Abo
  • Services:
Anzeige
Crysis 3
Crysis 3 (Bild: Crytek)

Cryengine: Crytek hat offenbar Millionendeal mit Amazon

Crysis 3
Crysis 3 (Bild: Crytek)

50 bis 70 Millionen US-Dollar hat Amazon offenbar für eine Lizenz der Cryengine bezahlt und damit wohl das kürzlich in finanzielle Schwierigkeiten geratene Frankfurter Entwicklerstudio Crytek von den gröbsten Geldsorgen befreit.

Anzeige

Mitte März 2015 hatte Faruk Yerli, einer der Gründer und Chefs von Crytek, noch öffentlich von einem "riesigen" Lizenzgeschäft gesprochen - ohne allerdings Details zu nennen. Jetzt ist offenbar klar, wer dem Entwicklerstudio aus Frankfurt hilft: Amazon ist wohl die Firma, die die Cryengine für 50 bis 70 Millionen US-Dollar lizenziert hat.

Das berichtet das US-Magazin Kotaku.com mit Bezug auf mehrere anonyme Quellen. Amazon wolle die Engine - die unter anderem in Star Citizen zum Einsatz kommt - als Basis für eine eigene Laufzeitumgebung und für eigene Spieleprojekte verwenden, heißt es.

Amazon investiert schon seit längerem in Gaming. Zum einen gehört dem Unternehmen das auf die Übertragung von E-Sport und sonstigen Spieleveranstaltungen spezialisierte Videoportal Twitch.tv. Zum anderen hat der Onlinehändler unter anderem im Februar 2014 das Entwicklerstudio Double Helix (Killer Instinct) gekauft. Amazon hat bereits mehrere Spiele veröffentlicht, vor allem für jüngere Zielgruppen. Für ihre Set-Top-Box Fire TV hat die Firma selbst das Actionspiel Sev Zero als Launchtitel entwickelt und veröffentlicht.

Crytek hatte Mitte 2014 eingeräumt, finanzielle Probleme gehabt zu haben, die aber rasch behoben gewesen seien. Mitarbeiter hatten berichtet, dass es zu nicht geleisteten Gehaltszahlungen und zu Arbeitsniederlegungen in einigen Niederlassungen gekommen sei. Die von den Turbulenzen besonders betroffene Niederlassung im britischen Nottingham hatte Crytek an Deep Silver verkauft, inklusive der Marke Homefront und des nächsten Spiels in der Reihe.


eye home zur Startseite
theonlyone 08. Apr 2015

Ein paar "Tricks" gibts schon damit die Latenz nicht so ins Gewicht fällt. Allem vorran...

Unix_Linux 07. Apr 2015

Ich glaube Amazon über-paced jetzt langsam. Wenn man versucht überall mitzumischen kann...

DMA92 07. Apr 2015

Jetzt hab ich doch nochmal geschaut laut Polygon.com ist Crytek Rechteinhaber seit Free...

Heiko Wagner 07. Apr 2015

Hmmm, müsste man mal Chelexis anschreiben ^^

Hotohori 07. Apr 2015

ich hoffe Amazon ist klar was für ein Ei sie sich da ins Nest gelegt haben. Und ja, ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  3. atg Luther & Maelzer GmbH, Wertheim Raum Würzburg
  4. SoftwareONE Deutschland GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,97€
  2. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Teilautonomes fahren riskant?

    kazhar | 09:04

  2. Re: Wo ist der Haken?

    Chris79 | 08:50

  3. Re: Zu Teuer (wie immer)

    Georgm. | 08:47

  4. Re: Aggressive Frontflügel (F-E...

    Moe479 | 08:29

  5. Re: UltraFinder als Alternative Suche

    Rulf | 08:25


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel