Photodirector 3 von Cyberlink mit Verlaufsmasken für schnelle Anpassungen
Photodirector 3 von Cyberlink mit Verlaufsmasken für schnelle Anpassungen (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Cyberlink Photodirector 3 entfernt Falten, Personen und Objekte

Die Windows-Fotosoftware Photodirector 3 von Cyberlink ermöglicht es in der neuen Version, Objekte, Personen oder Hintergründe aus Bildern zu entfernen, ohne dass dafür aufwendige Masken erstellt werden müssen. Die Pinsel-Bildkorrektur erlaubt es, punktgenau kleine Fehler in der Belichtung oder Färbung schnell zu beseitigen.

Anzeige

Photodirector 3 ist als Workflow-Lösung für Digitalfotos zu verstehen und besteht ähnlich wie Lightroom, Aperture oder iPhoto aus einer Fotobibliothek, einem Bildbearbeitungsmodul sowie einem Bereich zum Bereitstellen und Drucken der Fotos. Die Software verarbeitet Rohdatenfotos diverser Kameras, kann aber auch mit JPEGs arbeiten. Erstmalig unterstützt Cyberlink in Photodirector die Verarbeitung der Bilder mit 16 Bit Farbtiefe pro Kanal und die Bearbeitung von IPTC-Metadaten.

  • Cyberlink Photodirector 3 - der Himmel und die Berge sind im Vergleich zum Schnee zu dunkel. (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 - eine Verlaufsmaske soll die ungleiche Helligkeitsverteilung ausgleichen. (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 - mit einer leichten Belichtungskorrektur wirkt das Bild harmonischer. (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 -  Auswahlfunktion (Bild: Tim Kaufmann)
  • Cyberlink Photodirector 3 -  Nach der Auswahl können fast alle Parameter angepasst werden. (Bild: Tim Kaufmann)
  • Cyberlink Photodirector 3 - das Auswahlwerkzeug zum Entfernen von Bildelementen  (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 - das Auswahlwerkzeug zum Entfernen von Bildelementen  (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 - enerwünschte Bildelemente können entfernt werden, sofern die Umgebung nicht zu komplex ist. (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 -  Hintergrundentfernung mit einem Pinselwerkzeug (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 -  Hintergrundentfernung (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 - mit dem Detailpinsel lassen sich die Objekte noch besser freistellen. (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 -  die Faltenglättung funktioniert auch auf Statuen. (Bild: Andreas Donath)
  • Cyberlink Photodirector 3 -  die Faltenglättung funktioniert auch auf Statuen. (Bild: Andreas Donath)
Cyberlink Photodirector 3 - der Himmel und die Berge sind im Vergleich zum Schnee zu dunkel. (Bild: Andreas Donath)

Einige neue Funktionen sollen die Bildretusche vereinfachen. So wurde eine Art automatische Maskenerstellung integriert, die Objektkanten selbstständig erkennen soll. So müssen die Masken nicht mehr pixelgenau selbst gezeichnet werden, sondern können im besten Fall nur grob angedeutet und dann automatisch ergänzt werden. Die ausgewählten Bereiche können mit Werkzeugen zur Justage des Weißabgleichs, der Tönung, Schärfe und anderer Parameter angepasst werden.

Eine Verlaufsfunktion ermöglicht es, Filter partiell anzuwenden. So können zum Beispiel wie bei Objektivfiltern Bildpartien abgeschattet werden, was vor allem bei der Landschaftsfotografie zu einer ausgewogenen Helligkeitsverteilung führt. Bis zu fünf dieser Verlaufsfilter lassen sich pro Bild anlegen.

Für Personenporträts sind die neuen Funktionen zum Bleichen von Zähnen oder der Glättung von Hautpartien gedacht, die in Photodirector 3 integriert wurden. Sie ähneln einem Weichzeichner beziehungsweise einer partiellen Maske, die Gelbtöne niederhält. Zur Korrektur von Linsenverzerrungen und stürzenden Linien ist ein Werkzeug zum manuellen Ausgleich vorhanden. In der Folge wird der Bildausschnitt automatisch neu berechnet.

Für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke ist die Objektentfernung gedacht. Sie erlaubt es relativ unkompliziert, störende Bildelemente zu löschen und die entstehende Lücke auszufüllen. In Photodirector funktioniert das jedoch nicht automatisch. Der Anwender muss selbst den Bereich wählen, der als Ersatz eingepasst werden soll. Die Skalierungsfunktion hilft, auch kleinere Ersatzstücke passgenau einzusetzen.

Die fertiggestellten Fotos können gespeichert, gedruckt oder auf Facebook, Flickr und Youtube veröffentlicht werden. Das Programm unterstützt die Farbräume sRGB, Adobe RGB und Prophoto RGB.

Die Vollversion von Photodirector 3 von Cyberlink soll 140 Euro kosten und ist ausschließlich für die Windows-Plattform erhältlich. Eine kostenlose Testversion mit 30 Tagen Laufzeit wird zum Download angeboten.


Kommentieren



Anzeige

  1. Business Unit Manager (m/w) Product Management
    Aareal First Financial Solutions AG, Wiesbaden
  2. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  3. Architect Cloud Platform / IaaS (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. Mitarbeiter/in Anwendungsentwicklung
    SAARLAND Informatik & Service GmbH, Saarbrücken

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Oster-Angebote-Woche bei Amazon
    (Blitzangebote aus Computer, Gaming, Elektronik, Film & TV, Haushalt, Sport u. Freizeit uvm.)
  2. VORBESTELL-BESTSELLER: Interstellar [Blu-ray]
    12,90€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 31.03.
  3. JETZT ERHÄLTLICH: Game of Thrones - Die komplette 4. Staffel [Blu-ray]
    33,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Forschung

    Virtuelle Nase soll gegen Simulatorkrankheit helfen

  2. 3D-NAND

    Intels Flash-Chips verdreifachen den SSD-Speicherplatz

  3. NSA-Ausschuss

    DE-CIX erhebt schwere Vorwürfe wegen BND-Abhörung

  4. Mars

    Curiosity findet biologisch verwertbaren Stickstoff

  5. Benchmark

    Neue 3DMark-Szene testet API-Overhead

  6. Verschlüsselung

    RC4 erneut unter Beschuss

  7. Online-Speicherdienst

    Amazon Cloud Drive bietet unlimitierten Speicherplatz

  8. Netflix

    Bis 2020 überholt Streaming das klassische Fernsehen

  9. Codemasters

    F1 2015 fährt auf neuen Pneus

  10. Bitwhisper

    Abgehört per Fernwärme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. Ultrabook Lenovo zeigt neues Thinkpad X1 Carbon
  2. Firmware-Hacks UEFI vereinfacht plattformübergreifende Rootkit-Entwicklung

  1. Re: GBit vs. GB

    motzerator | 00:43

  2. Re: Und wann gibt's das dann für Normalbürger?

    motzerator | 00:41

  3. Re: Gekauft, getestet, für mittelmäßig befunden

    heidegger | 00:38

  4. Re: Unser Herr Öttinger

    Tobias Claren | 00:36

  5. Re: Weit verbreitet

    motzerator | 00:34


  1. 20:06

  2. 18:58

  3. 18:54

  4. 18:21

  5. 17:58

  6. 17:52

  7. 17:25

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel