Abo
  • Services:
Anzeige
Daala zeigt gute Leistung bei Standbildern in Videos.
Daala zeigt gute Leistung bei Standbildern in Videos. (Bild: Daala-Projekt)

Daala von Mozilla und Xiph: Neuer Videocodec mit verbesserten Standbildern

Daala zeigt gute Leistung bei Standbildern in Videos.
Daala zeigt gute Leistung bei Standbildern in Videos. (Bild: Daala-Projekt)

Standbilder sind der Fokus von Mozilla Research und Xiph.org. Deren neuer und freier Videocodec Daala macht Fortschritte bei der Darstellung des ersten Frames eines Videos. Auch Keyframes werden dadurch effizienter. Die Standbilder in Videos sollen VP8 oder Jpeg schlagen.

Anzeige

Das Daala-Videocodec-Projekt macht Fortschritte. Im fast abgeschlossenen Jahr 2014 haben sich die Entwickler vor allem auf die Leistung bei der Darstellung von Standbildern konzentriert. Die kürzlich aktualisierten Ergebnisse sind gut. In einer Demoanwendung zeigt das Projekt, was es kann.

Im Vergleich zu kleinkomprimierten Jpeg-Bildern schlägt Daala die alte Kompressionstechnik deutlich. Artefakte sind vor allem in den leichten Farbübergängen der Wolken auszumachen. Außerdem mangelt es an Schärfe. Interessanter und aussagekräftiger sind jedoch Vergleiche bei gleicher Datenrate. Die Demo zeigt hier bereits, dass Vergleiche etwa mit VP8 den Vorteil von Daala zeigen. Das VP8-Bild ist etwas weichgezeichneter. Das Daala-Bild zeigt hingegen deutlich mehr Details. Vergleiche mit VP9 und HEVC alias H.265 sind schwerer. Auch hier sind Unterschiede auszumachen, vor allem bei den vielen Details der Pflanzen. Ob das allerdings abseits eines direkten AB-Vergleichs noch auffällt, darf bezweifelt werden. Wer will, kann übrigens den Daala-Codec mit eigenen Bildern in der Demo-Anwendung ausprobieren.

Im Vergleich zum Originalbild zeigen sich bei den Standbildern für Bewegtmaterial allerdings deutliche Schwächen. Auch Daala lässt zahlreiche Details verschwinden. Der direkte technische Konkurrent HEVC wird von den Entwicklern des Daala-Codecs derzeit als besser eingestuft. Wir mussten allerdings genauer hinschauen. Vor allem die Sträucher sehen in HEVC sehr viel schärfer aus.

Mit der Standbildleistung von Daala wird der Codec ohne Lizenzgebühren es ermöglichen, den Anfang eines Videos schnell darzustellen. Auch Keyframes, die über das Videomaterial verteilt werden, können effizienter eingesetzt werden, was die Dateigröße verringert oder schönere Ergebnisse beim Durchsuchen von Videos ermöglicht. So können Videos insgesamt kleiner werden, ohne zu viel Qualität einzubüßen.

Das Daala-Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, einen freien Codec zu entwickeln, der die Leistung von HEVC übersteigt und zudem keine Kosten für die erzeugt, die ihn einsetzen wollen.


eye home zur Startseite
1e3ste4 26. Dez 2014

Du redest von einem aktuellen und zwei alten Spielen, dabei hab ich nur zwei erwähnt und...

Lala Satalin... 26. Dez 2014

Genau so ist es. Reiner Marketingbullshit.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover
  4. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Komplett integer

    ManuPhennic | 18:21

  2. Re: 40% - in den USA!

    bernstein | 18:20

  3. Re: Die xBox ist fünstiger und schöner

    Poly | 18:16

  4. Re: Hat sich organisatorisch etwas geändert?

    makeworld | 18:15

  5. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    jayrworthington | 18:14


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel