Panacast: Interaktion mit dem Stream per Gesten
Panacast: Interaktion mit dem Stream per Gesten (Bild: Altia Systems)

Crowdfunding Videokamera Panacast filmt im Breitformat

Panacast ist eine Videokamera, die aus sechs Kameras besteht. Deren Bilder werden in Echtzeit zu einem 200-Grad-Bild montiert und dann übers Internet gestreamt.

Anzeige

Panacast ist eine Videokamera für Telekonferenzen. Die von dem US-Unternehmen Altia Systems entwickelte Kamera nimmt ein breites Bild auf, das einen breiteren Aufnahmewinkel hat als eine herkömmliche Videokamera.

Das System besteht aus sechs Videokameras, die in einem runden großen Gehäuse sitzen. Sie decken zusammen einen Blickwinkel von 200 Grad ab. In dem Gehäuse befindet sich zudem eine Bildverarbeitungseinheit, die sechs Kamerabilder in Echtzeit zu einem Panoramabild montiert. Dieses wird dann über das Internet in HD-Qualität gestreamt.

Das System steht auf einem knapp 40 Zentimeter hohen Fuß, auf dem oben das etwa 14 Zentimeter große Kameragehäuse sitzt. Das Bild der Kameras ist ab 30 Zentimeter scharf. Das Panoramavideo hat eine Auflösung von 2.700 x 540 Pixel, die Bildrate beträgt 60 Frames pro Sekunde.

Montagefehler

Panacast ist auf einem Bereich von etwa 1,80 Metern bis 6 Metern optimiert. Befänden sich Objekte außerhalb dieses Bereichs, könne es sein, dass die Bilder nicht richtig montiert würden und die Übergänge erkennbar seien, erklären die Entwickler. Vor allem bei Objekten, die näher an der Kamera sind, könne es zu Fehlern kommen.

  • Panoramakamera Panacast (Bild: Altia Systems)
  • Die Bilder werden übers Netz gestreamt. Software und Apps gitb es für verschiedene Plattformen. (Bild: Altia Systems)
Panoramakamera Panacast (Bild: Altia Systems)

Der Stream soll auf dem Computer (Mac ab OS X 10.6 und Windows ab XP) sowie auf mobilen Geräten (Android ab Version 2.3.3 und iOS ab Version 5) genutzt werden. Entsprechende Software und Apps will das Unternehmen Altia Systems anbieten.

Gedacht sei Panacast in erster Linie für Videokonferenzen: Die Kamera biete nicht den eingeschränkten Blickwinkel einer herkömmlichen Videokamera, sondern ein Gesichtsfeld, wie es ein Mensch auch habe, sagt Altia. Der Nutzer habe so den Eindruck, als sei er selbst vor Ort. Eine Möglichkeit, das Video aufzuzeichnen, gebe es derzeit nicht. Eine solche Funktion werde aber erwogen.

Gestensteuerung

Da sich das Format des Bildes von dem eines normalen Videos unterscheidet - es ist deutlich breiter -, kann der Nutzer je nach Bildschirm den Ausschnitt anpassen. Auf einem Smartphone wird er vielleicht auf den Sprecher in einer Gruppe zoomen. Ergreift ein anderer das Wort, kann der Nutzer mit Gesten das Bild so verschieben, dass der neue Sprecher sichtbar wird. Das wird über die bekannten Gesten gehen.

Altia Systems hat Panacast auf Kickstarter eingestellt und will über die Crowdfunding-Plattform 15.000 US-Dollar einnehmen. In den ersten Tagen sind bereits knapp 27.000 US-Dollar zusammengekommen. Das Projekt läuft noch bis zum 1. Januar 2013.

Eine Panacast soll nach Angaben von Altia knapp 700 US-Dollar kosten. Auf Kickstarter bietet das Unternehmen die Kamera ab knapp 400 US-Dollar an. Diese Exemplare sind aber schon weg. Die ersten Panacasts sollen im Januar 2013 ausgeliefert werden.


dNsl9r 15. Nov 2012

...ähnliches von Microsoft? Ich meine wir hatten bei meinem alten Arbeitgeber sowas im...

Anonymer Nutzer 15. Nov 2012

...

Kommentieren



Anzeige

  1. Architect Cloud Platform / IaaS (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. Systementwickler Software / Hardware (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale
  3. Scientific Programmer (m/w)
    CeMM Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences, Vienna (Austria)
  4. Applikationsingenieur (m/w) für Mobilfunk-Messungen und Treibersoftware
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 7 Tage Filmangebote bei Amazon
  2. BESTSELLER: Game of Thrones - Die komplette 4. Staffel [Blu-ray]
    32,99€
  3. VORBESTELL-BESTSELLER: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Qualitätsprobleme

    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

  2. Apple-Patent

    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

  3. Taxi-Dienst

    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

  4. Pilotprojekt

    DHL-Paketkasten kommt in Mehrfamilienhäuser

  5. Technical Preview

    Windows 10 erscheint in Kürze für weitere Smartphones

  6. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  7. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

  8. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  9. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  10. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. HyperX-Serie Kingstons Predator ist die vorerst schnellste Consumer-SSD
  2. Dell XPS 13 Ultrabook im Test Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!
  3. Ultrabook Lenovo zeigt neues Thinkpad X1 Carbon

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. MSI 970A SLI Krait Edition Erstes AMD-Mainboard mit USB 3.1 vorgestellt
  2. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

AMD Freesync im Test: Kostenlos im gleichen Takt
AMD Freesync im Test
Kostenlos im gleichen Takt
  1. eDP 1.4a Displayport-Standard für 8K-Bildschirme ist fertig
  2. Adaptive Sync für Notebooks Nvidia arbeitet an G-Sync ohne Zusatzmodul
  3. LG 34UM67 Erster Ultra-Widescreen-Monitor mit Freesync vorgestellt

  1. Design Veränderung...

    Putillus | 02:36

  2. Re: Finde ich immer noch total hässlich

    Tzven | 02:34

  3. Re: Mit Plexiglas wäre das nicht passiert

    Tzven | 02:07

  4. Re: Das ist nur eine Meinung

    bremse | 02:04

  5. Re: Wozu? Da wohnt doch keiner... (etwas OT)

    Sharra | 01:40


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel