US-Verteidigungsministerium: Cyberwaffen in Tagen oder Wochen
US-Verteidigungsministerium: Cyberwaffen in Tagen oder Wochen (Bild: Wikipedia)

Cyberwar US-Regierung will Beschaffung für Cyberwaffen beschleunigen

Schnelle Entwicklung statt langwieriger Prozesse: Das US-Verteidigungsministerium schlägt neue Regeln für die Beschaffung von Werkzeugen für den Cyberwar vor.

Anzeige

Das US-Verteidigungsministerium will den Ausbau des Cyberwar-Arsenals des US-Militärs beschleunigen. Das Ministerium will einen neuen Beschaffungsprozess einrichten, der es ermöglichen soll, entsprechende Werkzeuge innerhalb von Wochen oder sogar Tagen zu entwickeln.

Schnelle Reaktion

Das geht aus einem bisher unveröffentlichten 16-seitigen Bericht des Verteidigungsministeriums an den Kongress hervor, der der Washington Post vorliegt. Die beschleunigte Beschaffung soll sicherstellen, dass die USA im Fall einer Bedrohung über das Internet schnell reagieren können. Das US-Parlament hatte das Ministerium zu einer solchen Maßnahme aufgefordert.

Die neuen Regeln ermöglichen zwei Arten der Beschaffung: eine schnelle und eine geplante. Bei der schnellen Beschaffung dient bereits vorhandene Hard- und Software, die von Behörden oder der Industrie entwickelt wurde, als Grundlage. Diese soll dann weiterentwickelt werden. Im Fall einer konkreten Bedrohung sollen so innerhalb von wenigen Tagen Mittel zur Reaktion zur Verfügung stehen.

Defensiv und offensiv

Die geplante Beschaffung sei für die Entwicklung von Cyberwaffen geschaffen worden, deren Einsatz riskant sei, heißt es in dem Bericht. Sie sei gedacht für Projekte, die mehr als neun Monate in Anspruch nehmen. Beide Regularien beziehen sich auf defensive ebenso wie auf offensive Maßnahmen.

Die neue Art der Beschaffung sei nötig, da die Anforderungen im Cyberwar anders seien als bei der konventionellen Kriegsführung: Bei Letzterer dauert die Beschaffung oft Jahre, dafür wird ein Waffensystem lange Zeit eingesetzt. Im Cyberwar muss ein Werkzeug unter Umständen in kürzester Zeit einsetzbar sein. Oft ist es für einen bestimmten Zweck gedacht und kann auch nur ein einziges Mal genutzt werden.


__destruct() 15. Apr 2012

Stimmt. Man schickt den Amis einfach eine Zip-Bombe und schon nach wenigen Tagen höchster...

lolig 14. Apr 2012

Wie wäre es dann mit einem Dunkelstahlbastardschwert (Schadensbonus Elektrizität...

Charles Marlow 13. Apr 2012

Ja, und ich befürchte von daher auch ähnlich dramatische "Ergebnisse" wie bei den...

Kommentieren



Anzeige

  1. .NET Entwickler (m/w)
    Palmer Hargreaves GmbH, Köln
  2. IT Services Manager (m/w)
    Sanofi Pasteur MSD, Berlin
  3. IT Consultant (m/w)
    Olympus Europa SE & Co. KG, Hamburg
  4. Administratoren / -innen IT-Netze, IT-Sicherheit
    Bundesstelle für Informationstechnik (BIT), Wiesbaden

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  2. VORBESTELLBAR: J-Stars Victory Versus + (PS3/PS4/PS Vita)
    (49,99€/69,99€/39,99€) (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 26.06.
  3. TIPP: Geniales Humble Bundle
    Zahlt so viel ihr wollt für Dragon Age Origins, Dead Space 2 und Command & Conquer Generals. Wer...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  2. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  3. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  4. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  5. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  6. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  7. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  8. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  9. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug

  10. Google

    Chrome unterstützt Windows XP bis Ende 2015



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-PCs unter Linux: Installation schwer gemacht
Mini-PCs unter Linux
Installation schwer gemacht
  1. Mini-Business-Rechner im Test Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  2. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  3. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. HyperX-Serie Kingstons Predator ist die vorerst schnellste Consumer-SSD
  2. Dell XPS 13 Ultrabook im Test Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Dach Tag 2015 Openstack-Verein lädt zu deutschem Jahrestreffen
  2. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Durchaus sinnvoll

    Bujin | 22:45

  2. Re: ist office wirklich die App, die jeder braucht ?

    Lord Gamma | 22:14

  3. Re: Wo liegt das Problem?

    Benutzername123 | 22:07

  4. Re: Typisch Deutschland...

    Benutzername123 | 21:57

  5. Re: Also... kein Open-Source

    spiderbit | 21:54


  1. 15:13

  2. 14:40

  3. 13:28

  4. 09:01

  5. 20:53

  6. 19:22

  7. 18:52

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel