Abo
  • Services:
Anzeige
Blick in Googles Küchenschrank
Blick in Googles Küchenschrank (Bild: Pool New/Reuters)

Cuil: Google kauft Reste von Suchmaschinen-Startup

Blick in Googles Küchenschrank
Blick in Googles Küchenschrank (Bild: Pool New/Reuters)

Cuil wollte Google übertrumpfen, nun stärkt es den ehemaligen Konkurrenten: Google hat die Patente des geschlossenen Unternehmens gekauft, das 2008 mit 33 Millionen US-Dollar Startkapital als bessere Suchmaschine angetreten war.

Google hat die Unternehmenswerte des Suchmaschinen-Startups Cuil gekauft. Wie aus Einträgen in der Datenbank des US-Patentamts hervorgeht, erwarb Google sieben Patente des einstigen Konkurrenten, berichtet das Blog Seo by the Sea. Die Patente von Cuil beziehen sich auf die Nutzeroberfläche und das Anzeigen von mehreren unterschiedlichen Bedeutungen für denselben Suchbegriff.

Anzeige

Cuil wurde 2008 von zwei früheren Google-Mitarbeitern und dem ehemaligen IBM-Beschäftigten Tom Castello gegründet. Bereits im September 2010 hat Cuil den Betrieb eingestellt. Die Gründerin und frühere Google-Angestellte Anna Patterson ist inzwischen wieder als Director bei Google tätig. Patterson war vor der Cuil-Gründung für die Architektur von Googles Suchindex Teragoogle verantwortlich, der 2006 in Betrieb genommen wurde. Dritter Gründer war Russell Power, der zuvor bei Google die technische Leitung der Teragoogle-Server innehatte. Zudem beschäftigte er sich mit Webranking und automatischer Spamerkennung.

Cuil mit großem Webindex und schlechten Suchergebnissen

Das Unternehmen erhielt Risikokapital in Höhe von 33 Millionen US-Dollar. Während des Geschäftsbetriebs erklärte Cuil, 120 Milliarden Websites indexiert zu haben. Das Unternehmen warb damit, den weltgrößten Index zu haben und eine Technologie, die Googles Pagerank-Algorithmus überlegen sei. Um sich von Google abzugrenzen, verzichtet Cuil auf die Erhebung von persönlichen Daten, Suchanfragen des Nutzers würden nicht gespeichert. Beim Start waren die Suchergebnisse in einem kurzen Test von Golem.de jedoch eher enttäuschend. 2010 startete Cuil den Wikipedia-Klon Cpedia.


eye home zur Startseite
elgooG 22. Feb 2012

...oder noch billiger: Als Grafik an ein Druckstudio schicken. Viele Copy-Shops machen...

DubZ 22. Feb 2012

@fastmouse, nach meinem kenntnisstand tritt das bei heutigen startups nicht mehr auf und...

omo 21. Feb 2012

Läßt sich nicht alles in die cloud virtualisieren und von dort abrufen? Wieso eigene...

malachi54 21. Feb 2012

google kauft, laut den aussagen eric schmidts letztens in frankreich (vor paar wochen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    Pjörn | 06:32

  2. Re: Was ist eine Distribution...

    Pjörn | 06:17

  3. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    Ovaron | 05:11

  4. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    Gromran | 04:18

  5. Re: Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 03:08


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel