Abo
  • Services:
Anzeige
Obduction
Obduction (Bild: Cyan)

Cyan: Myst-Macher will 1,1 Millionen US-Dollar für Obduction

Obduction
Obduction (Bild: Cyan)

Vor rund 20 Jahren hat Cyan den Klassiker Myst veröffentlicht. Jetzt stellt das US-Entwicklerstudio ein neues Projekt mit dem Namen Obduction vor und sammelt dafür Geld bei Kickstarter.

Anzeige

Es ist eine kristallklare Nacht, als ein organisch aussehendes Etwas sich auf den Spieler stürzt und ihn irgendwo am anderen Ende des Universums wieder absetzt: Das ist der Anfang von Obduction, dem neuen Projekt des hinter Myst und dessen Nachfolger Riven stehenden Entwicklerstudios Cyan. Das hat Obduction jetzt auf Kickstarter vorgestellt. Für eine Umsetzung muss die Community mindestens 1,1 Millionen US-Dollar bereitstellen. Derzeit sieht es so aus, als ob das ohne größere Probleme klappen sollte: Nach kurzer Zeit haben bereits deutlich über 4.200 Unterstützer fast 230.000 US-Dollar zugesagt.

Nach der Entführung in eine andere Welt - und möglicherweise auch eine andere Zeit, so Cyan - ist es Aufgabe des Spielers, herauszufinden, was mit ihm warum geschehen ist. Die Welt von Obduction soll ähnlich geheimnisvoll wie die von Myst sein, und auch die Rätsel sollen dem Klassiker ähneln.

Obduction basiert auf der Unreal Engine 4 und soll im Oktober 2015 für Window-PC und Mac OS erscheinen. Die Entwickler sagen, dass sie gerne auch eine Fassung für Linux anbieten würden - dann müsste allerdings die Unreal Engine das offene Betriebssystem unterstützen, und das tut sie momentan noch nicht. Die im Handel erhältlich Version von Obduction soll ohne DRM-Maßnahmen auskommen, bei der Downloadversion hänge das vom jeweiligen Portal ab. Die Entwickler deuten an, dass es für die Unterstützung von Oculus Rift ein eigenes Stretch Goal geben könnte.

Während bei Myst noch die Brüder Rand und Robyn C. Miller zusammengearbeitet haben, ist diesmal nur Rand beteiligt. Außerdem arbeitet mit Eric A. Anderson ein weiteres langjähriges Mitglied von Cyan an dem Projekt.


eye home zur Startseite
Mimus Polyglottos 09. Okt 2014

Wollte ich auch gerade schreiben - Myst konnte man mit ein bisschen Zeit ganz gut...

freddypad 21. Okt 2013

Genau! An die hab ich ja gar nicht mehr gedacht! Die war auch toll. Ich kann mich in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LucaNet AG, München
  2. Weber Maschinenbau GmbH, Neubrandenburg, Groß Nemerow
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand
  2. 308,95€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  2. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  3. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  4. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  5. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  6. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  7. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  8. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  9. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  10. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Zu Teuer (wie immer)

    Dino13 | 11:18

  2. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    RaZZE | 11:17

  3. Re: Berichte über Elon Musk

    Sebbi | 11:15

  4. Re: Wahnsinn...

    Emulex | 11:14

  5. Re: Stabilität

    jeffreythompson | 11:13


  1. 09:01

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:23

  5. 17:04

  6. 16:18

  7. 14:28

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel