Smartphone-Roboter Rom: 1,5 Millionen US-Dollar für den Haben-wollen-Effekt
Smartphone-Roboter Rom: 1,5 Millionen US-Dollar für den Haben-wollen-Effekt (Bild: Romotive)

Flops: Asimov bekommt kein Testgelände

Anzeige

Doch nicht alles, was auf Kickstarter oder anderen Plattformen eingestellt wird, wird zum Erfolg. Sogar Projekte, die zuvor schon das Interesse auf sich gezogen haben, können durchfallen. Das erfuhren die Part Time Scientists am eigenen Leib: Die Gruppe wollte über Kickstarter 100.000 US-Dollar sammeln, um die Einrichtung eines Testgeländes für den Rover Asimov zu finanzieren, den das Projekt zum Mond schicken möchte.

Daraus wurde nichts: Nicht einmal 29.000 US-Dollar wollte die Netzgemeinde für das Projekt lockermachen. Dabei hatten sich die Teilzeitwissenschaftler eine schöne Belohnung einfallen lassen: Die Spender hätten den Rover über das Testgelände fahren dürfen - ferngesteuert über das Internet. Auch hier wären Crowdfunding und Crowdsourcing wieder zusammengefallen: Die Idee war, während der Testfahrten Daten zu sammeln, um die Steueralgorithmen für den Rover zu verbessern.

Keine Erfolgsgarantie

Tatsächlich liegt die Erfolgsquote gar nicht so hoch: Fast jedes zweite Projekt fällt beim Publikum durch. Bis Anfang Juni 2012, so hat die Bloggerin Jeanne Pi ausgerechnet, hatte es bei Kickstarter knapp 46.000 Spendenaufrufe gegeben. Davon waren zu dem Zeitpunkt 8,5 Prozent noch aktiv. Jeweils 0,1 Prozent wurden von Kickstarter oder dem Initiator vorzeitig beendet. 50 Prozent wurden erfolgreich abgeschlossen, 41,3 Prozent fielen durch. Damit ist die Erfolgschance im Vergleich zu den Vorjahren leicht angestiegen: Laut der Kickstarter-Bilanz 2011 lag die Quote jeweils unter 50 Prozent.

Damit wird Crowdfunding auch noch zu etwas anderem: zur Abstimmung über ein Projekt. Denn, so das Kalkül: Die Nutzer geben nur für etwas Geld aus, wofür sie sich interessieren, was sie für sinnvoll erachten - und was sie verstehen. Genau darauf zielt das im November gestartete Angebot Sciencestarter ab. Dort können Wissenschaftler Geld für Projekte sammeln.

 Falsche Drohne: Nicht ganz ehrliche ProjekteMasse finanziert Wissenschaft 

xunglaublichx 26. Dez 2012

Nur so aus interesse, gibt es bereits fertige Produkte die aus Crowdfunding (egal ob...

coelna 25. Dez 2012

Ich weiß nicht wie es bei Kickstarter ist, aber bei Indiegogo ziehen die das Geld sofort...

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die Arbeitseinheit "Integrationsmanagement und Systemeigneraufgaben SAP und BI"
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. IT-Projektmitarbeiter (m/w)
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. IT Testmanager Customer Order Management (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  4. Informatiker (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Wolfenstein: The Old Blood
    19,99€ (Release 08.05.)
  2. GOG jetzt auch in Deutsch + Schnäppchen
    (u. a. Deponia 0,49€, Tropico 3 Gold 5,39€)
  3. Xbox One + Halo The Master Chief Collection + FIFA 15
    359,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Qualitätsprobleme

    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

  2. Apple-Patent

    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

  3. Taxi-Dienst

    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

  4. Pilotprojekt

    DHL-Paketkasten kommt in Mehrfamilienhäuser

  5. Technical Preview

    Windows 10 erscheint in Kürze für weitere Smartphones

  6. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  7. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

  8. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  9. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  10. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Episode Duscae angespielt: Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
Episode Duscae angespielt
Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
  1. Test Final Fantasy Type-0 HD Chaos und Kampf

KNX-Schwachstellen: Spielen mit den Lichtern der anderen
KNX-Schwachstellen
Spielen mit den Lichtern der anderen
  1. Danalock Wenn das Smartphone die Tür öffnet
  2. Apple Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen
  3. Elgato Eve Heimautomation mit Apple Homekit

Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

  1. Re: Von Rechts wegen...

    3247 | 00:08

  2. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre...

    Darklinki | 00:06

  3. Sprachnachrichten?

    Korgano | 00:03

  4. Re: Die BRD möchte, dass ich ein E-Auto kaufe?

    ChMu | 00:01

  5. Re: Keiner, wie schon bisher bei vereinbarten...

    3247 | 29.03. 23:57


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel