Abo
  • Services:
Anzeige
Die Betaversion von Signal für den Desktop ist verfügbar.
Die Betaversion von Signal für den Desktop ist verfügbar. (Bild: Open Whispersystem)

Crypto-Messenger: Signal jetzt auch für den Desktop

Die Betaversion von Signal für den Desktop ist verfügbar.
Die Betaversion von Signal für den Desktop ist verfügbar. (Bild: Open Whispersystem)

Sichere Kommunikation - jetzt auch mit zehn Fingern. So wirbt Open Whispersystems für die Betaversion des Crypto-Messengers Signal für den Desktop. Wer an der Beta teilnehmen will, muss jedoch einige Hürden überwinden.

Anzeige

Der beliebte Crypto-Messenger Signal für Android und iOS ist jetzt auch für den Desktop verfügbar - zumindest in einer Betaversion. Der Messenger soll sich künftig mit den mobilen Apps für iOS und Android synchronisieren und damit plattformunabhängige sichere Kommunikation ermöglichen. Bislang funktioniert das nur mit Android.

Die Betaversion kommt in Form einer Chrome-App, läuft also nicht komplett selbstständig. Über die technischen Hintergründe macht der Hersteller Open Whispersystems keine Angaben - doch auch der Desktop-Messenger dürfte das als innovativ geltende Axolotl-Ratchet-Protokoll zur sicheren Übertragung der Daten nutzen. Axolotl-Ratchet ermöglicht die sichere, asynchrone Übertragung verschlüsselter Nachrichten - und ist der Kombination von XMPP und OTR damit voraus. Die App ist in Javascript geschrieben, der Code ist bei Github einsehbar. Axolotl-Ratchet wird auch in der Android-Version von Whatsapp eingesetzt.

Die Synchronisierung funktioniert nur mit Android

Der Desktop-Messenger ermöglicht, wie auch die App, die verschlüsselte Übertragung von Textnachrichten, Gruppenchats, Bildern und Videonachrichten. Die Desktop-Beta arbeitet nach Angaben von Open Whispersystems mit der Android-App zusammen, mit iOS noch nicht. Alle Nachrichten sollen zwischen den Apps synchronisiert werden.

Wer sich für die Betaversion anmelden will, kann dies derzeit nur mit einer Gmail-Adresse tun. Außerdem gibt es bereits eine lange Warteschlange. Diese kann man abkürzen, wenn man über soziale Netzwerke viele Freunde einlädt.


eye home zur Startseite
entonjackson 08. Dez 2015

wenn du den zugang hast ja. ich muss bspw. noch warten...

Hantilles 05. Dez 2015

Ja, läuft.

Workoft 04. Dez 2015

Das glaube ich nicht. Wer ein sicherheitskritisches Publikum adressieren will, macht so...

Workoft 04. Dez 2015

Die Methode ist leider auch ein wenig von hinten durch die Brust ins Auge. Klar kann ich...

h31nz 03. Dez 2015

Endlich ist er da! Ich habe lange drauf gewartet. Hoffentlich kommt er auch irgendwann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pixelpark Bielefeld GmbH, verschiedene Standorte
  2. Paul events GmbH, Holzgerlingen
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 198,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. DACBerry One

    Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog

  2. Samsungs Bixby

    Galaxy S8 kann sehen und erkennen

  3. Schweizer Polizei

    Drohnenabwehr beim Weltwirtschaftsforum in Davos

  4. Crashuntersuchung

    Teslas Autopilot reduziert Unfallquote um 40 Prozent

  5. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  6. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  7. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  8. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  9. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  10. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Statt Begnadigung: Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
Statt Begnadigung
Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
  1. NSA-Ausschuss BGH stoppt schnelle Abstimmung zu Snowden
  2. Klare Vorgaben EuGH lehnt anlasslose Vorratsdatenspeicherung ab
  3. NSA-Ausschuss Polizei sucht Wikileaks-Quelle im Bundestag

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Re: "Wer unbedingt LTE nutzen möchte"

    datenmuell | 08:48

  2. Re: Pssst!

    Neuro-Chef | 08:47

  3. Re: Kann man die Temperaturen tatsächlich um bis...

    otraupe | 08:44

  4. Re: 5 Ports pro Arbeitsplatz

    Arsenal | 08:43

  5. Re: Intel...

    TobiVH | 08:42


  1. 08:50

  2. 08:33

  3. 07:34

  4. 07:18

  5. 18:28

  6. 18:07

  7. 17:51

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel