Anzeige
Dropbox bekommt Konkurrenz durch Cubby.
Dropbox bekommt Konkurrenz durch Cubby. (Bild: Cubby)

Cubby 100 GByte Cloud-Speicher für 4 US-Dollar

Cubby vom Remote-Desktop-Spezialisten LogMeIn gibt jedem Anwender für 4 US-Dollar monatlich ein Speicherplatzvolumen von 100 GByte in der Cloud. Bei Dropbox kostet das mehr als das Doppelte.

Anzeige

Cubby will den Cloud-Sharing-Diensten Dropbox, Google Drive und Skydrive gehörig Konkurrenz machen und bietet nicht nur 5 GByte Speicher kostenlos an, sondern hat nach der Beendigung der Betaphase auch kostenpflichtigen Cloud-Speicher für 3,99 US-Dollar monatlich im Angebot. Cubby verlangt eine jährliche Vorauszahlung. Dafür erhält der Kunde 100 GByte Speicherkapazität. Bei Konkurrent Dropbox kostet das monatlich 9,99 US-Dollar, bei Google Drive sind 4,99 US-Dollar fällig und Microsoft verlangt für dieses Kontingent bei Skydrive rund 4,20 US-Dollar pro Monat.

Bei größerem Speicherplatzvolumen geht die Spanne noch weiter auseinander. Cubby verlangt laut Preisliste bei 1 TByte 39,90 US-Dollar monatlich. Bei Dropbox muss dafür die Teamvariante für 66,25 US-Dollar gewählt werden und bei Google schlägt 1 TByte mit 49,99 US-Dollar zu Buche. Skydrive macht in dieser Kategorie kein Angebot.

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten kann bei Cubby nicht nur ein Austauschordner, sondern jeder Ordner des Betriebssystems zum Synchronisieren genutzt werden.

Das Alleinstellungsmerkmal von Cubby, das es nur in der kostenpflichtigen Version gibt, ist die Funktion Directsync. Damit können die ausgewählten Dateien und Ordner ausschließlich auf den Rechnern des Anwenders synchronisiert werden, die bei Cubby angemeldet sind. Das ist vornehmlich für Daten interessant, die der Anwender nicht in der Cloud ablegen will oder die schlichtweg zu groß sind für den beschränkten Onlinespeicher. Die Nutzung von Directsync wird nicht auf das Speicherplatzvolumen angerechnet.

Wer will, kann aus der Ferne die App und die damit für die Offlineverwendung gesicherten Daten auf mobilen Endgeräten wieder löschen. Das ist besonders im Fall eines Diebstahls wichtig. Die Übertragung der Dateien erfolgt verschlüsselt, wobei LogMeIn AES mit 256 Bit einsetzt. Die Server des Anbieters stehen in den USA. Bei der Pro-Version erhält der Anwender mit der Funktion Cubby Locks die alleinigen Schlüssel. Diese Funktion fehlt anderen Anbietern.

Neben einem Cubby-Client für Windows und Mac OS X werden auch mobile Apps für iOS und Android angeboten.


Himmerlarschund... 20. Dez 2012

Gut, das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Aber 4 Euro im Monat sind - wenn man...

sbfy 19. Dez 2012

Ja du hast recht, offensichtlich wurde das geändert. Da kann ich nur hoffen, dass es für...

ret411 19. Dez 2012

Also im Moment is Rapidshare mein eindeutiger Favorit in Sachen Cloud Backups Schade...

tubulux 19. Dez 2012

muss ich bei cubby immer den kompletten ordner (cubby) als link schicken, oder gehen auch...

Himmerlarschund... 19. Dez 2012

Genau wie die Server von Strato :-P

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  2. Support Engineer (m/w)
    inatec Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  3. Manager (m/w) Database-Marketing
    R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  4. Webentwickler, Programmierer als Sicherheitsexperte (m/w)
    OPTIMAbit GmbH, München

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. 6 Monate Netflix in Ultra HD geschenkt
    beim Kauf eines UHD-TVs von LG
  2. 100€ Rabatt auf Mifcom-Silent-PCs
  3. NEU: Sapphire AMD Radeon R9 380X OC Dual-X Nitro
    239,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. NSA-Software

    Wozu braucht der Verfassungsschutz XKeyscore?

  2. Apple

    Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März

  3. Austauschprogramm

    Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme

  4. Apples iOS

    Datumsfehler macht iPhone kaputt

  5. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  6. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  7. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  8. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  9. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  10. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Staatliche Überwachung: Die Regierung liest jeden Post
Staatliche Überwachung
Die Regierung liest jeden Post
  1. ÖPNV in San Francisco Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen
  2. Videoüberwachung Innenministerkonferenz will Body-Cams für alle Polizisten
  3. Schnüffelgesetz Vodafone warnt vor Backdoors im Mobilfunknetz

Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

  1. Re: Weil nicht sein kann was nicht sein darf

    DerVorhangZuUnd... | 14.02. 23:58

  2. Re: ...

    Friedrich.Thal | 14.02. 23:52

  3. Re: oh pls. Chinahandys viel preiswerter

    Mixermachine | 14.02. 23:51

  4. Re: das offensichtliche fehlt: Lautstärke

    Bendix | 14.02. 23:48

  5. Re: 32Bit vs. 64Bit Timestamp

    Teebecher | 14.02. 23:42


  1. 14:00

  2. 12:03

  3. 11:03

  4. 10:13

  5. 14:35

  6. 13:25

  7. 12:46

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel