Abo
  • Services:
Anzeige
FES Watch mit E-Paper-Display
FES Watch mit E-Paper-Display (Bild: Fashion Entertainments)

Crowdfunding: E-Paper-Smartwatch soll von Sony sein

FES Watch mit E-Paper-Display
FES Watch mit E-Paper-Display (Bild: Fashion Entertainments)

Auf einer japanischen Crowdfunding-Plattform wird eine Uhr mit E-Paper-Display angeboten, das sich bis auf das Uhrenarmband erstreckt. Mit der FES Watch versucht Sony laut einem Medienbericht, die Marktakzeptanz zu ergründen.

Anzeige

Die FES Watch mit stromsparendem E-Paper-Display stammt laut Wall Street Journal nicht von einem Startup, sondern von Sony. Die Uhr sei ein Test, mit dem ausgelotet werden solle, wie das Publikum die Idee aufnehme, das Display auf das Armband der Uhr auszuweiten, berichtet die Zeitung.

Der Markenname sei bei der Crowdfunding-Kampagne absichtlich weggelassen worden, damit es keine ungewünschte Beeinflussung gebe. Das heißt nicht, dass Sony die Unterstützter betrügen will - die Uhr soll zur Serienreife gebracht und an die Käufer ausgeliefert werden.

  • FES Watch (Bild: Fashion Entertainments)
  • FES Watch (Bild: Fashion Entertainments)
  • FES Watch (Bild: Fashion Entertainments)
  • FES Watch (Bild: Fashion Entertainments)
  • FES Watch (Bild: Fashion Entertainments)
  • FES Watch (Bild: Fashion Entertainments)
FES Watch (Bild: Fashion Entertainments)

Die FES-Watch ist keine Smartwatch im herkömmlichen Sinn. Die Änderungen auf den Displays dienen eher modischen Zwecken als der Information des Trägers. So lässt sich das äußere Erscheinungsbild der Uhr durch unterschiedliche Designs ändern. Der geringe Strombedarf der E-Paper-Displays soll eine Akkulaufzeit von rund zwei Monaten erlauben. Bei Smartwatches sind es eher ein oder zwei Tage, bis die Uhrenakkus wieder aufgeladen werden müssen.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuvor von einer E-Paper-Smartwatch berichtet, die Sony für 2015 plant. Beobachtern war aufgefallen, dass es ein anscheinend unabhängiges Projekt gibt, bei der die gleiche Idee verfolgt wird.

Die Kampagne für die FES Watch auf der Crowdfunding-Plattform verlief sehr erfolgreich. Obwohl nur 1 Million Yen (rund 6.800 Euro) benötigt wurden, kamen bereits 3,2 Millionen Yen (rund 22.000 Euro) zusammen. Ohne Steuern soll die Uhr umgerechnet etwa 130 Euro (19.800 Yen) kosten.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 01. Dez 2014

Weils keiner braucht. Mit dem Display kannst eh nicht viel anfangen außer drauf lesen...

HerrMannelig 01. Dez 2014

ja wahnsinnig smart... Meine Armbanduhr schaltet automatisch die Hintergrundbeleuchtung...

Bouncy 01. Dez 2014

Und genau das würde passieren. Und wie "unabhängig" diese Abspaltungen, die dann 100...

nykiel.marek 01. Dez 2014

Je, das Spielzeug-Design finde ich auch nicht besonders ansprechend. LG, MN

TrudleR 30. Nov 2014

Nebst der Moto 360 und der Apple Watch die einzige "konzeptionierte" Uhr seit langem. Für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt
  2. Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Signavio GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 32,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Als ob die sich bisher um rechtliche...

    DerSkeptiker | 18:32

  2. Re: Alter Hut

    DerSkeptiker | 18:22

  3. Re: Angriffs Szenario

    fuzzy | 18:19

  4. Re: Das diabolische Microsoft mal wieder...

    My1 | 18:17

  5. Re: Port umlenken

    EWCH | 18:15


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel