Abo
  • Services:
Anzeige
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014.
Oneplus zeigt das One am 23. April 2014. (Bild: Oneplus/Google+)

Cyanogenmod-Smartphone: Oneplus verspricht schnellen Versand des One-Smartphones

Der neue chinesische Smartphone-Hersteller Oneplus will das Cyanogenmod-Smartphone One schnell an die Käufer liefern. Dazu wird Oneplus das Smartphone bereits vor dem Verkaufsstart nach Europa exportieren. Käufer müssen somit keine Zollgebühren fürchten.

Anzeige

Käufer des Cyanogenmod-Smartphones One sollen es möglichst bequem und zügig geliefert bekommen. Dazu hat sich der chinesische Smartphone-Hersteller Oneplus einiges überlegt, um es anders und besser zu machen als andere chinesische Hersteller, die ihre Geräte erst nach dem Kauf in die Zielländer liefern. Denn das führt zu langen Lieferzeiten und der Käufer muss mehrere Tage oder sogar Wochen warten, bis die Lieferung da ist. Und dann können noch Steuern und Zollgebühren dazu kommen.

Versand innerhalb der EU

Um dem entgegenzusteuern, wird der Hersteller mehrere Vertriebszentren in Europa einrichten, wie Oneplus im firmeneigenen Forum bekanntgegeben hat. Wenn dann ein Käufer innerhalb der EU das One bestellt, wird es automatisch aus dem Vertriebszentrum geliefert, das am dichtesten dran ist. Oneplus verspricht, dass so eine schnelle Lieferung möglich ist, nennt aber auch keine Zahlen, wie lange die Kunden auf die bestellte Ware warten müssen.

Wo sich die Vertriebszentren befinden, ist nicht bekannt. Daher ist derzeit nicht absehbar, wie lange ein Käufer aus Deutschland aller Voraussicht nach auf eine Lieferung warten muss. Als weiteren Vorteil sieht Oneplus, dass dadurch für den Käufer keine weiteren Steuern oder Zollgebühren dazu kommen. Der Käufer muss also nicht befürchten, dass über den Kaufpreis hinaus weitere Kosten entstehen.

Smartphone mit sehr guter Ausstattung für unter 350 Euro

Oneplus will das One am 23. April 2014 offiziell vorstellen. Es wird wohl das erste Smartphone sein, das vorinstalliert mit Cyanogenmod erscheint. Ob das Smartphone dann auch sofort verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Der Hersteller hat angekündigt, das One zu einem Preis von unter 350 Euro zu verkaufen. Dafür bietet es offenbar eine sehr gute Ausstattung. Denn zum One sind bereits einige technische Daten bekannt.

5,5-Zoll-Display und Snapdragon 801

Das Oneplus One soll ein 5,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben. Als Prozessor soll ein Snapdragon 801 eingebaut sein, die Taktrate ist nicht bekannt - üblicherweise liegt sie aber zwischen 2,2 und 2,5 GHz.

Als Kamera soll ein System mit sechs Linsen, optischem Bildstabilisator und 13-Megapixel-Sensor von Sony zum Einsatz kommen. Dieser soll auch gute Aufnahmen in dunkleren Umgebungen machen können. Die Frontkamera hat laut Oneplus 5 Megapixel.

Dank des fest eingebauten Akkus mit einer Nennladung von 3.100 mAh und speziellen Akkuschonfunktionen von Cyanogenmod soll das One problemlos einen kompletten Tag voll einsatzfähig sein. Akkuschonende Maßnahmen wie die Display-Dimmung oder das Abschalten von Funktionen sollen dabei nicht nötig sein.


eye home zur Startseite
mg4711 11. Apr 2014

sollen es sein: "This is not just any Snapdragon 801, but rather the 8974AC clocked at 2...

chriz.koch 10. Apr 2014

Das Problem das ich da dann aber hatte, war das eine transparente Navigationsleiste...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Düsseldorf
  2. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,41€ mit Couponcode DIY007
  2. und 15€ Cashback erhalten
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Werne

    Adventsstreik bei Amazon brachte Verkehrsstau

  2. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  3. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  4. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  5. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  6. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  7. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  8. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  9. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  10. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine

  1. Re: Macht wenig Sinn

    crazypsycho | 14:39

  2. Re: Verizon will also Verursacher sein

    ChMu | 14:33

  3. Re: Super Mario Run bereits jetzt spielen

    Nielz | 14:29

  4. So ein Quatsch

    Mopsmelder500 | 14:26

  5. Nintendo kapierts einfach nicht

    x00x | 14:10


  1. 13:54

  2. 09:49

  3. 17:27

  4. 12:53

  5. 12:14

  6. 11:07

  7. 09:01

  8. 18:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel