Abo
  • Services:
Anzeige
Die MX100-Serie ist besonders günstig pro GByte.
Die MX100-Serie ist besonders günstig pro GByte. (Bild: Micron)

Crucial MX100: Einsteiger-SSD für 35 Cent pro Gigabyte

Die Micron-Tochter Crucial bringt eine SSD auf den Markt, die besonders bei kleinen Kapazitäten günstig ist und sogar Auslaufmodelle preislich schlägt. Vor allem das kleine 256-GByte-Modell lohnt sich preislich für den Einsatz als Bootmedium. Sandisk plant zudem eine Gamer-SSD mit zehn Jahren Garantie.

Anzeige

Crucials MX100-Serie ist eine SSD-Serie, die vor allem für den Einstiegsbereich vorgesehen ist. Es gibt die Serie in den Kapazitäten 128, 256 und 512 GByte. Die Leistungsdaten entsprechen Einsteiger-SSDs, die vor allem schreibend langsam sind. Crucial spricht von 550 MByte/s lesend. Das 512-GByte-Modell ist schreibend das schnellste mit 500 MByte/s. 330 MByte/s schafft das Modell mit 256 GByte Kapazität. Auf nur 150 MByte/s bricht die Schreibrate beim kleinsten Modell ein. Die IOPS-Werte liegen lesend bei 90.000 (512 GByte) über 85.000 (256 GByte) bis hinunter zu 80.000 (128 GByte). Beim Schreiben sinken die Werte drastischer von 80.000 über 70.000 auf bis zu 40.000 IOPS.

Die MX100-Serie schafft, bis zu 72 TByte im Laufe ihrer Betriebszeit aufzunehmen. Zudem ist ein Schutz gegen Stromausfälle integriert. Auch AES-Verschlüsselung (256 Bit) beherrscht die Serie. Die SSDs gibt es im 2,5-Zoll-Format mit 7 mm Bauhöhe und SATA-Anschluss. Weitere Informationen finden sich im PDF-Produktflyer, der auch ein kurzes Datenblatt beinhaltet.

Nach derzeitigem Stand (3. Juni 2014, 9:50 Uhr) ist Crucials Angebot laut dem Preisvergleich Geizhals das günstigste Angebot mit rund 35 Cent pro Gigabyte. Das 256-GByte-Modell gibt es für rund 88 Euro. Die doppelte Kapazität gibt es für 180 Euro. Versandkosten sind jedoch noch hinzuzurechnen. Das 128-GByte-Modell, das Crucial ebenfalls anbietet, ist mit rund 63 Euro in Relation zur Speicherkapazität deutlich teurer als die beiden anderen Modelle und lohnt sich dementsprechend kaum.

Sandisk plant SSD für Spieler

Deutlich teurer ist Sandisks neue Extreme Pro SSD mit 240, 480 und 960 GByte Kapazität. Hierzulande verlangt Sandisk für die Modelle 159, 309 beziehungsweise 519 Euro. Sie soll noch im Laufe des Juni 2014 ausgeliefert werden. Ungewöhnlich ist die Garantiezeit von 10 Jahren für eine SSD.

Die Lesegeschwindigkeiten liegen bei 550 MByte/s für alle Modelle. Schreibend werden mindestens 515 MByte/s angegeben. Das kleinste Modell ist mit 520 MByte/s minimal schneller. Die IOPS-Werte werden mit 100.000 lesend und 90.000 schreibend angegeben. Auch Sandisks neue SSDs werden mit SATA-Anschluss im 2,5-Zoll-Format angeboten.


eye home zur Startseite
quasides 07. Jul 2014

So nur mal zur IOPS Lüge, komplett Wertfrei gegenüber der Diskussion oder den...

Neuro-Chef 05. Jun 2014

Ich erkläre das mal: Caching soll vermeiden, dass unveränderte Inhalte beim erneuten...

Neuro-Chef 05. Jun 2014

Bei mir trotz SSD, weil ich meinen guten alten Phenom 2 X4 955 mit dem Boxed Lüfter...

The_Soap92 04. Jun 2014

Hab ich beides. Deswegen hats mich auch gewundert warum es das nicht getan hat...

Auf 'ne Cola 04. Jun 2014

Angenommen das Laden dauert nur ein paar Sekunden, dann würden ein paar Sekunden schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock
  3. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  4. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. 18,99€
  3. 9,49€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  2. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  3. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  4. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  5. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  6. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  7. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  8. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  9. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  10. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 13:43

  2. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 13:40

  3. Re: Dann können ja die nächsten Steuergelder für...

    Ovaron | 13:38

  4. Re: schade ...

    Ovaron | 13:32

  5. Re: Mensch Hauke

    Blacee | 13:29


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel