Cupchair
Cupchair (Bild: Rotaryview)

Cupchair 360-Grad-Produktbilder mit der Kaffeetasse

Eine Kaffeetasse, das iPhone und eine App sollen die Produktion von Rundum-Produktfotos besonders einfach machen. Cupchair heißt die dafür notwendige App.

Anzeige

Um ein Produkt in einem Onlineshop oder einer Internetauktion ansprechend zu präsentieren, muss es fotografiert werden. Mit 360-Grad-Rundumbildern soll zwar die Präsentation besonders elegant sein, doch die Herstellung ist für Laien kompliziert. Mit der iOS-App Cupchair von Rotaryview soll das Problem gelöst werden.

Die Kaffeetasse dient als Stativ für das iPhone. Es sollte ein Modell gewählt werden, bei dem gerade noch die Kameraöffnung des Smartphones herausschaut und der obere Rand des Displays mit einem Finger zu erreichen ist. Dort wird der Auslöser eingeblendet. Durch den niedrigen Aufnahmestandpunkt der Tasse soll es leichter sein, ein Objekt vor der Kamera zu fotografieren, das auf dem Tisch steht.

Das zu fotografierende Objekt sollte vor einem weißen Hintergrund aufgestellt und ausreichend beleuchtet werden. Zur Not reichen als Hintergrund auch eine Tischdecke oder ein großes Blatt Papier in einiger Entfernung.

Die iOS-App Cupchair gibt nach dem Start der Fotoserie Anweisungen, wann das Objekt wieder ein Stück von Hand gedreht werden soll und macht dann ein weiteres Bild, bis eine Rundumansicht in Einzelbildern vorliegt. Die Software verrechnet die Bilder dann zu einer Animation, die zum Server von Rotaryview heraufgeladen wird. Der Benutzer erhält einen Embed-Code, mit dem er seine 360-Grad-Ansicht als Flash-Animation zum Drehen und Zoomen auf einer Webseite veröffentlichen kann. Durch das manuelle Drehen sind kleine Sprünge in den Aufnahmen nicht ganz zu vermeiden. Abhilfe könnte ein Drehteller schaffen, den sich der Anwender selbst zusammenbauen oder im Zubehörhandel erstehen kann.

  • Cupchair (Bild: Rotaryview)
  • Cupchair (Bild: Rotaryview)
  • Cupchair (Bild: Rotaryview)
  • Cupchair (Bild: Rotaryview)
Cupchair (Bild: Rotaryview)

Die App Cupchair ist zwar kostenlos, für das Hosting der Animationen verlangt der Anbieter jedoch Geld. Bis zu zehn Produkte kosten pro Monat 4,99 US-Dollar oder 49 US-Dollar im Jahr. Bis zu 30 Produktbilder können für 9 US-Dollar monatlich gehostet werden und bei maximal 100 Stück verlangt der Anbieter monatlich 49 US-Dollar. Die Preisliste ist nach oben hin verhandelbar.

Wer kein iPhone besitzt oder benutzen möchte, kann auch über die Website von Rotaryview Einzelaufnahmen heraufladen und zu einem 360-Grad-Filmchen verrechnen lassen.


Eurit 12. Sep 2012

im Video siehst du, dass die Zielgruppe nicht dslr Profis oder Leute mit einer...

tschnz 12. Sep 2012

Man muss nicht immer alles so kleinkariert sehen.

ThorstenMUC 11. Sep 2012

Wer braucht schon die Profi-DSLR mit 300¤ Carbon-Stativ, wenn man das gleich auch mit nem...

F4yt 11. Sep 2012

Als schnelles Beispiel: ajax-zoom.com ist leider genauso kommerziell (wobei es in zwei...

F4yt 11. Sep 2012

Mal sehen, ob ich im nächsten Urlaub etwas Zeit finde, um sowas in HTML5 oder mit Hilfe...

Kommentieren



Anzeige

  1. Lead Digital Program Manager (m/w)
    CONDÉ NAST VERLAG GMBH, München
  2. Quality Engineer (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  3. IT-Manager (m/w) Custom Backoffice Software
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. Java-Entwickler (m/w)
    Avision GmbH, Oberhaching bei München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Transcend 1.000-GB-SSD
    329,99€
  2. GÜNSTIGER: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited
    14,99€ (bald ohne Abo spielbar!)
  3. NEU: Portal 2
    4,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Spotify ersetzt Music Unlimited auf der Playstation

  2. Spionage

    Kanadischer Geheimdienst überwacht Sharehoster

  3. Torrent

    The Pirate Bay schafft kein echtes Comeback

  4. Kepler-444

    Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem

  5. Mobilsparte

    Sony streicht weitere 1.000 Stellen

  6. Yahoo

    Alibaba und die 40 Milliarden

  7. Trotz Update

    Samsungs SSD 840 Evo wird wieder langsamer

  8. Fluggastdatenspeicherung

    EU will Datensätze nach sieben Tagen anonymisieren

  9. Grim Fandango im Test

    Neues Leben für untotes Abenteuer

  10. Software

    Bundesweite Durchsuchung wegen Hack von Spielautomaten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel