BND rüstet gegen Hackerattacken auf.
BND rüstet gegen Hackerattacken auf. (Bild: Samantha Sais/Reuters)

Cyberwar BND errichtet Abteilung zur Abwehr von Hackerangriffen

Der Bundesnachrichtendienst hat eine spezielle Abteilung zur Abwehr von Hackerangriffen gegründet. Sie soll Computerattacken auf Behörden und die deutsche Industrie bekämpfen. Aber die Personalsuche gestaltet sich schwierig.

Anzeige

Der Bundesnachrichtendienst (BND) sucht derzeit 130 Spezialisten zur Abwehr von Hackerattacken, wie der Spiegel berichtet. Der Chef des BND, Gerhard Schindler, soll vergangene Woche einige Bundestagsabgeordnete darüber informiert haben, dass derzeit eine spezielle Abteilung zur Abwehr von Hackerattacken im Auslandsgeheimdienst der Bundesrepublik Deutschland errichtet werde.

Die Abteilung soll sich vor allem um Hackerangriffe auf Bundeseinrichtungen und die deutsche Industrie beschäftigen und diese im Idealfall abwehren. Die betreffenden Personalstellen seien bereits genehmigt worden, derzeit laufe die Suche nach passenden Experten. Dies gestalte sich allerdings schwierig, berichtete der BND-Chef dem Bericht zufolge in kleiner Runde. Derzeit müsse der BND aus diesem Grund zum einen hohe Honorare für die Zusammenarbeit mit Hackern bezahlen und zum anderen Expertisen von Softwareunternehmen aus dem IT-Sicherheitsbereich einkaufen.

Viele Cyberattacken aus China und Russland

Schindler soll ein drastisches Bild der Bedrohung durch Cyberspionage gezeichnet haben. Diese gehe vor allem von China aus, wo nach BND-Erkenntnissen bis zu 6.000 Fachleute auf das Ausspähen vertraulicher Daten von Technologieunternehmen und Rüstungskonzernen spezialisiert seien. Es gebe dafür eine eigens errichtete Abteilung im chinesischen Verteidigungsministerium.

Ähnlich aggressive Cyberspionage betreibe Russland, erklärte Schindler. Anders als in China seien die staatlichen Hacker in Russland als private Firmen getarnt. In den zurückliegenden Monaten will der BND pro Tag drei bis fünf Attacken allein auf Bundes- und Regierungsstellen in Deutschland bemerkt haben.

Vorerst hätten die Angriffe vor allem zum Ziel, an vertrauliche Daten der Behörden zu gelangen. Allerdings könne dies der erste Schritt von Versuchen der Sabotage durch Cyber-Attacken sein, erklärte der BND-Chef.


cybork 25. Mär 2013

Manchmal erkennt man nicht ob man 5- oder 95% des Weges hat!

fratze123 25. Mär 2013

Und? Geht man halt plündern. Wen interessiert schon das Land?

Speicherleiche 25. Mär 2013

... und spätestens, wenn sie gefunden wurden - und das jemand bemerkt - werden die...

Th3Dan 24. Mär 2013

Na also wenn die mit optischen Datenträgern umgehen können bin ich aber beruhigt, da...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2013

Zur fragwürdigen deutschen Berichterstattung über Russland gibt es hier einen schönen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Modul Manager (m/w) SAP/MM & SAP/PP
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Elektronikerin / Elektroniker für die Qualitätssicherung
    VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. IT-(Senior) Consultant (m/w) SAP Technology
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. Projektleitung (m/w) IT-Bereich
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones - Die komplette 4. Staffel [Blu-ray]
    38,99€
  2. The Dark Knight (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ (Release 31.3.)
  3. Transformers 4: Ära des Untergangs [3D Blu-ray]
    19,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  2. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  3. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  4. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  5. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  6. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  7. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  8. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  9. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  10. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netzwerk: Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
Netzwerk
Telekom baut Vectoring parallel zu Glasfaser der Stadtwerke
  1. Deutsche Telekom Jede Woche Smartphones zum Schnäppchenpreis
  2. Kündigungsdrohung Telekom verliert Kunden bei All-IP-Zwangsumstellung
  3. Glasfaser Telekom baut ihr Netz parallel zu Stadtwerken aus

Test The Order 1886: Sir Galahad geht in Deckung
Test The Order 1886
Sir Galahad geht in Deckung

Lenovo Tab S8-50F im Test: Uns stinkt's!
Lenovo Tab S8-50F im Test
Uns stinkt's!
  1. Adware Lenovo-Laptops durch Superfish-Adware angreifbar
  2. Lenovo Anypen Auf dem Touchscreen mit beliebigem Stift schreiben
  3. Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 im Test Wie die Android-Variante, aber ein winziges bisschen besser

  1. Ich habe es mal versucht

    medium_quelle | 01:55

  2. Re: Google sperrt Mitarbeiter immer noch in Büros

    bubbleblubb | 01:50

  3. Re: "Gerügt"?!?

    Wallbreaker | 01:38

  4. Re: punkt für apple!

    Wallbreaker | 01:30

  5. Ganz toll

    HerrMannelig | 01:09


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel