Abo
  • Services:
Anzeige
Neue elliptische Kurven sollen den Schlüsselaustausch sicherer machen.
Neue elliptische Kurven sollen den Schlüsselaustausch sicherer machen. (Bild: HandsLive, flickr)

Curve25519/Curve447: Neue elliptische Kurven von der IETF

Neue elliptische Kurven sollen den Schlüsselaustausch sicherer machen.
Neue elliptische Kurven sollen den Schlüsselaustausch sicherer machen. (Bild: HandsLive, flickr)

Die Krypto-Arbeitsgruppe der IETF hat RFC 7748 veröffentlicht. Darin spezifiziert sind die zwei elliptischen Kurven Curve25519 und Curve447. Sie sind das Ergebnis einer langen Diskussion.

Die IETF hat eine Spezifikation für die elliptischen Kurven Curve25519 und Curve447 öffentlich gemacht. RFC 7748 definiert beide Kurven und entsprechende Algorithmen für einen Diffie-Hellman-basierten Schlüsselaustausch. Vorausgegangen war eine lange Diskussion und ein Streit darüber, wie man am besten Kurven ohne fragwürdige Konstanten definiert.

Anzeige

Wo kommen die Konstanten her?

Nach den Snowden-Enthüllungen hatten einige Kryptographen Bedenken über die bislang zumeist verwendeten Kurven der US-Standardisierungsbehörde Nist geäußert. Der Grund: Sie enthielten einige Konstanten, deren Herkunft nicht geklärt war. Die Nist-Kurven wurden ursprünglich von der NSA entwickelt. Dieses Problem war bereits früher aufgefallen, weshalb die vom BSI mitentwickelten Brainpool-Kurven ein Verfahren verwendeten, bei dem die Parameter aus bekannten mathematischen Konstanten generiert wurden. Doch das Brainpool-Verfahren erwies sich ebenfalls als problematisch.

Zwar hielten viele Kryptographen es für kaum realistisch, dass es sich bei diesen unerklärten Konstanten um NSA-Hintertüren handelt, doch das Misstrauen war geweckt. Unabhängig von dieser Diskussion gab es auch andere Kritik an den Nist-Kurven: Diese seien schwer sicher zu implementieren, zu kompliziert und anfällig für Seitenkanalangriffe und Implementierungsfehler. Insbesondere der letzte Punkt wurde im vergangenen Jahr noch einmal deutlich, als es Sicherheitsforschern der Ruhr-Universität Bochum gelang, einen Angriff mittels ungültiger Kurvenpunkte auf verschiedene Implementierungen praktisch durchzuführen. Ein derartiger Angriff wäre zwar auch mit Curve25519 denkbar, aber nicht mit den damit üblicherweise verwendeten Algorithmen, die Kurvenpunkte komprimiert übertragen.

Bereits vor zwei Jahren gab es daher den Wunsch, neue elliptische Kurven zu spezifizieren. Die von Dan Bernstein entwickelte Kurve Curve25519 hatte bereits einige Fans, viele Krypto-Tools unterstützen sie schon, etwa Textsecure (heute Signal), GnuPG und OpenSSH. Bernstein verzichtete beim Design seiner Kurve auf unerklärte Zahlen und wählte einen anderen Weg: Er definierte eine Reihe von Sicherheitseigenschaften und wählte die schnellste Kurve einer bestimmten Größe, die alle Eigenschaften erfüllt.

Doch genau um dieses "rigorose" Wahlverfahren gab es wieder einigen Streit. Kryptographen von Microsoft nutzten ein ähnliches Verfahren, kamen aber auf andere Kurven. Es folgte eine lange Diskussion, in der darüber gestritten wurde, welches "rigorose" Verfahren nun korrekt sei. Microsoft änderte sein Verfahren während der Diskussion und kam auf unterschiedliche Kurven.

Letztendlich konnte sich Curve25519 durchsetzen und ist nun ein offizielles IETF-Dokument. Die Kurve ist 255 Bit lang. Eine längere Kurve - Curve447 - wurde ebenfalls spezifiziert, diese wurde mit einem vergleichbaren Verfahren generiert.

Chrome plant Implementierung

Chrome-Entwickler David Benjamin kündigte bereits an, in Kürze den auf der Kurve basierten Schlüsselaustausch X25519 in Chrome zu implementieren. Allerdings: Während der Algorithmus selbst nun einen RFC hat, ist die Einbindung in TLS bisher nur ein Entwurf. Benjamin rechnet aber nicht damit, dass sich dieser Entwurf noch ändert.

Ebenfalls noch in Arbeit ist ein Signaturverfahren auf Basis der neuen Kurven. Vorerst kann man also - RFC-konform - nur den Schlüsselaustausch einsetzen.


eye home zur Startseite
bike4energy 26. Jan 2016

Nachdem ich kurz das RFC zur Kurve überflogen hatte habe ich eine zufällige RFC ID...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Friedrichshafen
  2. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, München
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn, Berlin, Darmstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,96€
  2. 349,99€
  3. 39,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Tipps für IT-Engagement in Fernost


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

  1. Re: Ich lass das mal hier. Vielleicht objektiver.

    AliKarimi2 | 01:08

  2. Re: Das wird Konsequenzen haben

    DrWatson | 01:08

  3. Re: Reichweite Autobahn

    dEEkAy | 01:06

  4. Re: Konkurrenz für Supersportwagen?

    PeterHeat | 01:01

  5. Re: Oh Wunder....

    dominikp | 00:52


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel