D21-Umfrage: Nutzer wollen höhere Datenraten im mobilen Internet
LTE-Antenne der Telekom (Bild: Telekom)

D21-Umfrage Nutzer wollen höhere Datenraten im mobilen Internet

Wer das mobile Internet nutzt, findet es oft zu langsam. Laut der Initiative D21 würde das mobile Netz intensiver genutzt werden, wenn die Verbindungen schneller wären.

Anzeige

Nutzer des mobilen Internets wünschen sich höhere Datenübertragungsraten. Das ergab eine Studie der Initiative D21, die am 9. November 2012 veröffentlicht wurde. Die D21-Sprecherin sagte Golem.de: "Unsere Studie 'Mobile Internetnutzung - Entwicklungsschub für die digitale Gesellschaft?' im Rahmen des (N)Onliner Atlas 2012 zeigt deutlich, dass die Nutzer sich schnellere Übertragungsraten wünschen. Sie können sich dann sogar vorstellen, ganz auf stationäres Internet zu verzichten und nur noch mobil ins Netz zu gehen. Die Nutzer sind jedoch auch skeptisch, ob der Verzicht auf stationäres Internet in Zukunft wirklich möglich sein wird."

41 Prozent der in der Studie als "digital wenig erreicht" Bezeichneten und 47,3 Prozent der als "digital souverän" Benannten sagten, sie würden das mobile Internet intensiver nutzen, wenn die Verbindungen schneller als heute wären.

41 Prozent der "digital wenig Erreichten" und 45 Prozent der "digital Souveränen" könnten sich sogar vorstellen, auf das Festnetzinternet ganz zu verzichten. Doch 36 Prozent der "digital Souveränen" denken, dass der Verzicht auf kabelgebundenes Internet nie, beziehungsweise nicht in naher Zukunft möglich sein wird.

Den höchsten Breitbandanteil hat Berlin mit 61,4 Prozent. In Sachsen-Anhalt und Brandenburg dagegen kann laut der Studie nur rund jeder Zweite breitbandig online gehen.

"Der Bandbreitenbedarf steigt vor allem durch die Bedeutung der mobilen Internetnutzung. Als Treiber für das wachsende Bedürfnis nach vielfältigen Datendiensten können besonders multimediale Endgeräte, Cloud-Computing, Streaming und die starke Nutzung sozialer Netzwerke genannt werden", sagte Tim Brauckmüller, Mitglied des Gesamtvorstands der Initiative D21.

Das Datenübertragungsvolumen im Mobilfunkbereich nimmt 2012 um rund ein Drittel zu - auf 130,7 Millionen GByte (ohne LTE). Damit hat sich das Gesamtvolumen in den vergangenen zwei Jahren fast verdoppelt. Das durchschnittliche Datenvolumen pro Postpaid-Nutzer stieg um 30 Prozent auf 196 MByte. Die steigende Verbreitung von Smartphones und Tablets sei der wesentliche Antrieb für dieses Wachstum, so eine andere Studie. Das Volumen werde in Zukunft voraussichtlich noch stark zunehmen.


neocron 12. Nov 2012

o.O??? huh? eben, ... verstehe nicht ganz was du sagen moechtest ...

dr_moe 11. Nov 2012

Mit LTE surfe ich bereits nur mobil. 3,8 MB/s im Schnitt (Raum Düsseldorf).

Trollfeeder 11. Nov 2012

O2 UK ca. 32¤ für unbegrenzte Minuten und unbegrenzte SMS plus 2GB Daten. Hier in...

elknipso 11. Nov 2012

Hallo, und genau wegen dieser Tatsache werden E-Plus und O2 noch massive Probleme...

Blah. 11. Nov 2012

Der beschwert sich nonstop über die aktuellen Smartphones... Dass das komplett sinnlos...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart
  2. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)
  3. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel