Cyberpunk 2077 "Psycho"-Jäger in der Trailer-Premiere

Bewegtbilder aus dem Rollenspiel Cyberpunk 2077 zeigt das Entwicklerstudio CD Projekt im ersten Trailer. Gleichzeitig kündigen die Entwickler eine Produktvorstellung an - es geht wohl um The Witcher 3.

Anzeige

Der erste Trailer von Cyberpunk 2077, das derzeit beim polnischen Entwicklerstudio CD Projekt entsteht, zeigt den Einsatz eines speziellen Squadrons von Elitepolizisten. Die machen Jagd auf Figuren, die im Spiel "Psychos" heißen: im konkreten Fall die junge Dame, die ihren Körper mit zu vielen Implantaten ausgestattet hat. Das kann offenbar zur Folge haben, dass sich die künstlichen Körperteile plötzlich gegen alles Fleischliche wehren - gegen ihren Gastgeber, aber auch gegen andere Menschen.

Falls reguläre Polizeikräfte mit den daraus resultierenden Problemen nicht mehr fertig werden, kommen in Cyberpunk 2077 die Spezialkräfte der Psycho-Einheit zum Einsatz - die laut CD Projekt eigentlich MAX-TAC (Maximum Force Tactical Division) heißen.

Wichtigster Schauplatz des Rollenspiels ist die Stadt Night City. Die Handlung in der offenen Welt soll weitgehend nicht linear sein und ist vor allem für erwachsene Spieler gedacht. Die Entwickler versprechen neben einem umfangreichen Waffenarsenal auch Dutzende von sonstigen Gadgets und weitere Ausrüstung. Wann das Programm erscheinen wird, ist derzeit ebenso unklar wie die anvisierten Plattformen - der PC dürfte aber sicher sein.

Am Ende des Trailers weist CD Projekt auf eine für den 5. Februar 2013 geplante Vorstellung eines Spiels hin, das schon deutlich weiter in der Entwicklung sei als Cyberpunk 2077 und eine Handlung innerhalb einer vollständig offenen Spielewelt biete. Laut den Entwicklern ist es nicht sehr schwierig zu erraten, um was es sich handelt - deshalb kann es eigentlich nur Teil 3 der The-Witcher-Reihe sein.


DER GORF 15. Jan 2013

o_O ich kann mich noch an Zeiten erinnern als das ganze noch Cyberpunk 2020 hieß... Und...

spyro2000 14. Jan 2013

https://dl.dropbox.com/u/24358204/ESRB_Cyberpunk_2077_Teaser_Trailer.mkv (60 fps) Im...

Endwickler 14. Jan 2013

Eigentlich hast du Recht, aber auch für den begriff RPG gibt es Leute, die nur ihre...

RP-01 13. Jan 2013

Halte ich jedenfalls für massentauglicher als Beth Dito (https://www.google.com/search...

KleinerWolf 12. Jan 2013

Bullets - Archiv Direkt mal in iTunes gekauft :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  3. BW/BI Anwendungsbetreuer (m/w)
    Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
  4. JAVA, JEE Entwickler (m/w)
    IT FRANKFURT GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Reprap: "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"
Reprap
"Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

Ein 3D-Drucker gehört in jeden Haushalt, sagt der Reprap-Erfinder Adrian Bowyer. Er erklärt weshalb, und wieso wir schon auf dem besten Wege dahin sind.

  1. Lix Pen Winziger 3D-Druckstift malt Kunststoff in die Luft
  2. Micro 3D Printer 3D-Drucker für 220 Euro macht Furore auf Kickstarter
  3. 3D-Druck Hamburger Bibliothek stellt 3D-Drucker auf

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel