Abo
  • Services:
Anzeige
US-Verteidigungsministerium: Cyberwaffen in Tagen oder Wochen
US-Verteidigungsministerium: Cyberwaffen in Tagen oder Wochen (Bild: Wikipedia)

Cyberwar: US-Regierung will Beschaffung für Cyberwaffen beschleunigen

US-Verteidigungsministerium: Cyberwaffen in Tagen oder Wochen
US-Verteidigungsministerium: Cyberwaffen in Tagen oder Wochen (Bild: Wikipedia)

Schnelle Entwicklung statt langwieriger Prozesse: Das US-Verteidigungsministerium schlägt neue Regeln für die Beschaffung von Werkzeugen für den Cyberwar vor.

Das US-Verteidigungsministerium will den Ausbau des Cyberwar-Arsenals des US-Militärs beschleunigen. Das Ministerium will einen neuen Beschaffungsprozess einrichten, der es ermöglichen soll, entsprechende Werkzeuge innerhalb von Wochen oder sogar Tagen zu entwickeln.

Anzeige

Schnelle Reaktion

Das geht aus einem bisher unveröffentlichten 16-seitigen Bericht des Verteidigungsministeriums an den Kongress hervor, der der Washington Post vorliegt. Die beschleunigte Beschaffung soll sicherstellen, dass die USA im Fall einer Bedrohung über das Internet schnell reagieren können. Das US-Parlament hatte das Ministerium zu einer solchen Maßnahme aufgefordert.

Die neuen Regeln ermöglichen zwei Arten der Beschaffung: eine schnelle und eine geplante. Bei der schnellen Beschaffung dient bereits vorhandene Hard- und Software, die von Behörden oder der Industrie entwickelt wurde, als Grundlage. Diese soll dann weiterentwickelt werden. Im Fall einer konkreten Bedrohung sollen so innerhalb von wenigen Tagen Mittel zur Reaktion zur Verfügung stehen.

Defensiv und offensiv

Die geplante Beschaffung sei für die Entwicklung von Cyberwaffen geschaffen worden, deren Einsatz riskant sei, heißt es in dem Bericht. Sie sei gedacht für Projekte, die mehr als neun Monate in Anspruch nehmen. Beide Regularien beziehen sich auf defensive ebenso wie auf offensive Maßnahmen.

Die neue Art der Beschaffung sei nötig, da die Anforderungen im Cyberwar anders seien als bei der konventionellen Kriegsführung: Bei Letzterer dauert die Beschaffung oft Jahre, dafür wird ein Waffensystem lange Zeit eingesetzt. Im Cyberwar muss ein Werkzeug unter Umständen in kürzester Zeit einsetzbar sein. Oft ist es für einen bestimmten Zweck gedacht und kann auch nur ein einziges Mal genutzt werden.


eye home zur Startseite
__destruct() 15. Apr 2012

Stimmt. Man schickt den Amis einfach eine Zip-Bombe und schon nach wenigen Tagen höchster...

lolig 14. Apr 2012

Wie wäre es dann mit einem Dunkelstahlbastardschwert (Schadensbonus Elektrizität...

Charles Marlow 13. Apr 2012

Ja, und ich befürchte von daher auch ähnlich dramatische "Ergebnisse" wie bei den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. über Robert Half Technology, Göppingen
  4. Robert Bosch GmbH, Bühl


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€

Folgen Sie uns
       


  1. App Preview Messaging

    Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können

  2. Amber Mobility

    Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

  3. Hackerangriff

    Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein

  4. Canon vs. Nikon

    Superzoomer für unter 250 Euro

  5. Konkurrenz für Amazon Echo

    Apple baut angeblich Siri-Lautsprecher

  6. Sam Lab Curio

    Modulare ferngesteuerte Rennwagen bauen

  7. Snap Spectacles

    Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor

  8. SMS-Alternative

    Neue Whatsapp-Bedingungen werden Pflicht

  9. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  10. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

  1. Re: 132 Euro im Monat, nie im Leben!

    PiranhA | 10:37

  2. Re: Man könnte sich zumindest mal Telegram...

    gaelic | 10:36

  3. Re: Was muss kommen damit Whatsapp Nutzer umsteigen?

    nicoledos | 10:36

  4. Re: Leider wieder ein 30fps Trauerspiel...

    HubertHans | 10:36

  5. Re: Wow!

    M.P. | 10:36


  1. 10:34

  2. 09:46

  3. 09:03

  4. 08:51

  5. 08:33

  6. 07:55

  7. 07:39

  8. 07:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel