IAID soll neue Methoden entwickeln, um bisher unbekannte Angriffe zu erkennen.
IAID soll neue Methoden entwickeln, um bisher unbekannte Angriffe zu erkennen. (Bild: Westfälische Hochschule, Gelsenkirchen)

Cyberwar Forschungsprojekt iAID entwickelt IT-Frühwarnsystem

Das Projekt "Innovative Anomaly and Intrusion-Detection" (iAID) soll effektive Schutzmaßnahmen gegen neue Angriffsmechanismen im Cyberwar entwickeln. Es geht ausdrücklich darum, auch bisher unbekannte Angriffe erkennen zu können.

Anzeige

Das Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen hat als Konsortialführer gemeinsam mit fünf Kooperationspartnern das Forschungsprojekt iAID gestartet. Mit der Hochschule Darmstadt, der Fachhochschule Frankfurt am Main und der Ruhr-Universität Bochum sowie Vodafone und Dr. Bülow & Masiak will es Antworten auf die aktuelle Bedrohungslage der IT-Sicherheit in Deutschland suchen.

IAID soll innovative Lösungen und Verfahren zur Vorbeugung, Erkennung und Reaktion auf Angriffe über Netzwerke entwickeln. Dabei geht es ausdrücklich darum, nicht nur bekannte Angriffsmuster zu erkennen, sondern neue Methoden der Anomalie-Detektion zu entwickeln, um auch unbekannte Angriffe zu erkennen. Neue Prozesse und teilautomatisierte Verfahren sollen für zeitnahen und effizienten Schutz vor Angriffen sorgen.

Dabei soll iAID die Vorgaben und Bestimmungen des Datenschutzes stets einhalten. Das IT-Frühwarnsystem soll in der Lage sein, große Datenmengen gleichzeitig zu analysieren und die Fehlererkennungsrate gegenüber den auf dem Markt befindlichen Erkennungssystemen zu verbessern.


bugmenot 04. Jun 2012

Oder wie soll das Ergebnis des Frühwarnsystems ausfallen ?? Dabei soll iAID die Vorgaben...

Kommentieren



Anzeige

  1. PHP-Entwickler (m/w)
    arboro GmbH, Schwaigern bei Heilbronn
  2. Mitarbeiter (m/w) im 1st Level Support
    CONJECT AG, München
  3. Software-Entwickler (m/w) / Software-Ingenieur (m/w) für Mess- und Analysesysteme
    Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH, Planegg bei München
  4. Betreuer (m/w) SAP HCM Organisationsmanagement
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: SanDisk SDCZ48-064G-U46 Ultra 64GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0
    19,00€
  2. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. Marshall STANMOREBLACK stanmore Bluetooth-Lautsprecher
    285,00€ statt 329,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Tor-Netzwerk

    Öffentliche Bibliotheken sollen Exit-Relays werden

  2. Bitcoin

    Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet

  3. Windows 10

    Microsoft gibt Enterprise-Version frei

  4. Schwachstellen

    Fernzugriff öffnet Autotüren

  5. Die Woche im Video

    Windows 10 bis zum Abwinken

  6. Oneplus 2 im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  7. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein

  8. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen

  9. Worms

    Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

  10. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt
  2. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen
  3. Microsoft DVD-Player-App für Windows 10 nicht für jeden gratis

SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

Windows 10 im Tablet-Test: Ein sinnvolles Windows für Tablets
Windows 10 im Tablet-Test
Ein sinnvolles Windows für Tablets
  1. Windows 10 Startmenü macht nach 512 Einträgen schlapp
  2. Windows 10 Erzwungene Updates können Treiberfehler verursachen
  3. Microsoft Pro-Lizenz von Windows 10 kostet 280 Euro

  1. Windows 10 ist ein Albtraum

    vollbio | 20:04

  2. Re: Was bietet besseren Klang? Holz oder Metall?

    fokka | 19:46

  3. Re: Jesus war ein roboter

    Der Spatz | 19:41

  4. Re: Der Preis

    fokka | 19:40

  5. Re: Ribbons im Explorer

    Arkarit | 19:36


  1. 12:40

  2. 12:00

  3. 11:22

  4. 10:34

  5. 09:37

  6. 18:46

  7. 17:49

  8. 17:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel