Abo
  • Services:
Anzeige
Überlange Wordpress-Kommentare ermöglichen Cross-Site-Scripting-Angriffe.
Überlange Wordpress-Kommentare ermöglichen Cross-Site-Scripting-Angriffe. (Bild: Screenshot)

Cross-Site-Scripting: Offene Sicherheitslücke in Wordpress

Überlange Wordpress-Kommentare ermöglichen Cross-Site-Scripting-Angriffe.
Überlange Wordpress-Kommentare ermöglichen Cross-Site-Scripting-Angriffe. (Bild: Screenshot)

Eine Cross-Site-Scripting-Sicherheitslücke gefährdet Nutzer von Wordpress-Blogs. Einen Fix gibt es noch nicht. Laut dem Entdecker der Lücke wurden seine Warnungen von Wordpress ignoriert.

Anzeige

Der finnische IT-Sicherheitsspezialist Jouko Pynnönen hat am 26. April auf der Mailingliste Full Disclosure Details zu einer Cross-Site-Scripting-Lücke in der Blogsoftware Wordpress veröffentlicht. Mittels eines Kommentars kann ein Nutzer Javascript-Code auf der Seite unterbringen und damit beispielsweise den Zugang eines Administrators übernehmen.

MySQL-Größenbeschränkung ermöglicht Angriff

Der Angriff nutzt die Tatsache aus, dass MySQL die Kommentare in einem Feld vom Typ "TEXT" abspeichert. Diese Felder haben eine Größenbeschränkung von 64 Kilobyte. Sendet man einen größeren Kommentar ab, wird dieser zwar von Wordpress entsprechend gefiltert, anschließend wird der Kommentar aber beim Einfügen in die Datenbank abgeschnitten. Dadurch gelingt es, gültigen Javascript-Code an der Filterung vorbei einzufügen.

Besonders dramatisch an dieser Sicherheitslücke ist, dass es im Moment keine Abhilfe gibt. Die aktuelle Version 4.2 von Wordpress ist betroffen. Laut Pynnönen konnte er die Lücke auch in verschiedenen älteren Wordpress-Versionen (3.9.3, 4.1.1, 4.1.2) reproduzieren. Jouko Pynnönen schreibt auf Twitter, dass er seit November versucht hatte, die Wordpress-Entwickler auf dieses Problem hinzuweisen. Weder Wordpress noch das finnische Cert hätten auf seine Warnungen reagiert.

Üblicherweise werden auffällig große Kommentare von Wordpress zunächst moderiert und nicht gleich freigeschaltet. Allerdings können Nutzer, deren Kommentare einmal von Wordpress akzeptiert wurden, künftig weitere derartige Kommentare ohne Moderation posten. Um einen Angriff praktisch durchzuführen, könnte ein Nutzer also einmal einen legitimen Kommentar posten und anschließend den Angriff durchführen. Aktuell können Wordpress-Nutzer sich nur schützen, indem sie unmoderierte Kommentare komplett verbieten, bis ein Fix von Wordpress verfügbar ist.

Cross-Site-Scripting-Angriffe bei Wordpress treten häufig auf

Zuletzt gab es eine ganze Reihe von Angriffen auf Wordpress-Blogs mittels Cross-Site-Scripting. Jouko Pynnönen verweist auf Forenbeiträge, die davon berichten, dass eine andere inzwischen behobene Cross-Site-Scripting-Lücke, die er im November 2014 veröffentlicht hatte, aktiv ausgenutzt wird.

Ein Blogeintrag der Firma Cloudflare berichtete kürzlich, dass in Phishing-Mails versucht wurde, mittels gehackter Wordpress-Blogs Cloudflare-Accounts zu übernehmen. Zum Zeitpunkt des Blogbeitrags war Wordpress 4.1.1 aktuell, einige der betroffenen Wordpress-Blogs nutzten diese Version. Die Cloudflare-Mitarbeiter vermuteten, dass hier eine zum damaligen Zeitpunkt unbekannte Cross-Site-Scripting-Lücke ausgenutzt wurde. In Wordpress 4.1.2 wurde eine Cross-Site-Scripting-Lücke behoben. Ob es sich um dieselbe Lücke handelt, ist nicht bekannt.

Auch Plugins anfällig

Auch Wordpress-Plugins sind häufig ein Grund für Sicherheitslücken. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass zahlreiche populäre Wordpress-Plugins eine Funktion der Wordpress-API falsch genutzt hatten und dadurch ebenfalls Cross-Site-Scripting-Angriffe möglich wurden.

Nachtrag vom 27. April 2015, 16:56 Uhr

Da nach wie vor kein offizieller Fix von Wordpress bereitsteht, haben wir einen kleinen Patch geschrieben, der die XSS-Lücke schließt. Wordpress-Nutzer können diesen vorübergehend nutzen, bis ein offizielles Update bereitsteht.

Nachtrag vom 27. April 2015, 23:01 Uhr

Inzwischen gibt es von Wordpress ein offizielles Update. Die Version 4.2.1 schließt die Sicherheitslücke, auch für ältere Versionszweige wurden neue Versionen veröffentlicht. Dank der Auto-Update-Funktion von Wordpress erhalten die meisten Nutzer das Update automatisch.


eye home zur Startseite
TheUnichi 04. Mai 2015

Hat nie jemand behauptet.

Ninos 28. Apr 2015

http://codex.wordpress.org/Validating_Sanitizing_and_Escaping_User_Data#Escaping...

zZz 27. Apr 2015

Für die Software Dokumentation hosten wir statische Seiten auf GitHub. Die Original-Doku...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Laube Automobile GmbH, Weischlitz
  2. DMG MORI Systems GmbH, Wernau (Neckar)
  3. Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    Erny | 03:37

  2. Ein paar Fragen

    spyro2000 | 03:26

  3. Re: Gibt es eigentlich ein DFKI Projekt...

    attitudinized | 03:11

  4. Re: Das Spiel ist okay (auf der PS4)

    hw75 | 03:03

  5. Re: Sommerloch, hm? Oder wollte der Autor sich in...

    xmaniac | 03:02


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel