Mars Rover Landing
Mars Rover Landing (Bild: Microsoft)

Curiosity Nasa schickt Spieler auf den Mars

Am 5. August 2012 soll Curiosity auf dem Mars landen. Spieler können den Rover dank der Nasa bereits jetzt kostenlos auf Xbox 360 und Kinect auf den Planeten bringen - und ihn am PC dann über die Oberfläche lenken.

Anzeige

In der Nacht vom 5. auf den 6. August 2012 müssen Nasa-Ingenieure ganz fest die Daumen drücken, dass ihre derzeit wichtigste Mission gelingt und der Rover Curiosity unversehrt auf dem Mars aufsetzt. Spieler müssen nicht mehr so lange warten: Microsoft hat in Xbox Live ein rund 500 MByte großes, kostenloses Programm namens Mars Rover Landing veröffentlicht, in dem der Spieler bereits jetzt per Gestensteuerung für eine sichere Landung sorgen kann.

Mars Rover Landing ist bei Smoking Gun Interactive entstanden, als Berater haben Experten des zur Nasa gehörenden Jet Propulsion Laboratory geholfen. Spieler steuern den Rover bei seinem Fall durch die unterschiedlichen Schichten der Atmosphäre des Planeten, lösen im richtigen Moment den Fallschirm aus und passen auf, dass der Treibstofftank nicht vorzeitig leer ist. Die Steuerung erfolgt über das Heben und Senken der Arme und ist dementsprechend arg fummelig. Echte Astronauten kriegen die Landung nach ein paar Versuchen schon irgendwie hin.

  • Bild aus Explore Mars - Curiosity.
Bild aus Explore Mars - Curiosity.

Falls es Curiosity funktionsfähig bis zur Landezone im Gale-Krater schafft, verfolgt die Nasa seine Bewegungen auch mithilfe der durch eine Software erstellten 3D-Umgebung - auf Basis der durch den Unity-Engine übermittelten Daten. Diese Software können Spieler jetzt auch ausprobieren - und zwar an jedem halbwegs schnellen PC im Browser. Die Nasa erhofft sich von Explore Mars: Curiosity auch Feedback über das System, um bis zur tatsächlichen Curiosity-Landung noch Bugs beheben zu können.


Endwickler 18. Jul 2012

Meinst du XBox oder Pc-Browser? Zur XBox steht auf der Gameseite: "This game requires a...

Endwickler 17. Jul 2012

Das ganze endet dann in einer ähnlichen Szene wie diese: http://www.youtube.com/watch?v...

Kommentieren



Anzeige

  1. Experte/-in IT Security / Network / Infrastructure
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Softwareentwickler/-in
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  4. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel