Anzeige
Smartphone-Roboter Rom: 1,5 Millionen US-Dollar für den Haben-wollen-Effekt
Smartphone-Roboter Rom: 1,5 Millionen US-Dollar für den Haben-wollen-Effekt (Bild: Romotive)

Masse finanziert Wissenschaft

Anzeige

Vorbild für die Plattform Sciencestarter sind unter anderem US-Angebote wie Petridish, Rockethub oder Sciflies. Dort werde die traditionelle Finanzierung von Wissenschaft durch Organisationen wie die National Science Foundation (NSF) und the National Institutes of Health (NIH) "zunehmend unerreichbar", kritisierte im Frühjahr das US-Wissenschaftsmagazin Scientific American.

Doch es geht um mehr als nur darum, Wissenschaft zu finanzieren. "Wir glauben, dass wir damit den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft auf eine neue Stufe heben", sagte Projektleiter Thorsten Witt. Über das Crowdfunding könnten die Bürger "Wissenschaft als Prozess" erleben und "diesen unmittelbar mitgestalten."

Sexy Science

Dabei hätten es manche Disziplinen sicher leichter als andere, geben die Sciencestarter-Initiatoren zu - "man denke nur an die Astrophysik, die Luft- und Raumfahrt oder die Meereswissenschaften." Hat also nur Wissenschaft, die sexy ist, die Chance auf Finanzierung durch die Massen? - Roboter, Raketen oder Raumgleiter konstruieren, archäologische Ausgrabungen vorbereiten oder Wale belauschen, geht, ein Projekt aus der Musikwissenschaft, der Philosophie oder Mathematik nicht?

Nicht unbedingt, wie das Beispiel der Part Time Scientists zeigt. Nein, sagen auch die Wissenschafts-Crowdfunder: "Auch Grundlagenforschung kann spannend und unterhaltsam präsentiert und verbreitet werden, davon sind wir überzeugt." Mit anderen Worten: Der Wissenschaftler - und das gilt auch für jeden anderen Crowdfunder -, der sein Projekt am besten beschreibt, der es der Masse am besten verständlich und schmackhaft machen kann, hat die besten Chancen.

Vor Freude tanzen

Dass das durchaus gelingt, zeigt die Statistik von Kickstarter aus dem Jahr 2011: Die meisten erfolgreichen Projekte kamen aus dem Bereich Film und Video. Dafür wurde auch absolut das meiste Geld gespendet. Die Quote entsprach aber eher dem Durchschnitt. Die höchste Erfolgsquote erzielten nämlich nicht Filme, Spiele oder Gadgets, sondern: Tanzprojekte. Drei Viertel der Projekte in dieser Kategorie - insgesamt listet Kickstarter 13 - waren laut Pi erfolgreich. Es folgen Projekte aus dem Bereich Theater und Musik.

Und für manches Projekt, das durchfällt, mag auch gelten: Wenn die Masse sich dafür nicht erwärmen kann, ist es vielleicht wirklich eine Kopfgeburt.

 Flops: Asimov bekommt kein Testgelände

eye home zur Startseite
xunglaublichx 26. Dez 2012

Nur so aus interesse, gibt es bereits fertige Produkte die aus Crowdfunding (egal ob...

coelna 25. Dez 2012

Ich weiß nicht wie es bei Kickstarter ist, aber bei Indiegogo ziehen die das Geld sofort...

Kommentieren



Anzeige

  1. Expert (m/w) Information Security
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Development Engineer (m/w) Software IT & Tools
    Takata AG, Berlin
  3. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Statistiker (m/w)
    MDK Baden-Württemberg, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. NUR HEUTE: 50% Rabatt auf Star-Wars-Games
    (u. a. Star Wars Battlefront 33,95€, Star Wars: Knights of the Old Republic II The Sith Lords 4...
  3. NUR HEUTE: Samsung 850 Pro 1-TB-SSD
    334,99€ (Vergleichspreis: ab 410€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  2. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  3. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  4. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  5. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  6. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  7. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  8. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

  9. VR

    Wir haben eine Küche in New York

  10. Smart Home

    Devolo stellt drei neue Bausteine für Home Control vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: zu teuer, zu klein, keine Farbe

    Peter Brülls | 15:35

  2. Re: Bei E-Autos zählt die Reichweite

    Berner Rösti | 15:35

  3. Re: Nicht deren Ernst!

    Shred | 15:34

  4. Verstaatlichung.

    DiamondTommy | 15:34

  5. Re: Unprofesionell

    rakanitzu | 15:34


  1. 15:26

  2. 15:23

  3. 15:06

  4. 15:06

  5. 14:17

  6. 13:56

  7. 13:18

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel