Abo
  • Services:
Anzeige
Marshimmel mit Erde: heller als jeder Stern
Marshimmel mit Erde: heller als jeder Stern (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)

Curiosity Die Erde scheint über dem Mars

Was die Venus an unserem Nachthimmel, ist die Erde auf dem Mars: Curiosity hat die Erde als Abendstern fotografiert. Die Sonde MRO hat unterdessen einen frischen Einschlagskrater entdeckt.

Anzeige

Der Abendstern gilt als das hellste Gestirn am Abendhimmel. Von der Erde aus betrachtet ist das meist die Venus. Auf dem Mars hingegen ist es unser Planet, wie ein aktuelles Bild zeigt, das der Marsrover Curiosity aufgenommen hat.

  • Heller als jeder Stern sei die Erde am nächtlichen Marshimmel zu sehen, sagt die Nasa. Sie ist ein kleiner Punkt im linken Bilddrittel. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Zur besseren Erkennbarkeit ist sie hier markiert. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • In der Vergrößerung des Fotos, das der Marsrover Curiosity aufgenommen hat, ist sogar der Mond zu erkennen. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Der Mond steht unter der Erde. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)
  • Spektakulärer Einschlagskrater: Beim Aufprall eines Objekts auf den Mars entstand ein 30 Meter großer Krater. Die Trümmer wurden in einem Umkreis von 15 Kilometern verteilt. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/Univ. of Arizona)
Heller als jeder Stern sei die Erde am nächtlichen Marshimmel zu sehen, sagt die Nasa. Sie ist ein kleiner Punkt im linken Bilddrittel. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS/Tamu)

Die Erde scheine "heller als jeder Stern am nächtlichen Marshimmel", schreibt die US-Raumfahrtbehörde Nasa über das Foto. In der Vergrößerung ist sogar der Mond zu erkennen, der etwas unterhalb der Erde steht.

Nach Sonnenuntergang des 529. Marstags

Curiosity hat das Bild am 31. Januar aufgenommen, etwa 80 Minuten nach Sonnenuntergang. Der 31. Januar war der 529. Marstag des Rovers, der am 6. August 2012 auf dem Nachbarplaneten gelandet ist.

Ein zweites spektakuläres Foto vom Mars, das die Nasa dieser Tage veröffentlicht hat, zeigt einen Einschlagskrater auf der Nordhalbkugel, etwas oberhalb des Äquators. Er hat einen Durchmesser von gut 30 Metern und ist umgeben von einem riesigen Trümmerfeld: Das Auswurfmaterial ist in einem Radius von 15 Kilometern um den Krater verteilt.

Einschlag zwischen 2010 und 2012

Der Einschlagskrater ist relativ frisch: Er ist zwischen Juli 2010 und Mai 2012 entstanden. Wissenschaftler hatten die Veränderung auf Bildern der Context Camera des Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) festgestellt. Nach Angaben der Nasa gibt es auf dem Mars jedes Jahr mehr als 200 Einschläge, deren Krater vier Meter und größer sind. Ein Einschlag von dieser Größe ist jedoch die Ausnahme.

Das Foto hat der MRO mit seiner Kamera High-Resolution Imaging Science Experiment (Hirise) aufgenommen. Es ist bereits am 19. November 2013 entstanden. MRO hat kürzlich mit Hirise auch die Spuren von Curiosity im Marssand fotografiert.


eye home zur Startseite
Guardian 11. Feb 2014

Man könnte auch gattling guns mit automatischer Zielerfassung zur planetaren...

OmegaForce 10. Feb 2014

Mist ich musste nießen. So ein Dreck xD

razer 10. Feb 2014

wohl nicht ganz so gut :)

synoon 09. Feb 2014

kwt

Technikfreak 08. Feb 2014

Ziemlich teurer Blick, mit diesem Geld liesse sich der Blick auf der Erde ganz schön...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. KNV Logistik GmbH, Erfurt
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Berlin
  4. über Robert Half Technology, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. 11,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

  1. Re: Einnahmequellen?

    Cok3.Zer0 | 18:38

  2. Re: Zahlsrtrahl

    dorian6 | 18:37

  3. Re: Auch am Pokémon-Go-Hype will Microsoft teilhaben

    Danijoo | 18:34

  4. Re: Multitasking

    igor37 | 18:29

  5. Re: Ab der kommerziellen Firma..

    FreiGeistler | 18:27


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel