Dropbox bekommt Konkurrenz für Cubby.
Dropbox bekommt Konkurrenz für Cubby. (Bild: Cubby)

Cubby Dropbox bekommt harte Konkurrenz durch LogMeIn

Ein neuer Cloud-Speicher namens Cubby.com ist in den Betatest gestartet. Dahinter steckt LogMeIn, der US-Anbieter der gleichnamigen Remote-Access-Software.

Anzeige

Mit Cubby.com geht LogMeIn in direkte Konkurrenz zu Cloud-Sharing-Anbietern wie Dropbox. Cubby befindet sich noch im Betatest, soll aber bereits einen einfachen und sicheren Weg bieten, um Informationen zwischen PCs, Macs, iPads, iPhones, Android-Geräten oder mit anderen Menschen auszutauschen.

Cubby ermöglicht es, eine beliebige Zahl von bereits existierenden PC- oder Mac-Verzeichnissen in "Cubbies" zu verwandeln. Auf Cubbies kann mit anderen Geräten zugegriffen werden, die enthaltenen Dateien können mit dem Cloud-Speicher synchronisiert und auf Wunsch Kollegen oder Freunden zur Verfügung gestellt werden.

Da die Daten auch direkt zwischen unterschiedlichen Geräten ausgetauscht und synchronisiert werden können, ist es laut LogMeIn nicht nötig, eine riesige Menge an Cloud-Speicher zu mieten. Der kostenlose 5-GByte-Onlinespeicher dürfte damit vielen ausreichen, sofern etwa ihre PCs oder Macs aus dem Internet erreichbar sind.

"Damit haben die Leute die Flexibilität, Informationen zwischen ihren Geräten auszutauschen und zu synchronisieren, ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen, eine separate Version ihres digitalen Lebens in der Cloud zu erstellen", so LogMeIn in einer Pressemitteilung. Das ist ein Seitenhieb auch auf den Konkurrenten Dropbox, bei dem nur in die Cloud geladene Daten zur Verfügung stehen.

"Wenn es darum geht, heutzutage Daten in der Cloud zu teilen, dann sind die meisten Lösungen am Markt zwar ultrasimpel, aber unflexibel - oder hochflexibel, aber von Hause aus komplex. Wir sehen Cubby als Möglichkeit, die ideale Balance aus Simplizität und Flexibilität zu bieten", so LogMeIn-Technikchef Marton Anka. Cubby sei dafür designt, sich der Art und Weise anzupassen, wie Menschen natürlicherweise mit Informationen umgehen - und um "die Vorteile der Cloud zu nutzen, ohne die Leute dazu zu zwingen, ihr Verhalten zu ändern".

Wer sich für eine Teilnehme an der begrenzten Cubby-Beta interessiert, kann eine Einladung auf Cubby.com anfragen. Teilnehmer können 5 GByte Daten kostenlos in der Cloud speichern und beliebig viele Daten direkt zwischen Geräten übertragen. Für den Cubby-Zugang gibt es neben Software für Mac und Windows auch Apps für iOS und Android.


deutscher_michel 21. Jan 2014

Ich könnte kotzen dass ich vor kurzem die Andorid App für 30 ¤ gekauft habe.. Logmein...

Ephraim 24. Mär 2013

Cubby hat mehrere Vorteile gegenüber DropBox: 1. Beliebige einzelne Ordner sind zur...

Analysator 14. Apr 2012

Mir klingt das 1:1 nach Dropbox mit mehr Speicher, auch die Übersicht auf cubby.com...

root666 13. Apr 2012

So lange man nicht Chubbies sagt ist alles ok :P

Peedy 13. Apr 2012

Solange Dropbox nicht pleite geht oder ähnlich ist mir jeder Konkurrent recht. Ich...

Kommentieren




Anzeige

  1. Softwareentwickler/-in
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen
  3. Senior Business Analyst - Simulation & Systems Engineering, IT Services (m/w)
    Bombardier Transportation, Berlin
  4. Executive Assistant CTO (m/w)
    über delphi HR-Consulting GmbH, keine Angabe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

    •  / 
    Zum Artikel