintrag die Möglichkeit...

a user 30. Okt 2012

inferno war vorher auch für jeden zu schaffen. nur das equip dazu war zeitaufwändiger zu...

a user 30. Okt 2012

bei mir ist es anders: mods nur über steam angeboten bringt mich dazu auf mods zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Entwickler (TTS) (m/w)
    Continental AG, Villingen-Schwenningen
  2. IT-Security Auditor (m/w) Payment Card Industry (PCI)
    TÜV SÜD Gruppe, Stuttgart, München, Hamburg oder Home-Office
  3. Bauingenieur / Bauingenieurin - Baubetrieb
    Ed. Züblin AG, Stuttgart
  4. Teamleiter (m/w) Software-Qualitätsdatenanaly- se
    Synatec GmbH, Stuttgart oder Dingolfing

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  2. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  3. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  4. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen

  5. Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen

  6. Kitkat-Smartphone

    Samsungs Galaxy Ace Style kommt früher

  7. Netmundial-Konferenz

    Netzaktivisten frustriert über "Farce" der Internetkontrolle

  8. Zalando

    Onlinekleiderhändler schließt einen Standort

  9. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  10. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel