Abo
  • Services:
Anzeige
Creative Cloud
Creative Cloud (Bild: Adobe)

Creative Cloud: Adobe erwartet drei Millionen Cloud-Software-Kunden

Adobe will die Zahl der Nutzer seiner Softwareprodukte in der Cloud massiv ausweiten. Dies sei viel wichtiger als steigende Umsätze, sagte Adobe-Chef Shantanu Narayen. Doch erst vor kurzem funktionierten 27 Stunden lang die Creative Cloud und die abonnierten Anwendungen wie Photoshop nicht mehr.

Anzeige

Adobe-Chef Shantanu Narayen hat in drei Jahren das Softwareunternehmen von Grund auf umgebaut. "Das Maß unseres Handelns war früher der Umsatz, heute ist es die Zahl unserer Kunden", sagte Narayen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Im ersten Quartal dieses Jahres kamen 405.000 neue Mieter für Software hinzu.

Mitte des Jahres könnte die Schwelle von 2 Millionen Kunden überschritten werden. Bis zum Jahresende erwartet der Adobe-Chef drei Millionen Kunden.

Das wird nicht nur regelmäßige monatliche Einnahmen bringen, es weckt auch das Interesse der Konkurrenz. So machte sich Oracle daran, ähnliche Analysesoftware für die Marketingbranche über die Cloud anzubieten. Internethändler Amazon brachte inzwischen Workspaces heraus, und auch bei Microsoft-Chef Satya Nadella steht die Cloud ganz oben in der Produktplanung.

Der Cloud-Abodienst ist seit vergangenem Jahr die einzige Möglichkeit, die meisten aktuellen Softwareprodukte von Adobe zu nutzen.

Im Mai 2014 funktionierten 27 Stunden lang die Creative Cloud und die abonnierten Anwendungen wie Photoshop nicht mehr. Zwar waren nicht alle Nutzer betroffen, doch viele wunderten sich, dass nur wegen des Ausfalls des Login-Systems von Adobe ihre Anwendungen nicht mehr starteten und sich stattdessen ein Login-Bildschirm öffnete. Die Probleme lassen das Versprechen von Adobe, dass die Apps nur alle 30 Tage zum Herstellerserver Kontakt aufnehmen müssen, als falsch erscheinen. Eigentlich sollen sie sogar 99 Tage ohne Serververbindung weiter laufen, teilte Adobe der Website Macuser mit.


eye home zur Startseite
Ben Stan 28. Mai 2014

Ich arbeite auch noch mit Corel PaintShop Photo Pro X3 obwohl es schon die X6 gibt...

Ben Stan 28. Mai 2014

Oft sind alternativen einfacher zu bedienen, und wenn man weiß wie genauso mächtige...

Himmerlarschund... 27. Mai 2014

Ich bin da sonst nicht so, kam mir nur irgendwie verscheißert vor... Wenn es WIRKLICH nur...

kyoshi 27. Mai 2014

Die Rechnung ist einfach: Weniger Geld pro Kunde und Jahr = mehr Kunden. Mehr Kunden...

Captain 27. Mai 2014

+1



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  2. bimoso GmbH, Hamburg, Stuttgart
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. Software AG, Saarbrücken


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Wer braucht die Nannyphones

    derKlaus | 22:56

  2. Re: Limux?

    Wallbreaker | 22:50

  3. Re: Aber die Nerds nutzen doch (noch) die Produkte

    Migster | 22:46

  4. Re: Nutzen das wirklich so viele?

    MK899 | 22:46

  5. Re: Fake News!

    User_x | 22:45


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel