Anzeige
Smartphone-Roboter Rom: 1,5 Millionen US-Dollar für den Haben-wollen-Effekt
Smartphone-Roboter Rom: 1,5 Millionen US-Dollar für den Haben-wollen-Effekt (Bild: Romotive)

Masse finanziert Wissenschaft

Vorbild für die Plattform Sciencestarter sind unter anderem US-Angebote wie Petridish, Rockethub oder Sciflies. Dort werde die traditionelle Finanzierung von Wissenschaft durch Organisationen wie die National Science Foundation (NSF) und the National Institutes of Health (NIH) "zunehmend unerreichbar", kritisierte im Frühjahr das US-Wissenschaftsmagazin Scientific American.

Anzeige

Doch es geht um mehr als nur darum, Wissenschaft zu finanzieren. "Wir glauben, dass wir damit den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft auf eine neue Stufe heben", sagte Projektleiter Thorsten Witt. Über das Crowdfunding könnten die Bürger "Wissenschaft als Prozess" erleben und "diesen unmittelbar mitgestalten."

Sexy Science

Dabei hätten es manche Disziplinen sicher leichter als andere, geben die Sciencestarter-Initiatoren zu - "man denke nur an die Astrophysik, die Luft- und Raumfahrt oder die Meereswissenschaften." Hat also nur Wissenschaft, die sexy ist, die Chance auf Finanzierung durch die Massen? - Roboter, Raketen oder Raumgleiter konstruieren, archäologische Ausgrabungen vorbereiten oder Wale belauschen, geht, ein Projekt aus der Musikwissenschaft, der Philosophie oder Mathematik nicht?

Nicht unbedingt, wie das Beispiel der Part Time Scientists zeigt. Nein, sagen auch die Wissenschafts-Crowdfunder: "Auch Grundlagenforschung kann spannend und unterhaltsam präsentiert und verbreitet werden, davon sind wir überzeugt." Mit anderen Worten: Der Wissenschaftler - und das gilt auch für jeden anderen Crowdfunder -, der sein Projekt am besten beschreibt, der es der Masse am besten verständlich und schmackhaft machen kann, hat die besten Chancen.

Vor Freude tanzen

Dass das durchaus gelingt, zeigt die Statistik von Kickstarter aus dem Jahr 2011: Die meisten erfolgreichen Projekte kamen aus dem Bereich Film und Video. Dafür wurde auch absolut das meiste Geld gespendet. Die Quote entsprach aber eher dem Durchschnitt. Die höchste Erfolgsquote erzielten nämlich nicht Filme, Spiele oder Gadgets, sondern: Tanzprojekte. Drei Viertel der Projekte in dieser Kategorie - insgesamt listet Kickstarter 13 - waren laut Pi erfolgreich. Es folgen Projekte aus dem Bereich Theater und Musik.

Und für manches Projekt, das durchfällt, mag auch gelten: Wenn die Masse sich dafür nicht erwärmen kann, ist es vielleicht wirklich eine Kopfgeburt.

 Flops: Asimov bekommt kein Testgelände

eye home zur Startseite
xunglaublichx 26. Dez 2012

Nur so aus interesse, gibt es bereits fertige Produkte die aus Crowdfunding (egal ob...

coelna 25. Dez 2012

Ich weiß nicht wie es bei Kickstarter ist, aber bei Indiegogo ziehen die das Geld sofort...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant Automotive Sales (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. Architect Microsoft Exchange / Lotus Notes (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. Junior Softwareentwickler C# / Java (m/w)
    Mönkemöller IT GmbH, Stuttgart
  4. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. Re: Die Windel die sich selber wechselt...

    DerVorhangZuUnd... | 19:09

  2. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich...

    DerVorhangZuUnd... | 19:07

  3. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Sharra | 19:02

  4. Golem.de mit der Gamestar in einem Satz

    Sharra | 19:00

  5. Re: Hinter den Kulissen

    derKlaus | 18:56


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel