Abo
  • Services:
Anzeige
Der C1 ist für kleine, aber sehr leistungsfähige Systeme ausgelegt.
Der C1 ist für kleine, aber sehr leistungsfähige Systeme ausgelegt. (Bild: Cryorig)

Cryorig C1: Neuer HTPC-Prozessorkühler von alten Bekannten

Der Cryorig C1 stammt von ehemaligen Entwicklern von Phanteks, Prolimatech sowie Thermalright und eignet sich für Mini-ITX-Systeme. Die Kombination aus 140-mm-Lüfter, zwei Lamellenblöcken und sechs Heatpipes soll auch übertaktete CPUs leise kühlen.

Anzeige

Der Top-Blow-Kühler C1 soll im hart umkämpften HTPC-Markt fortsetzen, was der taiwanische Kühlerspezialist mit dem sehr guten Doppelturmkühler R1 Ultimate begonnen hat. Ein Kunststück, denn Cryorig gibt es erst seit wenigen Monaten, die dazugehörige Internetpräsenz wurde erst letzten Sommer registriert.

  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
  • Der C1 für HTPCs (Cryorig)
Der C1 für HTPCs (Cryorig)

Da in kompakten Systemen die Höhe begrenzt ist, baut Cryorig beim C1 in die Breite. Ein nur 13 Millimeter hoher PWM-Lüfter (140 mm) transportiert die Wärme ab, der verwendete XT140 läuft mit 700 bis 1.300 Umdrehungen pro Minute. Darunter hat Cryorig zwei Lamellenblöcke verbaut, einen mit 56 und einen mit 35 Fins aus Aluminium. Der Clou: Beim kleineren Block sitzen die Lamellen enger beieinander (1,35 statt 1,8 Millimeter), das vergrößert die Oberfläche.

In die vernickelte Bodenplatte (Coldplate) sind sechs doppelt gebogene 6-Millimeter-Heatpipes eingelassen, diese sollen mehr als 140 Watt Verlustleistung an die verlöteten Lamellen weiterleiten. Unterhalb des oberen Lamellenblocks ist Platz für 42 Millimeter hohe Speichermodule, der C1 selbst ist mit Lüfter nur 74 Millimeter hoch.

Der Cryorig C1 ist zu den Sockeln 2011, 1366, 1150, 1155, 1156, 775, AM2(+), AM3(+), FM1 und FM2(+) kompatibel. Der Hersteller liefert neben Wärmeleitpaste und dem benötigten Werkzeug wie einem Innensechskant auch ein Alkohol-Pad mit, um den Heatspreader des Prozessors zu säubern. Ab Juni soll der C1 verfügbar sein, der Preis steht noch nicht fest - wir gehen von 40 bis 50 Euro aus.


eye home zur Startseite
Plany 23. Apr 2014

Platine: Intel NUC Board D54250WYB Ram: 1x Crucial CT51264BF160BJ netzteil: ich hatte...

caldeum 23. Apr 2014

Schön also, das(s) du uns berichtet hast das(s) du Fehlerfrei bist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Daimler AG, Esslingen
  3. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. und Civilization VI gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  2. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  3. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  4. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  5. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  6. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  7. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  8. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  9. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen

  10. VG Wort Rahmenvertrag

    Unis starten in die Post-Urheberrecht-Ära



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Wander | 21:05

  2. Kann ich nicht bestätigen... .

    Kleine Schildkröte | 21:03

  3. Re: Meistwerk?

    Spiritogre | 21:00

  4. Re: Es gibt dann eben keine geschützten PDFs!

    HorkheimerAnders | 20:56

  5. Re: Urheberrecht in jetziger Form ist Schwachsinn

    mackes | 20:56


  1. 18:47

  2. 17:47

  3. 17:34

  4. 17:04

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:54

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel