Crowdfunding: Die Masse macht's
Smartphone-Roboter Rom: 1,5 Millionen US-Dollar für den Haben-wollen-Effekt (Bild: Romotive)

Falsche Drohne: Nicht ganz ehrliche Projekte

Anzeige

Wie alles, was Erfolg verspricht, zieht auch Kickstarter Menschen an, die auf weniger ehrliche Art und Weise profitieren wollen: So beendete die Plattform Anfang des Jahres die Finanzierung der Kameradrohne Eye3. Die hatte zwar durchaus Interessenten gefunden, aufmerksame Nutzer meldeten aber nach wenigen Tagen, dass die beiden Initiatoren versuchten, sich mit fremden Federn zu schmücken: Eye3 war offensichtlich nicht ihre Entwicklung. Kickstarter entfernte daraufhin das Projekt.

Klage gegen Formlabs und Kickstarter

Weniger klar ist der Fall beim 3D-Drucker Form 1: Das Gerät wurde von Formlabs, einer Ausgründung des Massachusetts Institute of Technology (MIT), entwickelt. Über Kickstarter wollte das Unternehmen Geld einwerben, um den 3D-Drucker in Serie produzieren zu können. Das Projekt erwies sich als überaus erfolgreich: Statt der beabsichtigten 100.000 US-Dollar kamen 2,94 Millionen US-Dollar zusammen.

Doch gut drei Wochen nach dem Ende gab es eine Klage. Der 3D-Drucker-Hersteller 3D-Systems bezichtigt Formlabs der Patentverletzung: Form 1 baut Gegenstände aus einem flüssigen Kunstharz auf, das mit Hilfe eines Lasers ausgehärtet wird. Diese Stereolithographie genannte Technik habe 3D-Systems entwickelt und patentiert, erklärte 3D-Systems. Formlabs sei zwar der Meinung, das Patent sei abgelaufen. 3D Systems vertrete aber die Ansicht, es sei in Kraft und Form 1 verstoße dagegen, stellte der Justiziar des Unternehmens klar. Derzeit ist das Gerät aber auf der Formlabs-Website noch vorbestellbar. Als Liefertermin wird April 2013 genannt.

Die Klage richtet sich indes nicht nur gegen Formlabs selbst, sondern auch gegen Kickstarter. Die Crowdfunding-Plattform habe an der Patentverletzung mitverdient, begründet 3D-Systems, und das nicht schlecht: Bei dem Projekt kamen 2,94 Millionen US-Dollar zusammen.

 Unternehmen, Bildung und soziale Projekte finanzierenFlops: Asimov bekommt kein Testgelände 

xunglaublichx 26. Dez 2012

Nur so aus interesse, gibt es bereits fertige Produkte die aus Crowdfunding (egal ob...

coelna 25. Dez 2012

Ich weiß nicht wie es bei Kickstarter ist, aber bei Indiegogo ziehen die das Geld sofort...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  2. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  3. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  4. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel